Geschäftsbrief: Die 7 häufigsten Fehler

Wie die Bezeichnung bereits verrät, ist ein Geschäftsbrief ein Brief, der zwischen zwei Geschäftspartnern, aber auch von einer Firma an eine Privatperson versendet wird.

Jeder Geschäftsbrief ist eine Art Visitenkarte Ihres Unternehmens.

Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass darin möglichst keine Fehler auftauchen. Denn Fehler, sowohl Grammatik- als auch Formfehler, werfen nicht unbedingt ein gutes Bild auf Ihr Unternehmen.

pxb_mail-knigge

Mit jedem Geschäftsbrief hinterlassen Sie beim Empfänger einen Eindruck – der kann positiv oder negativ sein! 

Hier die 7 häufigsten Fehler in einem Geschäftsbrief

  1. Rechtschreibfehler

    Beginnen wir mit den Grammatikfehlern: Da kann der Brief von der Form her noch so perfekt sein – wenn sich darin Fehler aneinanderreihen, dann vermitteln Sie als Absender alles andere als einen positiven Eindruck. Aber nicht nur auf den Absender fällt das schiefe Licht, sondern auch auf das Unternehmen, in dessen Namen das Schreiben verschickt wurde.

    » Die häufigsten Rechtschreibfehler habe ich hier aufgelistet.

  2. Falsche Anrede, falsch geschriebene Namen

    Ein falsch geschriebener Name oder auch die falsche Anrede zeugen nicht unbedingt von Wertschätzung. Der Absender hat sich offensichtlich nicht die Zeit genommen, sich diesbezüglich zu informieren – so auf alle Fälle der vermittelte Eindruck.

  3. Abkürzungen

    Nicht nur, dass Abkürzungen oft missverständlich ausgelegt oder gar nicht verstanden werden, sie können auch als unhöflich interpretiert werden. Nur als Beispiel: MfG. So viel Zeit muss einfach sein, um zumindest die Grußformel auszuschreiben.

  4. Betreff

    Der Ausdruck „Betreff“ hat gemäß DIN 5008 in einem Geschäftsbrief nichts mehr zu suchen. Eine Betreffzeile gibt es weiterhin. Sie gibt Aufschluss über den Inhalt des Briefes. Diese Betreffzeile kann man mit Fettschrift hervorheben.

  5. Fehlende Unterschrift

    Mit der Unterschrift wird der Geschäftsbrief rechtsverbindlich. Aber schon allein aus Höflichkeitsgründen sollte der Geschäftsbrief persönlich unterzeichnet werden. Unter der Unterschrift wird der Vor- und Nachname in Maschinenschrift geschrieben. Damit wird gewährleistet, dass der Empfänger auch bei einer unleserlichen Unterschrift den Namen des Absenders lesen kann.

  6. An, Firma, z. Hd. können Sie sich sparen

    Noch etwas zu der Empfängeradresse auf dem Umschlag. Ein Beispiel, wie sie heute nicht mehr üblich ist:

    Firma
    Zeitblüten OHG
    z. Hd. Burkhard Heidenberger
    Mondweg 31
    1140 Wien

    Und so schreibt man das Ganze heute:

    Zeitblüten OHG

    Herrn Burkhard Heidenberger
    Mondweg 31
    1140 Wien

    Geht aus der Firmenbezeichnung hervor, dass es sich um ein Unternehmen handelt (z. B. „OHG“), wird in der Anschrift „Firma“ weggelassen. Ebenso wird heute auf „z. Hd.“ und „An“ verzichtet. Die Anrede „Frau“ bzw. „Herrn“ wird allerdings nicht weggelassen!

  7. Fehlender Absender auf dem Umschlag

    Der Absender soll auf dem Umschlag ersichtlich sein. Denn der Empfänger soll über den Absender in Kenntnis gesetzt sein, bevor er den Brief überhaupt öffnet.

Welche Fehler in Geschäftsbriefen sind Ihnen noch untergekommen?


Vorlage für einen Norm-Geschäftsbrief (Word)

In meinem Download-Bereich können Sie eine Word-Vorlage für einen Geschäftsbrief sowie über 70 weitere Vorlagen gleich herunterladen:

Muster-Dankschreiben

HIER geht’s zum Zeitblüten-
DOWNLOAD-Bereich

Über 70 Vorlagen, Mustertexte & Arbeitshilfen
– und sich damit Zeit, Nerven & Mühe sparen!
 


Buch-Tipp – sollte in keinem Büro fehlen:

Damit das Formulieren von Geschäftsbriefen leichter fällt – inkl.über 500 Textbausteine und Mustertexte:



Weitere Tipps für ein wirkungsvolles Schreiben: 

Unterteilt nach den inhaltlichen Bausteinen eines Briefes habe ich abschließend hier weiterführende Tipps:

  1. Anrede: Tipps zur Anrede »
  2. Einleitungssatz: Tipps und Beispiele für Einleitungssätze »
  3. Sachinformation: Tipps zur Formulierung »
  4. Schlusssatz: Tipps und Beispiele für stilvolle Schlusssätze »
  5. Grußformel: Tipps für Grußformeln »

Weitere Vorlagen und Mustertexte: 

 

Kommentare

  • Sunny

    Danke für ihre Infos. ;) Wo kann/sollte man denn den Absender positionieren?

    Sunny antworten
    • Der Absender steht in der sogenannten Absenderzeile. Die Absenderzeile wird im Anschriftenfeld über der Empfängeradresse positioniert – in der Regel mit zwei Leerzeilen dazwischen. Als Beispiel:

      Burkhard Heidenbeberger, Mondweg 31, 1140 Wien (=Absenderzeile)

      Leerzeile

      Leerzeile

      Max Mustermann (=Empfängeradresse)
      Straße
      Postleitzahl

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Lukas

    “Herrn” schreibt man aber heute nicht mehr – Herr schon….

    Lukas antworten
  • Claudia Z.

    Wenn ich an ein Amt adressiere, für das es eine offizielle Abkürzung gibt, schreibe ich die Abkürzung überhaupt in die Adresse oder ausschließlich den kompletten Namen? Oder schreibe ich beides, also

    Abkürzung
    kompletter Name Amt
    Ansprechpartner
    Straße
    PLZ Ort

    Wie mache ich es richtig oder sogar nach DIN-Norm?

    Claudia Z. antworten
  • Tina L.

    Hallo Herr Heidenberger,

    ich muss einen Serienbrief an den Vorstand verschiedener Unternehmen erstellen. Leider ist es so, dass sich hierunter auch etliche Unternehmen befinden, die bis zu fünf Vorstände haben. Lt. meiner Recherche sollten maximal 2 Ansprechpartner im Adressfeld erscheinen.

    Schreibe ich in diesen Fällen:

    An den Vorstand der
    xyz GmbH
    Straße
    Ort

    Sehr geehrte Herren,
    ..

    Wobei mir persönlich diese Vorgehensweise zu anonym erscheint. Eine andere Überlegung wäre es, nur den Vorstandsvorsitzenden anzuschreiben, hier kann es jedoch sein, dass der Briefinhalt nicht in seinen spezifischen Aufgabenbereich fällt.
    Die einzelnen Vorstände separat anzuschreiben kommt für uns nicht in Frage.

    Können Sie mir eine Vorgehensweise empfehlen?

    Herzliche Grüße und vielen Dank vorab.

    Tina L. antworten
    • Hallo Tina,

      bis zu drei Personen können in der Anschrift genannt werden. Bei mehr als drei Personen gilt die Empfehlung, dass jede Person ein eigenes Schreiben erhalten sollte, das jeweils nur an sie gerichtet ist. Im Verteiler können dann die anderen Personen genannt werden, an die das Dokument ebenfalls gesendet wird.

      Weil für Sie diese Variante nicht infrage kommt, würde ich „An den Vorstand der … “ adressieren.

      Burkhard Heidenberger antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!