Mustertexte & Vorlagen für eine stilvolle Abschiedsmail an Kollegen, Kunden, Mitarbeiter & Geschäftspartner

Warum Sie auf eine stilvolle Abschiedsmail großen Wert legen sollten? Ganz einfach:

Sie wissen nie, ob Sie noch einmal etwas von den Personen in der alten Firma benötigen. Denn bekanntlich heißt es:

Man trifft sich im Leben immer zweimal!

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte für ein smartes Abschiedsschreiben. Zudem erhalten Sie bewährte Vorlagen und Mustertexte, mit denen Sie einen positiven, bleibenden Eindruck hinterlassen.

abschiedsmail



Abschiedsmail schreiben: 8 Tipps, um Fettnäpfchen zu vermeiden

Berücksichtigen Sie die folgenden Tipps, um möglichen Fettnäpfchen geschmeidig auszuweichen.

Denn schnell kann es passieren: eine unbedachte Formulierung, fehlgeleitete E-Mails, ein ungünstiger Versendezeitpunkt – der gewünschte gelungene Abschied missglückt.

1. Abklären: Von wem verabschieden?

Beantworten Sie für sich vorab diese drei Fragen:

  1. Wen wollen Sie schriftlich über Ihren Firmenabschied informieren (z. B. Kollegen, Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter)? Listen Sie die Personen auf.
  2. Soll jemand ein gedrucktes Abschiedsschreiben erhalten (z. B. ein Dankschreiben für eine verdienstvolle Mitarbeiterin)?
  3. Wer bekommt eine allgemeine Info-Mail, wer eine persönliche Abschiedsmail und wer ein Dankschreiben? Unterteilen Sie die unter P. 1 aufgelisteten Personen in entsprechende Gruppen.

2. Rundmail, Einzelmails oder Abschiedsschreiben

Wann ist welche Form angebraucht? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern:

Allgemeine Rundmail:

Mit einer allgemein gehaltenen Abschiedsmail können Sie gleichzeitig mehrere Personen über Ihren Firmenaustritt informieren.

In einem größeren Unternehmen mit zahlreichen Mitarbeitern bietet sich also eine Rundmail an.

Darauf sollten Sie achten:

Nutzen Sie hierzu am besten eine E-Mail-Verteilergruppe. Damit brauchen Sie bei der Eingabe der Empfänger keine hierarchische Reihenfolge berücksichtigen.

Gibt es keine entsprechende E-Mail-Verteilergruppe, legen Sie eine an, z. B. mit der Bezeichnung „Team“ oder „Kolleginnen & Kollegen“.

Listen Sie hingegen im Cc-Feld sämtliche Empfänger einzeln auf, vermittelt das den Eindruck einer unpersönlichen Massensendung.

Persönliche Einzelmails:

Eine persönliche Abschiedsmail (zusätzlich zur direkten Verabschiedung) empfiehlt sich für ausgewählte Kolleginnen und Kollegen, mit denen Sie sich besonders gut verstanden haben.

Für alle anderen reicht eine sachlich, freundlich formulierte Rundmail.

(Gedrucktes) Abschiedsschreiben:

Wollen Sie hingegen im Zuge des Abschieds oder einer Verabschiedung Ihre Wertschätzung persönlich zum Ausdruck bringen, bietet sich ein gedrucktes oder handgeschriebenes Abschiedsschreiben an.

Etwa dann, wenn Sie als ChefIn einem langjährigen Mitarbeiter, der in Pension geht, mit einem Abschiedsschreiben Ihren ganz persönlichen Dank kundtun.

3. Kurz oder lang? Wählen Sie den goldenen Mittelweg

Ein Abschiedsschreiben ist kein Roman. Dennoch sollte es mehr als zwei, drei Sätze enthalten. Sonst erweckt es bei den Empfängern den Anschein, es als lästiges Übel hypereilig getippt zu haben.

Als Richtwert: Für die ausgedruckte Nachricht (mit Normalschrift) reicht ein DIN-A4-Blatt.

4. Keine Abschiedsmail ohne Dank

Dankesworte sollten in Ihrem Schreiben nicht fehlen. Denn gesprochene Worte verfliegen schnell. Anders hingegen ein geschriebener Text.

Mit stimmig formulierten Dankesworten hinterlassen Sie einen angenehmen Eindruck und bleiben in guter Erinnerung.

5. Emotionen mit Bedacht formulieren

Abschiede sind oft emotional. Deshalb kann das Abschiedsschreiben durchaus etwas gefühlsbetont ausfallen. Achten Sie aber darauf, nicht rührselig oder aufgesetzt rüberzukommen. Das wirkt auf die Empfänger eher kitschig und befremdlich. Als Merksatz:

Authentisch, aber nicht zu überschwänglich.

6. Keine bösen Worte

Die Aussicht auf den baldigen Weggang mag dazu verleiten, eventuell aufgestauten Ärger und Frust loszuwerden. Verzichten Sie darauf!

Lassen Sie sich keine Verbitterung anmerken. Verlieren Sie kein böses Wort über die Kollegen, auch wenn das Arbeitsklima kaum von Harmonie geprägt war. Verzichten Sie auf Anspielungen.

Bleiben Sie in Ihren Formulierungen höflich und respektvoll. Trennen Sie sich im Guten. Das zeugt von individueller Größe.

7. Geben Sie Ihre Kontaktdaten bekannt

Insbesondere an Kollegen, mit denen Sie eine gute Beziehung pflegten, können Sie Ihre zukünftigen Kontaktdaten weitergeben.

Was Ihnen sicher hoch angerechnet wird, wenn es für Sie angebracht ist: Lassen Sie Ihren Vorgesetzten und Ihren Nachfolger wissen, dass Sie für eventuelle Fragen noch erreichbar bleiben.

Dass ein Netzwerk wesentlich zum beruflichen Erfolg beitragen und bei Herausforderungen eine große Hilfe sein kann, ist ja hinlänglich bekannt.

Deshalb sollten Sie sich mit Kollegen (und Vorgesetzten) auf den diversen einschlägigen Plattformen wie etwa Linkedin, XING, Facebook etc. vernetzen.

Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht auf den zukünftigen Arbeitgeber verlinken. Das macht kein gutes Bild.

8. Lassen Sie neutrale Personen drüberlesen

Bevor Sie Ihr Schreiben absenden, lassen Sie eine vertraute Person (z. B. Familienmitglied) drüberlesen.

Die Sicht von „außen“ liefert oft wichtige Impulse und zeigt Fehler sowie missverständliche Formulierungen auf.

Und schlafen Sie vor dem Versenden eine Nacht darüber. Dadurch kommen Ihnen evtl. noch Aspekte in den Sinn, die Sie nicht bedacht hatten.


Wann die Abschiedsmail versenden?

Versenden Sie die E-Mail einige Tage vor Ihrem Austritt aus der Firma. Dadurch gewähren Sie den Empfängern ausreichend Zeit, sich bei Ihnen persönlich zu verabschieden bzw. per E-Mail zu antworten.

Liegt Ihnen daran weniger, können Sie die Abschiedsmail vorschreiben und an Ihrem letzten Tag im Unternehmen versenden.


22 Betreffzeilen für Ihre Abschiedsmail: freundlich, sachlich, originell

Landet Ihre Nachricht im Posteingang der Empfänger, kann sie bei zahlreichen E-Mails schon mal untergehen oder kaum Beachtung finden. Deshalb vermeiden Sie tunlichst einen nichtssagenden Betreff.

Die Formulierung der Betreffzeile soll Interesse wecken und auf den Inhalt schließen lassen.

  1. Tschüss und vielen Dank, liebe Kolleginnen und Kollegen
  2. Danke! Es war mir eine Ehre.
  3. Ein Abschied mit etwas Wehmut
  4. Liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlichen Dank und alles Gute!
  5. Der Abschied naht
  6. Servus, Adieu und Goodbye
  7. Time to say goodbye
  8. Danke und auf Wiedersehen
  9. Ich bin dann mal weg
  10. Mein letzter Arbeitstag naht
  11. Herzlichen Dank für die 8 großartigen Jahre
  12. Für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt (z. B. bei Pensionsantritt)
  13. Wer hat an der Uhr gedreht?
  14. Für mich heißt es nun: Auf zu neuen Ufern
  15. Euch allen alles Gute und ein Dankeschön
  16. Heute ist nicht alle Tage. Ich komme wieder, keine Frage. (z. B. bei Elternzeit)
  17. Ich verabschiede mich in die Elternzeit
  18. Ich ziehe weiter
  19. Und tschüss!
  20. Ein Neuanfang wartet auf mich
  21. Ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge
  22. Wenn es am schönsten ist …

→ Mustertexte für Abschiedsschreiben an Geschäftspartner, Mitarbeiter, u. v. m. im ❁ Zeitblüten-Downloadbereich:

„Diese geballte Sammlung ist absolut lobens-, erwähnens- und weiterempfehlenswert! Die Vorlagen sind sehr durchdacht und praxisgerecht.“ (Rezension)

Zusätzlich erhalten Sie Zugriff auf über 60 Mustertexte, Vorlagen, Arbeitshilfen:


Inhalt einer Abschiedsmail

An diese Struktur können Sie sich beim Verfassen Ihres Abschiedsschreibens orientieren. Es enthält:

  1. Anrede
  2. Information über Ihren Abschied inkl. Datum
  3. ggf. Grund für Ihren Abschied (z. B. Mutterschutz/Elternzeit, Ruhestand, Jobwechsel, Sabbatical). Wenn Sie den Grund nicht angeben möchten, ist das natürlich auch in Ordnung. Dann einfach darauf verzichten.
  4. ggf. einen persönlichen Bezug (Erinnerungen, Meilensteine, …)
  5. Dankesworte
  6. ggf. ein Zitat oder einen Spruch
  7. ggf. für die Empfänger relevante Informationen (z. B. Name/Kontakt Ihres Nachfolgers)
  8. ggf. Kontaktdaten, unter denen Sie zukünftig erreichbar sind
  9. ggf. Einladung zu einer Abschiedsfeier (Termin, Ort)
  10. gute Wünsche
  11. Schlussformel/Abschiedsgruß

Abschiedsmail: Beispiele für Formulierungen

Ob für Kollegen, Kunden, Geschäftspartner oder Mitarbeiter – im Folgenden einige Beispielsätze, die Sie für Ihre Abschiedsmail verwenden können:

Einleitung:

  • Wie die Zeit vergeht – 16 Jahre war ich im Unternehmen.
  • Wie ihr bereits wisst, ist am XX.XX.XXXX mein letzter Arbeitstag in der Firma.
  • Am XX.XX.XXXX trete ich in den Ruhestand – oder vielmehr in den Unruhestand.
  • In freudiger Erwartung möchte ich euch bekanntgeben, dass sich bei uns Nachwuchs angekündigt hat. Deshalb …
  • Nach 16 Jahren im Unternehmen möchte ich mich hiermit bei euch verabschieden.
  • Morgen ist mein letzter Arbeitstag und ich möchte mich auf diesem Wege von Ihnen/euch verabschieden.
  • Für mich beginnt am XX.XX.XXXX ein neuer Lebensabschnitt. Ich wechsle in den Ruhestand.
  • Am XX.XX.XXXX verlasse ich die Firma.
  • Zum XX.XX.XXXX wechsle ich das Unternehmen.

Wertschätzung, Respekt und Dankbarkeit:

  • Herzlichen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.
  • Diese Zeit hat bei mir viele positive Spuren und schöne Erinnerungen hinterlassen.
  • Ganz besonders danke ich …
  • Deshalb an dieser Stelle nochmals ein herzliches D A N K E S C H Ö N an euch.
  • Ich blicke dankbar auf schöne und erfolgreiche Jahre mit euch zurück.
  • Ich bedanke mich bei euch von Herzen für die tolle Zusammenarbeit.
  • Ich habe viel lernen dürfen.
  • Vielen Dank für die vertrauensvolle und erfolgreiche Kooperation.

Persönliche Worte:

  • Besonders gern denke ich zurück an …
  • In schöner Erinnerung bleiben wird mir …

Lustige Phrasen:

  • Heute ist nicht alle Tage. Ich komme nicht wieder, keine Frage. (abgewandelt, Paulchen Panther)
  • Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
  • Ich bin dann auch mal weg, aber ich komme nicht wieder.
  • Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, ist mein Bauch rundlicher geworden. Allerdings nicht, weil ich einen Ball verschluckt habe.
  • Ich bin zwar eine Naschkatze, aber das ist nicht der Grund dafür, dass mein Buch immer runder wird.
  • Tschüss mit ü. Tschau mit au.

Schlussworte:

  • Ihr erreicht mich zukünftig unter folgender E-Mail-Adresse: …
  • Zukünftig übernimmt meinen Aufgabenbereich Frau Erika Musterfrau – ihre Kontaktdaten: …
  • Sehr gern lade ich euch zu einem kleinen Abschiedsumtrunk ein: … (wann und wo?)
  • Ihr werdet mir fehlen.
  • Der Abschied fällt mir nicht leicht.
  • Es würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben.
  • Es würde mich freuen, wenn sich unsere Wege wieder einmal kreuzen.
  • Ich wünsche euch alles Gute und weiterhin so ein erfolgreiches Schaffen.
  • Mit besten Wünschen für eure private und berufliche Zukunft
  • Euer dankbarer …
  • Auf Wiedersehen, eure …

Reflexionsfragen für eine persönliche Abschiedsmail:

Wollen Sie an ausgewählten Personen eine Abschiedsmail mit persönlichem Bezug schreiben?

Mit der Beantwortung dieser Fragen finden Sie die passenden Worte:

Abschiedsmail an Kollegen:

  • An welche besonderen gemeinsamen Erfolge erinnern Sie sich?
  • Welche außergewöhnliche Herausforderung haben Sie gemeinsam gemeistert?
  • Welche lustigen Vorkommnisse bleiben Ihnen in Erinnerung?

Abschiedsmail an Geschäftspartner:

  • Welche Projekte haben Sie gemeinsam erfolgreich abgewickelt?
  • Was hat Ihre Zusammenarbeit ausgezeichnet?
  • Was hätten Sie ohne Unterstützung durch den Geschäftspartner nicht geschafft?

Abschiedsmail an Kunden:

  • Worin unterscheidet sich das Verhältnis zu anderen Kundenkontakten?
  • Wofür sind Sie dem Kunden dankbar?
  • Wie und wann sind Sie das erste Mal mit dem Kunden in Kontakt gekommen?

Abschiedsschreiben an eine(n) MitarbeiterIn:

  • In welcher Weise hat sich die Person besonders verdient gemacht?
  • Was schätzen Sie und was die Kollegen an ihr?
  • Was ist insbesondere durch das Zutun dieser Person im Betrieb gut gelaufen?

→ Mustertexte für ein wertschätzendes Abschiedsschreiben an Mitarbeiter im ❁ Zeitblüten-Downloadbereich:

„Eine vorzügliche Sammlung, die ihresgleichen sucht. Ein großes Kompliment für die Vorlagen, die mir sehr hilfreich sind. Ich habe keine Zeit und Nerven, selber Vorlagen zu erstellen.“ (Rezension)

Zusätzlich erhalten Sie Zugriff auf über 60 Mustertexte, Vorlagen, Arbeitshilfen:


Muster/Vorlagen für Ihre Abschiedsmail

Freundliche Abschiedsworte tragen wesentlich dazu bei, dass Sie bei den Empfängern in positiver Erinnerung bleiben.

Beispiele für eine Abschiedsmail an Kollegen:

Liebes geschätztes (bald Ex-)Team,

wie ihr bereits wisst, ist am XX.XX.XXXX mein letzter Arbeitstag hier in der Firma.

Nun sehe ich diesem Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Zum einen freue ich mich auf die neue Herausforderung (oder den neuen Lebensabschnitt bei bevorstehendem Ruhestand), zum anderen werde ich die angenehme Zusammenarbeit mit euch sehr vermissen!

Mir wird so vieles in guter Erinnerung bleiben. Um nur einiges zu nennen:

  • unsere kleinen (und oft auch größeren) Feiern nach einem erfolgreichen Projektabschluss,
  • die Bowlingabende, bei denen immer Julian gewonnen hat bzw. wir ihn gewinnen ließen,
  • die Witze, die Jonas beim Mittagessen oft zum Besten gab, obwohl die Pointe manchmal bis zum Nachtisch warten ließ,
  • die fachlichen Diskussionen mit Emma und Jakob, die für mich immer bereichernd waren, auch wenn ich es nicht zugab, ;-)
  • dass jeder für den anderen da war und ein offenes Ohr hatte,
  • … (weitere Ergänzungen mit persönlichem Bezug)
  • und so vieles mehr!

Auch wenn wir uns zukünftig nicht mehr täglich begegnen werden, freue ich mich auf alle Fälle, wenn wir uns wieder sehen bzw. hören.

Und noch etwas Wichtiges zum Schluss: Am kommenden Samstag (Datum, Zeit) lade ich euch alle zu einem kleinen Abschiedsumtrunk im … (Lokal) ein. Ich freue mich auf euer Kommen.

In diesem Sinne – herzlichen Dank für die angenehme Arbeit und die tolle Zeit mit euch! Ihr werdet mir fehlen.

Alles Gute!

Euer Burkhard


Eine weitere freundliche Abschiedsmail an Kollegen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am XX.XX.XXXX ist mein letzter Arbeitstag in der Firma. Dann heißt es für mich Abschied nehmen.

Mit einem weinenden Auge blicke ich zurück, weil ich die Zeit mit euch als sehr bereichernd erlebt habe. Das lachende Auge blickt auf meine neue berufliche Herausforderung, auf die ich mich freue.

Meiner Nachfolgerin Erika Musterfrau wünsche ich viel Erfolg. Liebe Erika, ich bin sicher, dass du genauso viel großartige Kollegialität erfahren wirst, wie ich das durfte.

Als kleines Dankeschön für die tolle Zeit möchte ich euch zu einem kleinen Abschiedsumtrunk einladen. Wer Lust und Zeit hat, ist ab XX Uhr im Zeitblüten-Lokal willkommen. Ich würde mich freuen!

Ich danke euch für die sehr angenehme und wertschätzende Zusammenarbeit.

Ich wünsche euch alles Gute und weiterhin so ein erfolgreiches Schaffen!

Euer

Burkhard


Wenn Sie nicht ganz freiwillig gehen, Ihre Kollegen dennoch über Ihren Abschied informieren wollen – hier ein neutrales Schreiben:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Ende des Monats verlasse ich das Unternehmen. 

Mein besonderer Dank gilt meinen Abteilungskollegen für das wertschätzende Miteinander.

Wer mit mir in Kontakt bleiben möchte – was mich freuen würde –, erreicht mich unter meiner privaten E-Mail-Adresse: …

Ich wünsche euch alles Gute für die private und berufliche Zukunft.

Burkhard Heidenberger


Ein emotionaler Abschied in den Ruhestand (z. B. an ein kleineres Team gerichtet):

Ihr Lieben,

nun ist es tatsächlich so weit – ich kann es selbst kaum glauben. Am XX.XX.XXXX beginnt für mich ein neuer Lebensabschnitt. Ich wechsle in den (Un)Ruhestand.

Der nahende Abschied fällt mir doch schwerer als gedacht. Das liegt insbesondere an euch, liebe Kolleginnen und Kollegen! Ihr werdet mir fehlen.

Das tolle Arbeitsklima, die gegenseitige Unterstützung und Motivation, das gemeinsame Bewältigen der einen oder anderen Krise, unsere lustigen Kaffeepausen, die gemeinsamen Unternehmungen auch außerhalb der Arbeitszeit – so vieles wird mir in schöner Erinnerung bleiben.

Dafür gebührt euch allen ein großes D A N K E S C H Ö N!

Nach meinem Austritt werde ich euch hin und wieder einen kurzen Besuch abstatten, damit die „Entzugserscheinungen“ nicht überhandnehmen. :-)

Abschließend noch zwei wichtige Punkte:

  1. Am XX.XX.XXXX gebe ich eine kleine Abschiedsfeier in unserem Aufenthaltsraum. Sollte es sich für euch ausgehen, freue ich mich sehr auf euer Kommen!
  2. Zukünftig bin ich nur mehr unter meiner privaten E-Mail-Adresse … und Telefon-Nr. … erreichbar.

Ich hoffe, ich bleibe euch wohlgewogen.

Euer

Burkhard


Beispiel für eine Abschiedsmail an KUNDEN:

Lieber Frau Wenusch,

wie bereits telefonisch angekündigt, verlasse ich am 24. Juni nach 16 Jahren das Unternehmen Zeitblüten GmbH.

In den letzten sieben Jahren durfte ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich habe unseren Austausch und die Zusammenarbeit stets sehr wertgeschätzt. Dafür möchte ich Ihnen an dieser Stelle nochmals herzlich danken.

In Zukunft wird Sie mein Kollege Jonas Schrott betreuen. Er wird sich in den nächsten Tagen persönlich bei Ihnen melden.   

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie mich gern kontaktieren.

Danke für Ihr Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße und alles Gute

Burkhard Heidenberger


Abschiedsmail an Kunden wegen Elternzeit:

Sehr geehrte Frau Wenusch,

am XX.XX.XXXX gehe ich in Elternzeit. Deshalb möchte ich mich mit dieser E-Mail heute von Ihnen verabschieden.

Ich bedanke mich herzlich für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freue mich schon jetzt auf zukünftige gemeinsame Projekte nach meiner Rückkehr. 

Während meiner Elternzeit steht Ihnen gern mein Kollege Jonas Schrott zur Verfügung. Sie erreichen ihn unter folgenden Kontaktdaten:

Tel.-Nr.:

E-Mail:

Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Herzliche Grüße

Emma Heidenberger

→ Antwortschreiben für Abschiedsmails, Mustertexte für Abschiedsschreiben an Geschäftspartner u. v. m. im ❁ Zeitblüten-Downloadbereich:

„Diese geballte Sammlung ist absolut lobens-, erwähnens- und weiterempfehlenswert! Die Vorlagen sind sehr durchdacht und praxisgerecht.“ (Rezension)

Zusätzlich erhalten Sie Zugriff auf über 60 Mustertexte, Vorlagen, Arbeitshilfen:


Verabschiedung Mitarbeiter (Text)

Dass Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen, kommt immer wieder vor. Mögliche Gründe:

  • Ruhestand/Pension
  • Sabbatical/Auszeit
  • Arbeitsplatzwechsel

Sie als ChefIn oder Vorgesetzte/r können mit einem stilvollen, wertschätzenden Schreiben den jeweiligen Mitarbeiter positiv überraschen.

Was Sie davon haben?

Zum einen zeichnet es Sie als starke Führungspersönlichkeit aus, welche die Leistungen der Belegschaft wertschätzt. Das kommt Ihren Ruf zugute. Zum anderen steigt bei den Mitarbeitern die Bereitschaft, für etwaige Rückfragen noch erreichbar zu bleiben.

Für eine persönliche Note gehen Sie im Abschiedsschreiben konkret auf das Wirken im Unternehmen ein. Dazu drei Reflexionsfragen:

  • In welcher Weise hat sich die/der MitarbeterIn verdient gemacht?
  • Was schätzen Sie und was die Kollegen an an der Person?
  • Was ist insbesondere durch deren Zutun im Betrieb gut gelaufen?

Abschiedsschreiben (Abschiedsbrief) an Mitarbeiter: 9 Tipps

1. Eine E-Mail? Nein!

Ein Abschiedsschreiben an Kollegen und Kunden kann durchaus per E-Mail gesendet werden. Anders sieht es hingegen bei langjährigen und verdienstvollen Mitarbeitern aus.

Um Ihre Wertschätzung auszudrücken, sollten Sie ihnen zum Abschied persönlich ein Dankschreiben überreichen.

Sie können davon ausgehen, dass es die Empfänger stets in Ehren halten und zu Hause an prominenter Stelle platzieren.

Bei einem getippten Dankschreiben sollte zumindest die Anrede und Unterschrift handschriftlich erfolgen.

2. Keine Standarddankeskarten

In den Fachgeschäften gibt es eine umfangreiche Auswahl an Dankeskarten mit einem passenden Motiv und Sprüchlein. Einfach noch unterschreiben und überreichen. Fertig. So bitte nicht!

Denn diese Standardkarten mit der draufgeklatschten Unterschrift hinterlassen stets einen lieblosen Eindruck – also genau das Gegenteil von dem, was Sie damit erreichen wollen.

Besser: Besorgen Sie sich ein edles Briefpapier und verwenden Sie zum Schreiben blaue Tinte. Das wirkt besonders elegant und edel.

3. Zuerst der Textentwurf

Bevor Sie das Schreiben aufsetzen, nehmen Sie einen Schmierzettel zur Hand. Schreiben Sie einfach drauflos, ohne eine bestimmte Struktur und Form zu beachten. Notieren Sie alles, was Ihnen zum Thema in den Sinn kommt. Es reichen vorerst nur Stichworte.

Wenn Sie genügend „Futter“ haben, können Sie sich an die Ausformulierung Ihres Schreibens machen. Und erst nach dem Feinschliff wird der Text auf edles Papier gebracht.

4. Bleiben Sie authentisch

Der Text soll ehrlich und authentisch sein – eben so, als würden Sie mit der Person direkt sprechen.

Vermeiden Sie Floskeln. Es braucht keine hochgestochenen Worte, auch keine sonderlichen blumigen. Denn erst durch das Ausschmücken des Textes schleicht sich oft der Kitschfaktor ein. Weitaus wichtiger ist, dass die Worte von Herzen kommen.

5. Werden Sie konkret

Wofür genau bedanken Sie sich bei den Mitarbeitern? Gehen Sie z. B. auf ein konkretes Ereignis oder auf eine bestimmte Aktion ein: die gute Zusammenarbeit bei Projekt X, die große Unterstützung auf dem Weg zu …

6. Nennen Sie die Mitarbeiter beim Namen

Das mag zwar selbstverständlich sein, dennoch möchte ich es an dieser Stelle erwähnen. „Lieber Burkhard, …“

7. In der Kürze liegt die Würze?

Grundsätzlich ja. Aber ein Dankesbrief kann ruhig mehr als drei Sätze enthalten. Denn je länger – ohne ins Schwafeln zu geraten –, desto eher bringt der Schreiben zum Ausdruck, dass Sie sich bewusst Zeit genommen haben.

8. Abschließend gute Wünsche

Was wünschen Sie den jeweiligen Mitarbeitern abschließend? Gute Wünsche bilden immer einen schön abgerundeten Schlussteil.

9. Eine Beilage betont die persönliche Note

Und das kann eine Kleinigkeit sein: beispielsweise ein Foto, das Sie und den Mitarbeiter gemeinsam zeigt. Auch mit einem passenden, individuellen Geschenk bringen Sie Ihre Wertschätzung zum Ausdruck.

→ Im ❁ Zeitblüten-Downloadbereich erhalten Sie über 60 Mustertexte, Vorlagen und Arbeitshilfen für Ihren Berufsalltag:

Darunter ein besonders wertschätzendes Abschiedsschreiben an Mitarbeiter, das den Empfängern ein Strahlen ins Gesicht zaubert. 


Abwesenheitsnotiz

Scheiden Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus, wird in der Regel vom Administrator eine Abwesenheitsnotiz für die entsprechende E-Mail-Adresse hinterlegt. Textbeispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Nachricht an Herrn Muster.

Herr Mustermann ist seit … nicht mehr in unserem Unternehmen beschäftigt.

Seine Nachfolgerin ist Frau Musterfrau, die Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Allgemeine Anfragen senden Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse: …

Freundliche Grüße


Abschiedssprüche und Zitate

Schöne oder originelle Sprüche und Zitate können Ihr Abschiedsschreiben enorm aufwerten. Wählen Sie aus den folgenden Vorschlägen Ihren Favoriten:

  • Jede neue Herausforderung ist ein Tor zu neuen Erfahrungen. Ernst Ferstl
  • Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Friedrich Bonhoeffer
  • Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer mehr traurig als erfreulich. Friedrich von Schiller
  • Wenn Menschen auseinandergehen, so sagen sie: auf Wiedersehen. Ernst von Feuchtersleben
  • Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte. Michel de Montaigne
  • Was es ist und was es war, das wird uns erst beim Abschied klar.
  • Es ist Zeit, für das, was war, Danke zu sagen, damit das, was kommen wird, unter einem guten Stern beginnt.
  • Der Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut. Arthur Schnitzler
  • Ein Neuanfang ist immer auch ein Abschied.
  • Abschiede sind Tore in neue Welten. Albert Einstein
  • Ein lustiger Abschiedsspruch: Es heißt, jeder sei ersetzbar. Das mag für eine Büroklammer stimmen, aber nicht für mich.
  • Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
    Hermann Hesse

Vorlagen für Ihre Abschiedsschreiben (inkl. Mustertext) sowie weitere Vorlagen, Mustertexte und Arbeitshilfen (insgesamt über 60!) können Sie im Download-Bereich herunterladen und weiterverwenden.

Damit sparen Sie sich Zeit, Nerven & Mühe!

ZEITBLÜTEN-Download-Bereich

VORLAGEN
Abschiedsschreiben
inkl. Mustertexte

Download-Bereich mit über 60 Vorlagen, die Ihren Arbeitsalltag erleichtern:

  • Zum sofortigen Weiterverwenden: Herunterladen und gleich weiterverwenden
  • Große Zeitersparnis: Vorlagen müssen nicht erst selbst zeitaufwendig erstellt werden
  • Professionelles Design: Alle Unterlagen elegant und optisch ansprechend gestaltet
  • Individuell anpassbar: Vorlagen können individuell angepasst werden (mit eigenem Logo, Firmendaten, …)
  • Texte einfach übernehmen: Praxisbewährte Mustertexte (Sie müssen sich nicht erst selbst Texte überlegen und diese ausformulieren)

Ein kurzer Auszug aus den über 60 Vorlagen im Download-Bereich:

Abschiedsschreiben, Mitarbeitergespräch (Gesprächsleitfaden, Protokollvorlage, Fragenkatalog, Beurteilungsbogen), Angebotsvorlage, Aufbewahrungsfristen, Besprechungsprotokoll, Bestellformular, Fehleranalyse, Geschäftsbrief nach DIN 5008, Dankschreiben, Kondolenzschreiben, Inventur, Ordnerrücken, Rechnung, …


HIER KLICKEN
für weitere Infos
… und dann Zeit, Nerven & Mühe sparen

 


Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zu den Vorlagen, dann schreiben Sie mir einfach!

Burkhard Heidenberger


Zeitblueten.com wurde von Trainerlink mit der Höchstbewertung (Note 1) prämiert und in der Verlagspublikation „Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web“ aufgenommen. Trainerlink listet redaktionell geprüfte Websites zu den Themen Karriere, berufliche Qualifizierung und Erwachsenenbildung.

Auszug aus der Trainerlink-Bewertung:

Die Note 1 gibt es für absolute Top-Seiten, die nicht nur einen hohen Informationsgehalt aufweisen, sondern umfassende weiterführende Zusatzinformationen und Service-Leistungen bieten.



Kommentare

  • Rita Bürger

    Die Formulierung “wie Ihr alle schon wisst” mag ich nicht. Ich frage mich dann immer, wieso schreibt er es dann wohl, da ich es eh schon weiß? Ich umgehe diese Formulierung z.B. mit “ich möchte Euch offiziell mitteilen” oder “ich möchte Euch nochmal daran erinnern”.

    Rita Bürger antworten
  • Martina

    Was schreibt man, wenn man wegrationalisiert wird und noch keine neue Stelle gefunden hat und sich trotzdem von den Kunden und Geschäftspartnern verabschieden möchte?

    Martina antworten
    • Dann würde ich einfach schreiben, dass Sie am … [Datum] das Unternehmen verlassen, ohne den genauen Grund anzuführen. Wer sich für den Grund interessiert und auch mit Ihnen weiter in Kontakt bleiben möchte, wird dann auf Ihre Abschiedsmail antworten oder Sie telefonisch kontaktieren und nachfragen.

      Burkhard Heidenberger antworten
    • Martina

      Herzlichen Dank Herr Heidenberger, das ist eine gute Idee!

      Martina antworten
  • Marcel

    Erst einmal vielen Dank für diesen Artikel.

    Ich verstehe die Begründung, die Mail am besten mittels einer E-Mail-Verteilergruppe zu schicken, nicht. Auch dann ist die Mail eine unpersönliche Massensendung und macht auch diesen Eindruck, weil trotzdem alle Empfänger einzeln aufgelistet werden. Vielleicht meinten Sie eine Serienmail?

    Marcel antworten
    • Danke Marcel!

      In einer Server-Verteilerliste werden die einzelnen E-Mail-Adressen der Empfängern nicht angezeigt, sondern nur die Sammel-E-Mail-Adresse bzw. der Namen der Verteiler-Gruppe (z. B. Kolleginnen & Kollegen). Alternativ können die Empfänger-E-Mail-Adressen auch ins BCC-Feld eingetragen werden

      Wie oben geschrieben, bietet sich die Rundmail mittels E-Mail-Verteilergruppe in größeren Unternehmen (z. B. mit mehrere Abteilungen, Filialen) mit zahlreichen Mitarbeitern an.

      In solchen Fällen ist meiner Meinung nach eine Rundmail durchaus akzeptabel, da man zu vielen Mitarbeitern/Kollegen keinen persönlichen Bezug hat bzw. diese oft auch (wenn überhaupt) nur vom Sehen her kennt. Dennoch kann es sinnvoll sein, diese Kollegen (z. B. in relevanten Abteilungen) über den bevorstehenden Austritt zu informieren – in diesem Fall etwa mit einer reinen Info-Mail ohne persönlichen Bezug zum Empfänger.

      Aber Sie haben schon recht, eine Serienmail ist natürlich persönlicher. Dass das Erstellen einer Serienmail erfahrungsgemäß für viele ein schwieriges Unterfangen ist, ist wieder ein anderes Thema.

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Sabrina

    Vielen Dank für die Vorlagen. Ich werde sie demnächst für meine Kunden und Geschäftspartner verwenden.

    Eine Frage stellt sich mir allerdings noch: Wie würde die Signatur in diesem Fall aussehen? Standardmäßig ist bei uns die Firmensignatur angehängt, welche auch meine Mobilnummer (auch nach dem Weggang) enthält. Würden Sie dann Ihre private Adresse in der Signatur aufführen? Oder Xing-Verlinkungen o.ä.?

    Sabrina antworten
    • Das kommt darauf an, an wen genau Sie die Abschiedsmail richten und ob Sie mit diesen Personen in Kontakt bleiben wollen und wenn ja, über welche Kanäle. Sie können ja beispielsweise jeweils die gleiche Abschiedsmail mit unterschiedlicher Signatur an entsprechende Personengruppen senden.

      Nur als Beispiel:

      Abschiedsmail mit Firmensignatur: an jene Personen, für die Sie nach Ihrem Weggang nicht mehr erreichbar sein wollen/müssen
      Abschiedsmail zusätzlich mit persönlichen Kontaktdaten: an jene Personen, für die Sie auch später noch privat erreichbar bleiben wollen

      Burkhard Heidenberger antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.