Die 10 nervigsten Kollegen

Wir verbringen einen großen Teil unseres Lebens in der Arbeit und damit auch mit Kollegen. Nun kann einem die Arbeit noch so gut gefallen, wenn man aber Kollegen hat, die einem den letzten Nerv rauben, wird der Arbeitstag zur Belastung.

Regus, ein Anbieter für Arbeitsplatzlösungen, hat in Deutschland eine Umfrage unter Arbeitnehmern aus verschiedenen Branchen durchgeführt. Diesen Personen wurde folgende Frage gestellt:

„Was würde Sie in Ihrem Büroalltag am meisten nerven?“

Bevor ich Ihnen das Ergebnis dieser Umfrage aufliste, beantworten Sie doch mal für sich diese Frage. Machen Sie eine 10-Punkte-Liste und beginnen Sie mit dem Nervigsten im Zusammenhang mit Ihren Kollegen.

Gut, Liste gemacht? Dann vergleichen Sie doch Ihre Liste mit dem Umfrageergebnis. Ich beginne mit dem Ranking von hinten und arbeite mich bis zum nervigsten Punkt vor.

Platz 10 (von 5,8 % der Befragten genannt): Selbstgespräche

Kollegen, die ständig alles kommentieren müssen, auch wenn sie es nur in Selbstgesprächen machen, werden als nervend empfunden.

Platz 9: Kopierstau

Was offensichtlich doch recht häufig vorkommt, ist ein Kopierstau, den Kollegen hinterlassen, ohne ihn zu beheben.

Platz 8 (ca. 10 %): Musik am Arbeitsplatz

Die Geschmäcker sind verschieden, so auch in der Musik. Musik am Arbeitsplatz wird von vielen als störend empfunden, wobei die Empfindung als Störenfried in den Branchen sehr stark variiert. Im Bereich Finanzwesen nehmen dreimal so viele der Befragten Musik am Arbeitsplatz als störend wahr.

Platz 7 (12,7 %): Volle Mülleimer

Volle Mülleimer, die nicht entleert werden, weil sich beispielsweise niemand dafür zuständig fühlt – das bringt viele Mitarbeiter zur Weißglut.

Platz 6 (13,6 %): Abstreiten von Fehlern

Kommt in den Büros offensichtlich doch recht häufig vor. Im Gesundheitswesen wird diese Bürosünde sogar von 60 % der Befragten als Nr. 1 gereiht.

Platz 5 (ca. 15 %): Tratsch

Auch wenn es in vielen Büros gang und gäbe ist, so wird Tratsch und Klatsch von vielen als störend empfunden.

Platz 4 (ca. 20 %): Private Telefonate

Private oder auch laute Telefongespräche liegen im Ranking der Top-10-Bürosünden schon weit vorne. Auch hier gibt es wieder einen großen Branchenunterschied: Im Bereich Einzelhandel, Großhandel und E-Commerce bezeichneten sogar 80 % der Befragten private Telefongespräche als störend.

Platz 3 (ca. 30 %): Unpünktlichkeit

Wohl nicht nur im Büroalltag wird Unpünktlichkeit als nervend empfunden. Unpünktlichkeit nehmen viele als fehlende Wertschätzung wahr. Wer mag das schon?

Platz 2: Schmutz

Sei es jetzt in der Büroküche, -toilette oder im Büro selbst – Schmutz nervt. Ok, das ist nun keine sonderliche Überraschung auf diesem Platz.

Platz 1: Schlechte Gerüche, Rauchen und Alkohol trinken am Arbeitsplatz

Auf Platz 1 stehen gleich drei Störenfriede – alle drei an dieser Stelle kann ich nachvollziehen. Was mich allerdings etwas verwundert, ist, dass Alkohol trinken am Büroarbeitsplatz von so vielen genannt wurde. Daraus schließe ich mal, dass es offensichtlich doch recht häufig vorkommt. Hätte ich nicht gedacht!

Auch wenn diese Umfrage in Deutschland durchgeführt wurde, so würde das Ergebnis hier in Österreich wohl ähnlich ausfallen.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!