Öffnen Sie die Türen!

Ein Zitat, das Henry Ford zugeschrieben wird, lautet:

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

Erfolg und Vorwärtskommen im Leben hat auch viel mit dem Beschreiten neuer Wege, neuer Räume zu tun. In diesem Zusammenhang gefällt mir die Analogie zu Türen.

Auf hunderte, ja tausende Türen können wir im Leben treffen. Wir könne sie ignorieren oder sie öffnen, um zu schauen, was dahintersteckt.

pxb_tueren

Hinter jeder verschlossenen Tür kann sich eine große, lebensverändernde Chance verbergen!

Manche dieser Türen sind sichtbar, manche werden erst unter bestimmten Voraussetzungen und Umständen sichtbar. Um eine öffnen zu können, müssen wir sie erst mal sehen – logisch! Je mehr wir unseren Horizont erweitert, desto mehr Türen werden sichtbar.

Unseren Horizont erweitern, können wir beispielsweise, indem wir

  • ein Buch lesen und daraus neue Erkenntnisse gewinnen,
  • uns mit anderen austauschen, neue Menschen kennenlernen, Kontakte knüpfen,
  • uns Wissen aneignen, uns weiterbilden.

Um wieder auf das eingangs erwähnte Zitat zurückzukommen:

Wer jeden Tag durch die gleiche Tür geht, wird nichts Neues kennenlernen und macht das, was er schon kann, und bleibt das, was er schon ist.

Das mag für den ein oder anderen durchaus passen.

Wer sich aber weiterentwickeln und etwas erreichen will, der muss neue Türen öffnen.

Denn jeder Raum hinter einer Tür birgt eine Erfahrung. Diese kann sich als wertvoller Schatz erweisen und sogar weitere Türen öffnen. Aber es kann auch etwas dahinter sein, das uns nicht wirklich weiterbringt. Wir wissen es einfach nicht vorher, ohne die Tür zu öffnen!

Jedem Öffnen einer neuen Tür geht eine Entscheidung voraus. Wir müssen uns also erst hierfür entscheiden. Und genau hier liegt der Knackpunkt.

Was hindert uns eigentlich daran, neue Türen zu öffnen?

Das kann mehrere Gründe haben. Um nur einige zu nennen:

Und manchmal verlangt eine Lebenssituation das Öffnen einer neuen Tür – ob wir wollen oder nicht.

Je mehr Türen wir öffnen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir dort für uns Wertvolles entdecken. Natürlich verlangt das Öffnen auch Mut, Neugierde und Entscheidungsfreude.

Kurzum: Hinter vielen Türen stecken wertvolle Chancen. Wer keine Türen öffnet, keine neuen Räume betritt, „bleibt immer das, was er schon ist“.


Zum Weiterlesen:

Kommentare

  • Wolfgang Konczer

    Und für jede Tür, die sich schliesst, öffnet sich eine andere! Man neigt aber manchmal dazu, mehr auf die geschlossene als auf die offene Tür zu sehen…

    Liebe Grüsse,
    Wolfgang Konczer

    Wolfgang Konczer antworten
  • Dieser Beitrag und diese Bilder passen heute so gut für mich. Ich fühle mich gut, wenn ich Türen öffnen kann. Manchmal warte ich mit der Entscheidung aber auch, weil zuerst etwas anderes dran ist. Stichwort: Prioritäten setzen. Ich merke mir aber, dass es diese und jene Tür auch noch gibt und komme zu einem anderen Zeitpunkt wieder.

    gruppli antworten
  • Schöner Artikel, lieber Herr Heidenberger!

    Ich möchte noch ergänzen: Neue prächtige Türen zum Öffnen entdeckt man nur, wenn man die gewohnte Tür hinter sich schließt, hinausgeht und in verschiedene Richtungen wandert. Schon kleine Richtungswechsel bringen belebende Impulse.

    Und man muss ja auch nicht immer gleich eine neue Tür ganz öffnen – hier in Norddeutschland gibt es an alten Häusern die “Klön-Türen”. Die lassen sich in der oberen Hälfte öffnen, man steht im Haus und kann hinausblicken und mit den Nachbarn oder Passanten “klönen”.

    Und diese brauchen auch nicht ganz das Haus betreten, sondern können draußen stehenbleiben und sich im “Klönschnack” austauschen und Anregungen holen …

    Elisabeth Mardorf antworten
    • Klön-Türen, kannte ich noch nicht – gefällt mir. :-) Man muss nicht jede Tür gleich ganz öffnen und den Raum betreten. Oft reicht ein Hineinblicken, um neue Erkenntnisse zu gewinnen – da stimme ich Ihnen zu. Danke schön, Frau Mardorf!

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Müller, Angelika

    Toller Beitrag!

    Ich habe vor einiger Zeit auch Türen fotografiert und diese in Therapiegesprächen eingebaut. Hinter jeder Tür verbarg sich eine Geschichte. Ich mag auch den Begriff der Klön-Tür, so eine hätte ich gern.

    Liebe Grüße aus Zwickau!

    Müller, Angelika antworten
  • Ko

    Hallo Herr Heidenberger – danke für Ihre informative Seite, ich habe ein Zitat zum Türenöffnen gesucht und Ihre Seite gefunden. Eine neue Tür, die ich öffnen darf!

    Unsere Tätigkeiten sind verwandt und ich bedanke mich bei Ihnen für die kostenlosen Downloads.

    Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und viel Erfolg für Ihre Website und Ihre Vorhaben! Herzliche Grüße

    Konstanze

    Ko antworten
  • Barbara

    Ihre Seite gefällt mir weiterhin sehr gut.

    Es gehört auch Mut dazu, neue Türen zu öffnen und nicht in alten Mustern zu verweilen. Meine Erfahrung ist, dass sich meistens hinter den neuen Türen wertvolle Erfahrungen verbergen und es sich lohnt, neue Türen zu öffnen oder gewohnte Wege zu verlassen.

    Barbara antworten
  • Sandra Baumgart

    „Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.“

    Dieser Satz hat für mich und meine Arbeit in der Beratung sehr viel Bedeutung und ist für mein Empfinden vergleichbar mit dem Öffnen neuer Türen.

    Ihre Beiträge sind wirklich alle interessant und was mir persönlich sehr gut gefällt, sie sind sehr verständlich geschrieben, sodass auch Menschen ohne Vorkenntnisse verstehen, was gemeint ist.

    Ein dickes Lob und liebe Grüße aus Duisburg

    Sandra Baumgart

    Sandra Baumgart antworten
  • Anke Hagen-Meyer

    Auch ich habe schon mehrere Türen geöffnet und alte hinter mir verschlossen. Ich habe zwei Berufsausbildungen und ein Studium zur Betriebswirtin und arbeite seit über 20 Jahren als Präventionsberaterin.

    Den meisten Menschen fällt es allerdings sehr schwer, eine Tür hinter sich zu schließen und den Mut zu fassen, neue zu öffnen. Ich bin froh, dass ich von Haus aus eine gesunde Neugier mitbekommen habe :), so dass ich mein Potenzial der persönlichen Weiterentwicklung nutze.

    Die Tipps auf den Zeitblüten-Seiten finde ich immer sehr praktikabel und sie bieten vielfältige Anregungen. Weiter so.:)

    Anke Hagen-Meyer antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!