Herausfinden, was man will → Lebensvision & Lebensziele finden

„Ich weiß nicht, was ich will! Was macht mich eigentlich glücklich? Was fange ich mit meinem Leben an?“

Kommen Ihnen diese Gedanken bekannt vor? Wenn ja – vielen anderen Menschen geht es ähnlich!

Der „Treibstoff“ für dieses Gedankenkarussell kann

  • der Mangel an erfüllenden Aufgaben sein,
  • fehlende Anerkennung
  • oder das Gefühl, nicht gebraucht zu werden.

Im Folgenden erhalten Sie Impulse und erfahren eine bewährte Übung, aus der sich Ihre Lebensvision und Ihre Lebensziele herauskristallisieren können.

Wie ein Leuchtturm:
Lebensvision bietet Orientierung



(Die unten beschriebene Übung ist aus dem WEGWEISER-Downloadpaket → „Wie Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen, und es erreichen!“ – für Infos HIER KLICKEN).

Definition Lebensvision

Unter Lebensvision versteht man eine motivierende, konkrete Vorstellung von einem Zustand bzw. Status, den Sie im Leben erreichen wollen.

Auf dieses gedankliche Fundament können dann Lebensziele aufgebaut werden. Aus einer Vision wird ein Ziel, wenn Sie festlegen, was genau UND bis wann Sie es erreichen wollen.

Ein vereinfachtes Beispiel, um den Unterschied zu verdeutlichen:

Vision: Ich werde reich.

Ziel: Ich habe bis zum … (Datum) einen Betrag von mind. … € auf meinem Konto.

Lebensvision und Lebensziele – wozu?

Sie sind Wegweiser und dienen der Orientierung im Leben. Sie stellen quasi den Leuchtturm dar, der Ihnen den Weg zeigt.

Wenn Sie eine Lebensvision und Lebensziele haben,

  • kennen Sie die Richtung, die es einzuschlagen gilt,
  • fallen Ihnen Entscheidungen leichter,
  • agieren Sie, anstatt ständig zu reagieren,
  • erkennen Sie den Sinn in Ihrem Sein und Tun,
  • finden Sie erfüllende Aufgaben im Leben,
  • erreichen Sie ein nachhaltig gutes Gefühl.

Dazu ein passendes Zitat von Erich Fromm (1900 – 1980), einem dt.-amerik. Psychoanalytiker und Philosophen:

Wenn das Leben
keine Vision hat,

nach der man strebt,
nach der man sich sehnt,
die man verwirklichen
möchte, dann gibt es
auch kein Motiv, sich
anzustrengen.

Erich Fromm


In eigener Sache

 ❁ ZeitblütenDownloadpaket: 

Sie wünschen sich nicht nur eine klare Lebensvision, sondern wollen Sie auch erreichen?

Wie Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen, und es erreichen, erfahren Sie im Zeitblüten-Downloadpaket WEGWEISER:


Lebensvision: 10 Beispiele

So verschieden wir Menschen sind, so individuell kann die Lebensvision ausfallen. Hier einige Beispiele:

Ich werde …

  1. mich beruflich mit einer Tätigkeit selbstständig machen, mit der ich von überall auf der Welt aus arbeiten kann.
  2. eine harmonische Beziehung führen und mit meiner Traumfrau zwei oder drei Kinder haben.
  3. wesentlich dazu beitragen, dass es den Menschen in meinem Umfeld besser geht als ohne mein Zutun.
  4. mich in unserer Stadt politisch engagieren, einen verantwortungsvollen Posten einnehmen und viel bewirken, das den Menschen zugutekommt.
  5. Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen und ihnen Chancen ermöglichen, die sie ohne mich nicht bekämen.
  6. für mindestens ein Jahr mit dem Rad mehrere Länder durchreisen.
  7. ein Buch schreiben.
  8. einen alten Bauernhof kaufen, ihn sanieren und dort mit meiner Familie leben.
  9. mehrere wahre Freunde haben und selbst ein guter Freund sein.
  10. so gut verdienen, dass ich mir ein finanziell sorgenfreies Leben leisten kann.

Jedes dieser Beispiele kann als Grundlage für Lebensziele dienen:

Aus der jeweiligen Lebensvision erfolgt eine konkrete Zielsetzung. Daraus werden dann die erforderlichen Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt.

(Eine konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung inkl. Arbeitsblättern enthält auch das WEGWEISER-Downloadpaket.)

Test: Lebensvision & Lebensziele

Sind Sie mit Ihrem Leben zufrieden oder gibt es Bereiche, in denen Sie eine Änderung wünschen?

Hierzu ein kurzer Selbsttest. Haken Sie Zutreffendes ab. Die abgehakten Punkte geben einen Überblick, wo Sie ansetzen können:


Wenn Lebensvision und Lebensziele fehlen, …

… kann das in Orientierungslosigkeit münden.

Die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens und das Fehlen von Antworten führen dann oft zu einer Sinnkrise. Der innere Antrieb und die Lebensfreude gehen verloren.

Es ist nie zu spät

Aber es ist nie zu spät für einen lebensverändernden Entschluss oder dazu, sich einem sinnerfüllenden Aufgabenbereich zuzuwenden.

Herausfinden, was man will: Der erste Schritt

Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, was Sie wirklich wollen und in welche Richtung es gehen soll. Hierzu gibt es mehrere bewährte Möglichkeiten.


→ Zahlreiche Möglichkeiten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen enthält das WEGWEISER-Downloadpaket „Wie Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen, und es erreichen!“ – alle Infos HIER klicken.


Eine davon ist die folgende Übung, die Ihnen auch zu einem klareren Blick auf Ihre persönlichen Werte verhilft.

Denn Ihre Lebensvision und Lebensziele sollten immer im Einklang mit Ihren persönlichen Werten stehen.

Dann steigen die Chancen enorm, dass Sie das Anvisierte auch tatsächlich erreichen.

Lebensziele finden: Die Festreden-Übung

Woran sollen sich die Menschen beim Gedanken an Sie erinnern, was soll von Ihnen bleiben?

Etwas plakativ formuliert:

Niemand wird bei Ihrer Beerdigung aufstehen und sagen: „Er hatte in seinem Leben immer teure Autos.“ Oder: „Sie hatte immer viele Schuhe.“

Nehmen wir an, es ist Ihr 80. Geburtstag und es findet Ihnen zu Ehren eine große Feier statt. Viele Menschen sind zu Ihrem Fest gekommen.

Die Gäste gratulieren Ihnen zu Ihrem Jubiläum persönlich. Stellen Sie sich diese Situation bildlich vor.

Nach dem Festmahl sitzen alle zufrieden zusammen. Jetzt wollen vier Gratulanten eine Rede Ihnen zu Ehren halten. Diese vier Gäste werden über Sie sprechen – über Ihr Leben, über das, was Sie in Ihrem Leben bewirkt haben, und über Ihre positiven Eigenschaften.

Die vier Festredner sind:

  1. jemand aus Ihrer Familie,
  2. eine gute Freundin oder ein guter Freund,
  3. jemand aus Ihrem Arbeitsumfeld,
  4. jemand aus der Stadt oder Gemeinde, in der Sie leben (z. B. die Bürgermeisterin).

Was möchten Sie, dass diese Festredner über Sie und über Ihr Leben vor den anwesenden Gästen sagen?

Es geht nicht darum, was Sie glauben, was andere realistischerweise über Sie sagen, sondern es geht um Ihre Wunschvorstellung.

Scheint Ihnen der 80. Geburtstag zu weit entfernt, nehmen Sie einfach einen anderen runden Geburtstag.

Sie können jeweils auch nur die Kerninhalte in Stichworten niederschreiben.

Hier ein Formular, das Sie für diese Übung nutzen können:


Ergänzungssätze für mehr Klarheit

Hilfreich beim Bewusstmachungsprozess können auch folgende Ergänzungssätze sein. Nutzen Sie für die Ergänzungen einfach einen Stift und einen Notizblock:

  • Wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen würden, dann würde ich …
  • Was ich wirklich bereuen würde, wenn ich es nicht tue …
  • Meine Herzenswünsche – also alles, was ich in meinen Leben unbedingt erreichen, erfahren, erleben, besitzen will – sind …
  • Das mache ich mit großer Freude, dafür kann ich mich begeistern …
  • Davon habe ich bereits als Kind geträumt …
  • Diese Tätigkeiten geben mir viel Kraft und Befriedigung …

Mit kleinen Taten Bedeutungsvolles schaffen

Die Lebensvision und die Lebensziele müssen nichts Außergewöhnliches sein. Oft sind es die kleinen Taten, die unser eigenes Leben und das unserer Mitmenschen so sehr bereichern.

Eine erfüllende Lebensvision kann auch darin bestehen, wesentlich dazu beizutragen, dass es lieben Menschen in Ihrem Umfeld besser geht.

Wenn Ihr Sein und Tun für andere von Bedeutung ist, kann das ungemein befriedigend sein. Selbst dann, wenn dies nur in Bezug auf ein einziges Lebewesen der Fall sein sollte.

Viele kleine Leute
in vielen kleinen Orten,
die viele kleine Dinge tun,
können das Gesicht der
großen Welt verändern.

Afrikanische Weisheit


Hierzu eine kurze Geschichte:

Seesterne retten

Es tobte ein furchtbarer Orkan, der das Meer aufwühlte. Riesige Wellen brachen sich ohrenbetäubend laut am Strand. Als der Sturm langsam nachließ, klarte der Himmel wieder auf.

Am Strand lagen unzählige Seesterne, die die Brandung herangespült hatte.

Ein kleiner Junge lief am Strand entlang, nahm vorsichtig Seestern für Seestern in die Hand und warf sie zurück ins Meer.

Da kam ein Mann vorbei und sagte:

„Du dummer Junge! Was du da machst, ist vollkommen sinnlos. Siehst du nicht, dass der ganze Strand voll von Seesternen ist? Die kannst du nie alle zurück ins Meer werfen! Was du da tust, ändert nicht das Geringste!“

Der Junge schaute den Mann überrascht an. Dann ging er zu dem nächsten Seestern, hob ihn behutsam auf und warf ihn zurück ins Meer.

Den Mann ließ er wissen:

„Für diesen hier wird es etwas ändern!“


Machen Sie sich bewusst – um etwas zu erreichen, gilt:

Tun Sie immer das
Gleiche, 
werden Sie
immer das 
Gleiche
bekommen. 
Möchten
Sie etwas Anderes,

müssen Sie es anders
oder
 etwas Anderes tun.


KOMMEN SIE NOCH HEUTE INS TUN – mit dem WEGWEISER-Downloadpaket „Wie Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen, und es erreichen“. Darin finden Sie weitere Methoden, um Ihre Träume und Ziele zu erreichen:


Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zum Downloadpaket, dann schreiben Sie mir einfach!

 

Burkhard Heidenberger | ZEITBLÜTEN-Gründer, Buchautor & Trainer


Zeitblueten.com wurde von Trainerlink mit der Höchstbewertung (Note 1) prämiert und in der Verlagspublikation „Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web“ aufgenommen. Trainerlink listet redaktionell geprüfte Websites zu den Themen Karriere, berufliche Qualifizierung und Erwachsenenbildung.

Auszug aus der Trainerlink-Bewertung:

Die Note 1 gibt es für absolute Top-Seiten, die nicht nur einen hohen Informationsgehalt aufweisen, sondern umfassende weiterführende Zusatzinformationen und Service-Leistungen bieten.


4.9/5 – (33 votes)

Kommentare

  • Goebel

    Hallo Herr Heidenberger, danke für den inspirierenden Artikel.

    Ergänzen kann ich nur noch die Wunderfrage: “Was würdest Du anfangen, wenn Du wüsstest, dass Du nicht scheitern kannst?”

    VG David Goebel

    • Burkhard Heidenberger | ZEITBLÜTEN

      Vielen Dank für die schöne Ergänzung, Herr Goebel! Diese Frage gefällt mir sehr gut!

  • Mayer Dominik

    Hallo,

    diese Frage bringt mich seit längerem an den Rande des Wahnsinns, da ich auf kein Ergebnis komme.

    Mich macht es einfach kaputt zu sehen, wenn andere ihren Zielen näher kommen und ich mich auch zu 100% auf was einlassen will, aber nicht weiß, auf was – immer diese Unsicherheit.

    Ich interessiere mich für das, aber dann auch für das und das, werde immer unsicher und entscheide mich für gar nichts. Es ist zum Verzweifeln und ich weiß nicht, was ich machen soll.

    Und wenn ich solche Fragen durchgehe, dann komme ich irgendwie auf kein brauchbares Ergebnis oder eins, das mich weiterbringt

    • Burkhard Heidenberger | ZEITBLÜTEN

      Ihrer Beschreibung entnehme ich, dass es Ihnen grundsätzlich schwer fällt, Entscheidungen zu treffen. Versuchen Sie auf den Grund zu gehen, warum Ihnen das Treffen von Entscheidungen so schwer fällt.

      Je größer die Auswahl bzw. je mehr Bereiche Sie interessieren, umso wichtiger ist es, dass Sie sich für etwas entscheiden. Und wenn Sie dann eine Entscheidung getroffen haben, fangen Sie an, kommen Sie ins Tun! Nur dann werden Sie Ihren Zielen näherkommen und sie erreichen.

  • Bettina

    Lieber Herr Heidenberger,

    mein Problem ist, dass ich bereits einige Visionen in meinem Leben umgesetzt habe und nun finanziell unabhängig in der zweiten Hälfte meines Lebens angelangt bin und ich im Moment keine neue Vision finde.

    Ich hatte mich sozial, unternehmerisch und auch spirituell engagiert und einiges erreicht. Nun stehe ich an einem Punkt, an dem ich mich bereit und willens fühle, noch etwas in meinem Leben zu bewegen … leider finde ich keine neue Idee, die mich mit Begeisterung packt.

    Vielleicht haben Sie einen Rat für mich, wie man eine neue finden kann, die man nicht eh schon umgesetzt hat.

    Alles Liebe,

    Bettina

    • Burkhard Heidenberger | ZEITBLÜTEN

      Schön, dass Sie schon einige Visionen in Ihrem Leben erreicht haben. Das können nicht viele von sich behaupten.

      Zu Ihrem Anliegen:

      Ich würde mich nicht zu sehr auf eine nächste Vision fixieren, denn das kann auch blockieren. Erfahrungsgemäß kann einem eine Vision auch „zufallen“, sei es durch ein persönliches Erlebnis, neue Bekanntschaften, …

      Was auch förderlich sein kann, um Visionen zu finden: Begeben Sie sich ganz bewusst in neue, ungewohnte Situationen, machen etwas, das Sie noch nie gemacht haben, lernen etwas Neues kennen etc. Und genau aus diesem Ungewohnten, Neuem heraus entwickeln sich oft Visionen.

      Liebe Grüße

      Burkhard

  • Lea

    Hallo,

    ich weiß nicht was ich mit meinem Leben anfangen soll und frage mich oft, wo will ich hin im Leben, denn ich habe keine Ziele im Leben. Ich finde Ihre Analogie mit dem Leuchtturm sehr treffend und ich finde auch die Übung mit der Festrede spannend. Werde ich machen, mal schauen.

    • Burkhard Heidenberger | ZEITBLÜTEN

      Viel Kraft und Erfolg, Lea! Wenn Sie wollen, können Sie über Ihre Erfahrung mit der Übung hier berichten.