Eine Sinnkrise – oder die Frage nach dem Lebenssinn

Manche Menschen gelangen in ihrem Leben an einen Punkt, an dem sie ihr Tun, ihr Leben und den Sinn hinterfragen und nach Antworten suchen. Die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens und das Fehlen von Antworten können durchaus zu einer Lebens-, zu einer Sinnkrise führen.

So unterschiedlich die Antworten auf die Frage „Welchen Sinn siehst du in deinem Leben?“ wohl ausfallen, so individuell auch die Auseinandersetzung mit dieser Lebenssinn-Frage.

Diese Sinnsuche geht häufig auch mit der aktuellen Lebenssituation einher. Eine berufliche Krise, eine Krankheit, eine Trennung, fehlende Anerkennung – all das sind mögliche Gründe, um das eigene Leben aus einer kritischen Perspektive zu betrachten. Und so mancher kann dabei in eine Sinnkrise stürzen, die sogar in eine Depression oder eine andere psychische Belastung münden kann.

pxb-lebenssinn

„Woran sollen sich meine Mitmenschen in Zusammenhang mit meiner Person erinnern?“

Wie Sie aus der Sinnkrise kommen?

Der Weg aus der Krise orientiert sich nach dem Auslöser. Häufig ist dieser tatsächlich die fehlende Anerkennung im sozialen Umfeld oder der Mangel an erfüllenden Aufgaben.

Erfüllend in dem Sinne, dass Sie wissen, wofür Sie etwas tun und aus diesem Wissen ein nachhaltig gutes Gefühl resultiert. Etwa das Gefühl, gebraucht zu werden, das im besten Fall durch Anerkennung im Umfeld bestärkt wird.

Fehlen diese Aufgaben, gilt es einen entsprechenden „sinnvollen“ Aufgabenbereich zu finden. Aktiv werden, Initiative ergreifen ist gefragt!

Stellen Sie sich diese Frage …

Die Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens kann Ihnen auch dabei helfen, sich selbst besser kennenzulernen. Reflexionsfragen wie die folgende, können bei der Sinnsuche helfen:

Woran sollen sich die Menschen (in meinem persönlichen Umfeld) in Zusammenhang mit meiner Person erinnern?

Die Beschäftigung mit dieser Frage liefert häufig einschneidende Erkenntnisse, die sich stark im täglichen Handeln, im Umgang mit den Menschen widerspiegeln können. Die Antworten auf diese Frage können den Blick auch auf neue Aufgaben richten, Motivation und Engagement gewinnen lassen.

Diese Frage sollten Sie unbedingt (zusätzlich) schriftlich beantworten. Denn der Schreibprozess gewährt Ihnen eine intensivere Auseinandersetzung mit sich selbst und damit das bessere Kennenlernen der eigenen Person. Zudem wird beim Schreiben das Unterbewusstsein stärker einbezogen, was beim Finden von Antworten unterstützend wirkt.

Am besten ziehen Sie sich an einen Ort zurück, an dem Sie sich wohlfühlen und sich ungestört der Frage widmen können.

Haben Sie Antworten gefunden, fällt es auch leichter, entsprechenden Handlungsbedarf zu erkennen. Es gilt also, anhand der gewonnenen Erkenntnisse und Antworten aktiv zu werden.

Buch-Tipp 1 – ein Krisen-Auswegbuch voll Klarheit und Kraft: 


Buch-Tipp 2 – persönliche Krisen bewältigen und überwinden:



Zum Weiterlesen:

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!