Ist das eine harmonische Beziehung? 4 Signale

Wer verliebt ist, befindet sich in einem Ausnahmezustand. Auch wenn zwei Menschen ihre Gefühle nicht bewusst der Öffentlichkeit präsentieren, so bleibt dennoch die Verliebtheit in den seltensten Fällen unbemerkt.

Aber es gibt genug Paare, die auch nach vielen gemeinsamen Jahren eine glückliche Beziehung leben. Dieses innige Verhältnis ist meist auch für Außenstehende erkennbar. Es gibt einige „Signale“, die auf eine gute Beziehung schließen lassen.

pxb-paar

Auch ein Signal: miteinander lachen und Spaß haben

4 Signale einer harmonischen Beziehung

Kennen Sie ein solches Paar, das auch nach mehreren gemeinsamen Jahren noch eine harmonische Beziehung pflegt? Woran sich das als außenstehende Person erkennen lässt? Folgend vier Merkmale, die darauf schließen lassen:

1. Berührungen

Berührungen sind in der Regel ein Zeichen der Vertrautheit. Paare, die sich auch in der Öffentlichkeit häufig berühren – sei es durch eine zärtliche Geste, durch einen Kuss – können gut miteinander.

Liebende Menschen berühren sich!

2. Häufiger Blickwechsel

Liebende Menschen suchen häufig den gegenseitigen Blickkontakt. Ob in der Menge bei einem größeren Abstand zueinander oder beispielsweise auch zu zweit am Tisch – Blicke werden getauscht.

Liebende Menschen schauen sich an!

3. Miteinander reden

Nicht wenige Paare haben sich nach einiger Zeit kaum noch was zu sagen. Das gemeinsame Gespräch spielt keine Rolle mehr. In harmonischen Beziehungen hingegen wird das gemeinsame Gespräch gepflegt. Dabei kommt es nicht unbedingt auf die Quantität dieser Gespräche an, also wie oft miteinander gesprochen wird, sondern vielmehr auf den Inhalt. Über alles reden können UND wollen und das auch nach einer längeren Beziehung – darum gehts.

Liebende Menschen reden miteinander!

4. Miteinander lachen

Wer miteinander reden kann, kann in der Regel auch gut miteinander lachen. Miteinander lachen ist ebenso ein Zeichen der Verbundenheit. Aber auch sich gegenseitig häufig ein Lächeln schenken zeugt von Harmonie.

Liebende Menschen lachen miteinander!

Welche Signale lassen Ihrer Meinung nach noch auf eine harmonische Beziehung schließen?


5 Paare-Zeitblüten

Zeitblüten sind Momente und Erlebnisse, die sich vom Alltag abheben, unser Leben wunderbar bereichern und uns einfach guttun – persönliche Momente der Entspannung, des Wohlfühlens, des Krafttankens und des „Abschalten-Könnens“.

Abschließend 5 von Lesern eingesendete ZEITBLÜTEN passend zum Thema: 

Zeitblüte 1

Absichtslose Berührungen

Mein Mann und ich massieren uns gegenseitig seit etwa einem Jahr einmal pro Woche. Wir haben dafür einen fixen Termin im Kalender.

Die Massage ist absichtslos und nach einiger Übung sowohl für den Gebenden als auch für den Empfangenden sehr genussvoll und entspannend.

Als Kind erfährt der Mensch so viel Berührung, im Alter wird diese immer weniger.

Wir beide merken, wie gut uns diese liebevolle, entspannende Berührung tut und wie sie uns einander näherbringt.

Nora

Zeitblüte 2

Ein gemeinsamer
Nachmittag in der Woche

Da ich mit meiner Frau zusammen ein Unternehmen führe, kenne ich das Problem: zu wenig Zeit für mich und meine Familie.

Nach dem Lesen der anderen Zeitblüten und Tipps habe ich mich dazu durchgerungen, etwas zu verändern:

Meine Frau und ich nehmen uns seit einiger Zeit einen Nachmittag in der Woche bewusst frei, um zusammen etwas zu unternehmen oder Sport zu treiben – und siehe da, es lässt sich einrichten!

Früher war ich der Meinung, das klappt nicht, da ich unbedingt gebraucht werde. Nein, ich wurde eines Besseren belehrt und es geht uns dabei richtig gut. Es ist einfach klasse!

Roy

Zeitblüte 3

Unser Herzensgespräch

Mein Freund und ich kennen uns nun schon einige Jahre. Wir arbeiten auch zeitweise zusammen und gehen wöchentlich zum brasilianischen Paartanz.

Aber zum Herzensgespräch in einer friedvollen und ruhigen Atmosphäre kommen wir erst, wenn wir uns dafür entscheiden und eine Zeit verabreden.

Wir setzen uns bewusst gegenüber auf das Sofa und entscheiden gemeinsam, wer den Anfang macht.

Wir stellen die Uhr und jeder hat 10 Minuten Zeit, um sich alles von der Seele zu reden, ohne vom anderen unterbrochen zu werden.

Dazu benutzen wir einen Redestab, den ich selber gebastelt habe. Das kann ein schön verzierter Ast, ein Handschmeichler oder ein anderes Symbol sein, das einen persönlichen Wert hat und das gut gehalten werden kann.

Vorher haben wir für eine ungestörte Atmosphäre gesorgt, haben unsere Handys ausgeschaltet und versuchen, bei uns selbst zu bleiben – also nicht in eine negative „Du-Botschaft“ abzudriften, sobald ein Thema aufkommt, bei dem der andere eine wichtige Rolle spielt.

Dann – ohne Kommentar – wird der Redestab an den anderen weitergegeben, der wiederum seine 10 Minuten auskostet.

Danach besprechen wir, was noch gesagt werden darf, um das Herzensgespräch abzurunden. Diesmal ohne die 10-Minuten-Regel, sondern in einer offenen Konversation mit Übergabe des Redestabs, sobald einer das Wort ergreift.

Danach bedanken wir uns jeweils beim anderen und gehen wieder unseren Aufgaben nach.

Diese Herzensgespräche tun uns unheimlich gut und bereichern unsere Beziehung.

Anja

Zeitblüte 4

Unsere zweitbeste
Entscheidung im Leben

„Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein …“ – dieser Schlager geht mir seit acht Monaten nicht mehr aus dem Kopf. Meine geliebte Frau und ich haben nach zwanzig Jahren und drei Kindern den zweitbesten gemeinsamen Entschluss gefasst.

Der erstbeste war damals zu heiraten und jetzt haben wir auf unsere alten Tage beschlossen, noch tanzen zu lernen.

Am Anfang war die Sache etwas stressig, bis wir unsere untrainierten Knochen in die richtigen Bahnen gebracht hatten, doch letztendlich hat sich die Anstrengung gelohnt.

Nicht nur, dass wir uns emotional noch nähergekommen sind, sondern auch unsere Fitness hat sich erheblich verbessert.

Jede Woche freuen wir uns wie die kleinen Kinder auf den nächsten Kursabend.

Peter

Zeitblüte 5

Geschenkte Stunden

Mein Mann ist 80 Jahre alt und seit einer Woche zurück aus der Klinik – gerade kurz vor unserem 44. Hochzeitstag. Wir dürfen noch einmal eine Zeitspanne zu zweit unterwegs sein.

Wie lange? Das können wir nicht wissen.

Wir können nur den einzelnen Stunden Freude abgewinnen und aus den Tagen wertvolle Bilder der Erinnerung sammeln.

Seit vor acht Jahren die Krankheit ausgebrochen ist, musste er dreimal als Notfall eingeliefert werden – immer in der Nacht.

Jedes Mal kehre ich alleine heim und unsere kleine Wohnung ist plötzlich so groß. Das Licht scheint trüb und es ist unheimlich kalt, auch wenn die Räume warm sind – ein Hauch von einer Zukunft des Nicht-mehr-teilen-Könnens.

Etwas hilft mir, diese Grenzerlebnisse und die Erfahrung des Loslassens besser zu verkraften:

Seit Jahren schließen wir die Tage mit einem Still-für-uns-Sein und danken für das gemeinsam Erlebte. Der Morgen ist neu, zwar mit den alten Sorgen – er hat jedoch immer die Chance, ein ganz besonderer Tag zu werden. Einer mit kleinen gemeinsamen Highlights.

Susanna



Zum Weiterlesen:



Kommentare

  • Petra

    Da ist wohl was Wahres dran. Ihr Newsletter ist wie immer sehr lesenswert, Herr Heidenberger! Danke!

    Petra antworten
  • Ich habe vor vier Tagen in Thailand geheiratet. Und ich gebe Ihnen mit diesem Artikel absolut recht. Wer glücklich ist mit seinem Partner ist auch bereit Kompromisse einzugehen, Rücksicht zu fahren, und man bekommt ganz andere Prioritäten. EInander zu lieben heisst einander zu spüren und zu fühlen.

    Meine Frau kann mir buchstäblich von den Augen ablesen was mir fehlt. Ob ich Hunger habe oder mir kalt ist. Und genauso geht es mir mit ihr. Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit. .

    Danny antworten
  • Xaver

    Berührungen, miteinander reden, Blickwechsel, miteinander lachen. Ja, das sind sicherlich Indizien, die auf eine gute Beziehung schließen lassen. Indizien, die vielleicht vor allem bei jungen Beziehungen oder einfach bei jungen Menschen besonders wichtig sind.

    Bei älteren Beziehungen oder älteren Paaren hat sich manchmal einfach vieles verinnerlicht und wird nicht mehr so stark über Äußerlichkeiten gelebt. Das kann dann trotzdem immer noch eine gute oder interessante Beziehung sein.

    So fände ich es jetzt übertrieben, grundsätzlich immer bei allen Paaren nach diesen Merkmalen zu beurteilen.

    Generell finde ich jedoch Ihre Beiträge und Artikel interessant und eine gute Anregung, mal wieder einen “psychologischen Blick” aufs eigene Leben zu werden.

    Xaver antworten
    • Vielen Dank, Xaver! Sie haben natürlich recht, dass es duchaus genug Beziehungen gibt, die diese äußeren Merkmale nicht (mehr) aufweisen und dennoch sehr harmonisch sind. Nur sind sie dann für Außenstehende als solche nicht so leicht erkennbar. Und darum ging es mir ja in diesem Artikel: Woran man als Außenstehende(r) eine harmonische Beziehung erkennt.

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Pfeiffer-Sachse, Susanne

    Die kleinen Macken des jeweils anderen mit einer Portion Humor zu nehmen und nicht als persönlichen Affront zu sehen, das ist für mich auch ein Zeichen der Liebe.

    Pfeiffer-Sachse, Susanne antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!