Mein Lieblingsritual mit Ablaufdatum

Über Rituale habe ich hier im Blog schon des Öfteren geschrieben, z. B. über mein Morgenritual. Sie sind auch hilfreich beim „Zeitmanagen“ und können die Stressbelastung erheblich reduzieren. Auf ein Ritual, das ich im Beitrag „Warum die Zeit im Alter schneller vergeht“ kurz erwähnt habe, möchte ich im Folgenden etwas ausführlicher eingehen.

Aber zuerst: Was ist überhaupt ein Ritual?


Jetzt weiterlesen: Mein Lieblingsritual mit Ablaufdatum

Mitarbeitermotivation: Persönliche Erfahrungen und Tipps von Susanne Lorenz

Ein Gastbeitrag von Susanne Lorenz:

Als ehemalige Führungskraft und als Coach ist meiner Erfahrung nach der Erfolg eines Unternehmens davon abhängig, wie motiviert und zufrieden die Angestellten sind. Also sollte es auch die Aufgabe der Führungskraft sein, sich darum intensiv zu kümmern.

Als Führungskraft obliegt es mir,


Jetzt weiterlesen: Mitarbeitermotivation: Persönliche Erfahrungen und Tipps von Susanne Lorenz

Zeitblüten: Mit meinem Sohn / Gutes Gespräch / In der Natur …

Zeitblüten-Einsendungen:

Sport mit meinem 10-jährigen Sohn

Mein Sohn und ich wollten etwas gemeinsam haben, was wir zusammen unternehmen könnten. Seine Idee: ein Sport! Mein Vorschlag: Tennis.

Nach der Probe-Stunde waren wir uns einig, wir haben was für uns beide gefunden. Es macht Spaß und ist gut für die Gesundheit. Auch haben wir in unseren Gruppen neue Freunde gefunden.


Jetzt weiterlesen: Zeitblüten: Mit meinem Sohn / Gutes Gespräch / In der Natur …

Kennen Sie diese schwierigen Kunden?

Schwierige Kunden verursachen Aufwand und oft auch Ärger!

Jedes Unternehmen lebt von seinen Kunden bzw. von den Auftraggebern. Nun können sich die wenigsten Unternehmen die Kunden aussuchen. Und solche Firmen, denen das möglich ist, sind trotzdem nicht vor schwierigen Kunden geschützt. Denn es gibt keine Warnzeichen, die schwierige Kunden schon im Vorfeld erkennen lassen. In manchen Fällen stellt sich erst im Nachhinein heraus, dass es besser gewesen wäre, den ein oder anderen Auftrag nicht anzunehmen oder ein Kaufgesuch abzulehnen.

Aber welche Kunden zählen nun zu den schwierigen? 8 Typen

Vereinfacht kann man unterteilen in schwierige Kunden und „die anderen“.


Jetzt weiterlesen: Kennen Sie diese schwierigen Kunden?

Cletus Gregor Barié: Sind Führungskräfte Vorbilder?

Cletus Gregor Barié hat ein interessantes Gespräch zum Thema “Führungskräfte und Vorbilder” mit dem Management-Experten Ronald Hanisch und dem Diplom-Psychologen Roland Kopp-Wichmann geführt. Eine Zusammenfassung und die Erkenntnisse aus diesem Gespräch gibt er in diesem Beitrag wieder. 


Jetzt weiterlesen: Cletus Gregor Barié: Sind Führungskräfte Vorbilder?

12 Liebesbotschaften ohne Worte

„Ich liebe dich!“ Das ist eine sehr bedeutungsvolle Aussage, die etliches im Leben verändern kann.

Allerdings wird dieser Satz auch häufig nur so dahingesagt, ohne groß über dessen Bedeutung nachzudenken. Beispielsweise dann, wenn der Gebrauch dieser drei Worte in einer Beziehung zur Routine und somit zur Floskel geworden ist.


Jetzt weiterlesen: 12 Liebesbotschaften ohne Worte

Sämtliche Beiträge in der Kategorie Archiv: