Checkliste: So erreichen Sie (schneller) die Studienziele – Zeitmanagement im Studium

Ein Studium stellt für viele Studenten eine doch beträchtliche organisatorische Herausforderung dar. Eine gehörige Portion an Selbstorganisation und Selbstdisziplin ist gefragt.

Die typischen Zeitmanagement-Schwierigkeiten von Studenten sowie Tipps, mit deren Umsetzung ein effizientes Studieren gelingen kann, haben mir Prof. Dr. Otto Hansmann, Dr. Sabine Hoier und Dr. Dirk Palm in einem Interview genannt – hier zum Nachlesen.

pxb-studieren

Motivation & Organisation – Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium

Effizient studieren – zwei Checklisten

In den folgenden Checkliste habe ich die einzelnen Tipps für ein effizientes Studieren in komprimierter Form nochmals aufgelistet. Diese Checkliste bietet einen Überblick in Bezug auf ein strukturiertes Vorgehen beim Studieren.

Haben Sie einen Punkt auf dieser Liste umgesetzt, haken Sie diesen ab. Mit jedem Abhaken wird Ihnen das Erreichen des Ziels „effizient studieren“ leichter fallen.

Checkliste 1: Motivationsfördernde Maßnahmen

Die Motivation ist ein maßgeblicher Faktor, um die Lernziele möglichst in der vorgegebenen Zeit zu erreichen. Und je höher die Motivation, desto leichter lässt sich auch der innere Schweinehund überwinden, mit dem wohl jeder während des Studiums früher oder später konfrontiert wird. Deshalb gilt es, Maßnahmen zu treffen, die der Motivation förderlich sind.

Wie viele der folgenden 9 Punkte setzen Sie bereits um?

  1. Ich habe mich einer Lerngemeinschaft angeschlossen bzw. eine gebildet.
  2. Ich kenne meine „Aufschiebemechanismen“ und habe entsprechende Gegenstrategien entwickelt.
  3. Ich teile umfangreiche Lernaufgaben in Teilaufgaben.
  4. Ich setze mir laufend (Lern-)Ziele und Belohnungen für die Erreichung dieser Ziele.
  5. Ich kommuniziere meine Ziele und erreiche damit eine sanfte, motivierende Kontrolle.
  6. Ich führe mir regelmäßig die Folgen und Konsequenzen vor Augen, die aus dem Nichterreichen, aber auch aus dem Erreichen der Ziele resultieren.
  7. Ich rufe mir regelmäßig zurückliegende Erfolge in Erinnerung und schätze diese wert.
  8. Ich versuche, demotivierende (private) Probleme und Hindernisse möglichst vor Beginn intensiver Lernphasen zu lösen.
  9. Ich visualisiere regelmäßig meine gesetzten Ziele.

Checkliste 2: Organisatorische Maßnahmen

Ein Studium will geplant und organisiert sein, um es möglichst effizient und effektiv abzuwickeln. Wie viele der folgenden Punkte können Sie zustimmen?

  1. Ich habe mir einen Überblick über den anstehenden Lernstoff (semesterweise, bis zur (Teil-)Prüfung …) verschafft. Hilfsmittel: Mindmaps, Organigramme, Verzeichnisse etc.
  2. Ich habe in Abhängigkeit meiner Lernziele einen Zeitplan (Studienplan) unter Berücksichtigung von Zeitreserven schriftlich erstellt. Darin ist genau definiert, welchen Lernstoff ich bis wann durchgearbeitet haben will bzw. muss.
  3. Ich habe meinen Studienplan unter Berücksichtigung von Prioritäten gestaltet. Diese berücksichtigen sowohl das Aufbereiten des Basiswissens als auch das des  Detailwissens.
  4. Ich pflege meinen Studienplan, überprüfe ihn regelmäßig und passe ihn bei Bedarf an.
  5. Ich nehme mir auch Tageslernziele vor.
  6. Ich kenne und nutze die für mich effektivsten Lernstrategien und -hilfen (z. B. in festgelegten Intervallen durchgeführte Wiederholungen, Diskussionsgruppen, Organisation des Lernstoffs, Erarbeitung der Zusammenhänge).
  7. Ich prüfe laufend meinen Lernweg und verbessere bei Erfordernis meine Lernstrategien.
  8. Ich berücksichtige in meinen Lernphasen regelmäßige Pausen und Abwechslung, um das Gelernte „sacken“ zu lassen.
  9. Ich kenne meinen Lerntyp (visuell, auditiv, motorisch, kommunikativ) und gestalte mein Lernen entsprechend.
  10. Beim Lernen beseitige ich alle Ablenkungen soweit möglich (z. B. Handy, Radio, Fernseher sind ausgeschaltet, Rückzug in einen ruhigen Raum, „offline“ gehen).
  11. Ich habe mir einen Lernraum eingerichtet – also einen Raum bzw. Orte gefunden, wo ich mich wohlfühle und konzentriert und ungestört lernen kann.
  12. Ich habe mir Zusatzqualifikationen angeeignet, um mein Studieren effizienter zu gestalten, z. B.
    Schnelllesetechnik, NotizmanagementMindmappingMerktechniken, „Lernen lernen“, Literatur- und Quellenverwaltung.

Viel Erfolg beim Studium!

Zum Weiterlesen: 



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!