21 Mini-Gewohnheiten für gute Vorsätze

Weil so mancher mit seinen guten Vorsätzen gleich von 0 auf 100 startet, ist ein frühzeitiges Scheitern oft vorprogrammiert:

  • Ab dem 1.1. wird mit dem Trainingsbeginn im Fitnessstudio gestartet und gleich mehrmals die Woche trainiert.
  • Ab Tag X wird keine Zigarette mehr geraucht – von heute auf morgen wird mit dem Rauchen aufgehört.
  • Es wird eine Stunde täglich gejoggt.

All das erfordert eine enorme Portion Willenskraft, um langfristig durchzuhalten.

Mini-Gewohnheiten sind einfach bewältigbare Stufen auf dem Weg zum Ziel

Besser: Mini-Gewohnheiten statt sofort von 0 auf 100

Aber es geht auch mit weniger Anstrengung, und zwar damit:

Mini-Gewohnheiten sind nichts anderes als kleine Umsetzungsschritte, die keine große Willenskraft erfordern und sich einfach in den Alltag integrieren lassen.

Mini-Gewohnheiten nehmen Ihnen den Druck und entlasten, trotzdem haben Sie die Gewissheit, sich etwas Gutes zu tun. Es wird Ihnen damit gelingen, Ihre Vorsätze ohne übermäßige Anstrengung umzusetzen und Ihr Ziel entspannter zu erreichen.

Mini-Gewohnheiten: 21 Beispiele

Im Folgenden habe ich einige Beispiele zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren. Spricht Sie ein Vorschlag an, dann einfach übernehmen und in Ihren Alltag integrieren.

Vorsatz „mehr Bewegung“, Mini-Gewohnheiten:

  1. Vor jedem Toilettengang 10 Kniebeugen am WC machen.
  2. Statt Lift oder Rolltreppe die Stiege nehmen.
  3. Das Auto etwas entfernter parken und ein Stück des Arbeitsweges zu Fuß zurücklegen.
  4. Morgens nach dem Aufstehen 1 Minute lang Hampelmann-Springen oder im Stand laufen.
  5. Vor dem Start in die Mittagspause 1 Minute lang eine Dehnübung (z. B. für den Nacken) durchführen.
  6. Stehend telefonieren statt sitzend am Schreibtisch.

Vorsatz „gesünder ernähren“, Mini-Gewohnheiten:

  1. Zu jedem Mittagessen ein Stück Obst essen.
  2. Montag ist naschfreier Tag.
  3. Statt 2 nur noch 1 Löffel Zucker in den Kaffee geben.
  4. Wasser statt süßes Getränk zum Mittagessen trinken.

Vorsatz „mit dem Rauchen aufhören“, Mini-Gewohnheiten:

  1. Nach dem Mittagessen einen Kaugummi kauen statt eine Zigarette rauchen.
  2. Statt in jedem nur noch in einem bestimmten Raum in der Wohnung rauchen.
  3. Statt 4 nur noch 2 Raucherpausen während der Arbeit machen.

Vorsatz „Stress reduzieren“, Mini-Gewohnheiten:

  1. Morgens nach dem Aufstehen eine Atemübung machen.
  2. Eine halbe Stunde täglich soweit wie möglich abschotten, um an wichtigen Aufgaben ungestört zu arbeiten.
  3. Öfter freundlich Nein sagen („Mein Nein ist der erste Schritt zu weniger Stress und mehr persönlicher Freiheit“).
  4. Vor Verlassen des Büros 1 Minute lang den Schreibtisch aufräumen und dadurch den nächsten Tag stressfreier beginnen.
  5. Abends im Bett eine Entspannungsübung durchführen.

Vorsatz „weniger am Smartphone“, Mini-Gewohnheiten:

  1. Das Handy außerhalb direkter Griffnähe platzieren, z. B. in einem anderen Raum.
  2. Räume zu Hause als Smartphone-Tabuzonen festlegen (z. B. Schlaf- und Esszimmer).
  3. Smartphone-freie Zeiten festlegen (z. B. täglich von 18 bis 19 Uhr).

4 Tipps für wirkungsvolle Mini-Gewohnheiten

Abschließend habe ich noch 4 Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung:

1. Mit einer Alltagshandlung verknüpfen

Verknüpfen Sie die gewählte Mini-Gewohnheit mit einer Alltagshandlung (z. B. vor dem Zubettgehen, nach dem Aufstehen am Morgen, vor/nach dem Toilettengang, nach dem Zähneputzen). Dadurch benötigen Sie keine zusätzliche Erinnerung und sie wird innerhalb kurzer Zeit zu einer routinemäßigen Alltagshandlung.

2. Mit EINER Mini-Gewohnheit beginnen

Vermeiden Sie den Versuch, mehrere Gewohnheitsänderungen parallel umzusetzen. Das kann überfordern und dadurch demotivieren. Erst wenn Ihnen eine Gewohnheit in Fleisch und Blut übergegangen ist, sollten Sie – falls gewünscht – die nächste angehen.

3. Schritt für Schritt steigern

Eine Mini-Gewohnheit ist auch dadurch gekennzeichnet, dass sie Sie kaum Überwindung und übermäßige Anstrengung kostet. Aber natürlich können und sollten Sie sich langsam steigern, um sich weiterzuentwickeln bzw. bis Sie Ihr anvisiertes Ziel erreicht haben.

Eine Weiterentwicklung bzw. Steigerung ist über folgende Varianten – auch in Kombination – möglich:

  1. in der Anzahl (z. B. Übungen),
  2. in der Durchführungsgeschwindigkeit (z. B. Treppensteigen),
  3. in der Dauer (z. B. Smartphone-Pause).

4. Seien Sie gut zu sich

Wenn Sie hin und wieder eine Mini-Gewohnheit auslassen, ist das nicht weiter tragisch – Hauptsache, Sie bleiben dran. Hadern Sie nicht mit sich. Seien Sie zu sich selbst wie ein guter Freund oder eine gute Freundin, der bzw. die Sie unterstützt und Ihnen Mut macht.

Haben Sie weitere Ideen für Mini-Gewohnheiten? Dann können Sie diese gern darunter in den Kommentaren schreiben.

Zum Weiterlesen: 


Kommentare

  • Samira

    Kniebeugen am Klo, das ist wirklich ein origineller Tipp :)) Danke für die immer wieder wunderbaren Impulse über das ganze Jahr!

    Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Ich freue mich schon auf viele weitere Zeitblüten.

    LG Samira

    Samira antworten
  • Vielen herzlichen Dank für die Minigewohnheiten! Das ist ja etwas, was man tatsächlich machen kann! :-)

    alles gute und frohe Weihnachten!

    Elfie antworten
  • Anja Schäfer

    Lieber Herr Heidenberger,

    ich verfolge Ihre Zeitblüten nun schon eine ganze Weile und habe schon viele Anregungen und Ideen aufnehmen können. Vielen herzlichen Dank dafür!

    Die Mini-Gewohnheiten sind auch eine Super-Idee, die ich gleich umsetzen möchte.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und gesundes Jahr 2020.

    Liebe Grüße
    Anja Schäfer

    Anja Schäfer antworten
  • Susanne Wendel

    Minigewohnheiten finde ich sehr nützlich, in Sachen Bewegung mache ich sie schon länger mit Erfolg. Bei der PC- und Smartphonenutzung hapert es leider noch …

    Hier mein Tipp:

    Beim Zähneputzen auf einem Bein stehen. Und darauf achten, dass man nicht immer nur sein ‘Lieblingsstandbein’ nimmt, mit dem es leichter geht!

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

    Susanne Wendel antworten
  • Uda

    Zähneputzen auf einem Bein. Super, habe es gleich ausprobiert.

    Die originellen Kniebeugen finde ich eine herrlich Idee, welche gleich noch ein Lächeln ins Gesicht zaubert.😉

    Vielen lieben Dank für die wundervolle Begleitung über das Jahr 2019.

    Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch an alle hier.

    Freue mich hier 2020 wieder Zeitblüten zu lesen!

    Uda antworten
  • Ursula Lupfer

    Herzlichen Dank für Ihre Anregungen. Neue Minigewohnheiten zu etablieren ist ein machbarer Weg unser Leben Stück für Stück zu verändern. Ich werde es gleich ausprobieren.

    Ich freue mich schon auf viele weitere Zeitblüten in 2020.

    Frohe Weihnachten und einen grandiosen Start ins Jahr 2020 wünsche ich Ihnen.

    Liebe Grüsse
    Ursula

    Ursula Lupfer antworten
  • Regina

    Lieber Burkhard

    Grossartig diese Mini-Vorsätze! Lässt Ideen sprudeln!

    Herzlichen Dank für so manche “andere” Anregung, wo Leichtigkeit zu spüren ist.

    Dir eine friedvolle, glückliche Weihnachtszeit und viel Freude an allem!

    Herzlich
    Regina

    Regina antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!