Wie Sie mit Ihrer Visitenkarte auffallen

Seien Sie sich bewusst, dass Ihre Visitenkarten auch als Werbeträger für Ihre Person fungieren kann.

Man muss sie nur entsprechend zu nutzen wissen.

Da gibt es die klassische Visitenkarte. Man findet darauf die Adress- und Kontaktdaten, und das war’s auch schon. Man übergibt die Visitenkarte beispielsweise bei einem Gespräch. Der Empfänger wirft vielleicht einen Blick darauf und überträgt die Daten bestenfalls in sein Kontaktverzeichnis.

pxb-visitenkarte-gestalten

Aber man kann mit seiner Visitenkarte auch mehr als nur seine Adress- und Kontaktdaten weitergeben. Wenn die Visitenkarte etwas Besonderes ist, also Aufmerksamkeit auf sich zieht, hat das zwei wesentliche Vorteile:

  1. Das Besondere schafft einen Gesprächsanknüpfungspunkt, kann also ein Gespräch ins Laufen bringen. Der Empfänger ist neugierig, weil die Visitenkarte auffällt. Und Neugierde ist die Basis für Fragen. Und Fragen wiederum führen zu einem Gespräch, zu einem besseren Kennenlernen. 
  2. Der Erinnerungswert erhöht sich. Wenn die Visitenkarte von der „Norm“ abweicht , verschwindet sie nicht so schnell im Visitenkarten-Einheitsbrei. Die Karte und damit auch Sie selbst bleiben besser im Gedächtnis des Empfängers.

Für mehr Erinnerungskraft Ihrer Visitenkarte: 3 Tipps

Hier drei Tipps, damit Sie mit Ihrer Visitenkarte einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  1. Etwas Greifbares bieten

    Als Beispiel: Eine Schneiderin überreichte mir mal ihre Karte. Auf dieser waren auf der Rückseite mehrere Stoffmuster angeheftet. Und genau so etwas Auffälliges schafft einen idealen Gesprächsanknüpfungspunkt. Damit hat man schon viel erreicht. Und was soll ich sagen. Ich greife noch heute auf deren Dienstleistung zurück.

    Ein anderes kreatives Beispiel, wie ich finde: Eine Ärztin hat auf ihrer Visitenkarte ein Notfallpflaster einlaminiert. Auch das zeugt von Kreativität. Und ein Notfallpflaster kann man immer gebrauchen.

    Es geht einfach darum, mit seiner Visitenkarte den Empfänger neugierig zu machen. Und das gelingt optimal, wenn dieser beim Überreichen der Visitenkarte etwas Unerwartetes wahrnimmt.

  2. Weisen Sie auf ein besonderes Angebot hin

    Auch sehr effektiv, damit die Visitenkarte nicht sofort irgendwo verschwindet: Weisen Sie auf ein besonderes Angebot, einen besonderen Service hin.

    Nehmen wir an, Sie haben eine Website und bieten darauf nützliche Downloads an, mit Betonung auf „nützlich“. Mit dem entsprechenden Hinweis auf der Visitenkarte erhält der Empfänger einen zusätzlichen Mehrwert. Machen Sie bei der Übergabe der Visitenkarte den Empfänger auch darauf aufmerksam machen.

  3. Ein Zitat oder Slogan

    Auch ein passendes Zitat oder ein Slogan erhöhen den „Erinnerungswert“ einer Visitenkarte. Ebenso eine Karikatur oder ein anderes Bild kann die Aufmerksamkeit erhöhen. (Zur Inspiration: 23 beeindruckende Einstein-Zitate)

    Sie müssen nur darauf achten, dass das „Besondere“ wirklich stimmig zur Persönlichkeit und zum Unternehmen ist. Sehr schnell kann man mit etwas Unpassendem Seriosität und Vertrauen einbüßen.

Nun müssen Sie nicht auf jeder Ihrer Visitenkarten etwas Außergewöhnliches darstellen, da das in der Regel auch mit einem größeren Aufwand und damit Kosten verbunden ist.

Legen Sie sich aber ein Kontingent solcher besonderen Visitenkarten zu, die Sie an Empfänger verteilen, von denen Sie sich gute Geschäfte oder Kooperationen erwarten bzw. wünschen.

Hier eine umfangreiche Sammlung mit außergewöhnlichen Visitenkarten – lassen Sie sich inspirieren:

» 333 kreative und inspirierende Visitenkarten




Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!