So organisieren Sie ein Geschäftsessen richtig

Bei einem gut organisierten Geschäftsessen schaffen Sie die idealen Rahmenbedingungen, um neue Geschäfte und Kooperationen anzubahnen.

Ich habe schon einige Male die Erfahrung gemacht, dass erst bei einem Geschäftsessen eine längerfristige Zusammenarbeit zustandegekommen ist, die sich vorher trotz mehrerer zwangsloser Treffen nicht ergeben hat. In einer angenehmen Atmosphäre und bei einem guten Essen redet sich einfach leichter.

Damit das Geschäftsessen zu einem Erfolg wird, sollten Sie aber einige Punkte berücksichtigen:

  1. Klären Sie vor dem Geschäftsessen ganz klar für sich, was Sie damit erreichen wollen. Mit welchem Ergebnis wollen Sie das Treffen beenden?
  2. Wenn es Ihnen möglich ist, erkundigen Sie sich vorher über die kulinarischen Vorlieben Ihres Geschäftspartners. Ist er vielleicht sogar Diabetiker oder Vegetarier? Überraschen Sie ihn mit der richtigen Lokalwahl.
  3. Gehen Sie nur in Lokale, die Sie selbst kennen und in denen Sie bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht haben. Sei es vom Essen, Service, aber auch vom Ambiente her. Führen Sie dort eventuell vorher ein „Probeessen“ durch.
  4. Das Essen sollte in einem „geschützten“ Bereich stattfinden. Nichts kann so störend wie ein übervolles Lokal sein, wo man jedes Gespräch von den Nachbartischen mitbekommt.
  5. Klären Sie vorab mit der Bedienung alles ab. Geben Sie bekannt, wie viel Zeit Sie in etwa für das Essen veranschlagen.
  6. In einigen Lokalen kann es von Vorteil sein, wenn Sie mit der Bedienung vorher eine unauffällige Zeichensprache vereinbaren, z. B. ein Zeichen für das Servieren der nächsten Speise. In „gehobenen“ Lokalen ist das in der Regel nicht erforderlich.
  7. Achten Sie möglichst darauf, dass Ihr Gast keine langen und komplizierten Anfahrtswege auf sich nehmen muss.
  8. Ihrem Geschäftspartner muss natürlich klar sein, dass Sie der Gastgeber sind. Darüber sollte es keinen Zweifel geben.
  9. Erscheinen Sie früher im Lokal. So können Sie überprüfen, ob alles Ihren Wünschen entspricht.
  10. Überprüfen bzw. lassen Sie Ihre Tischreservierung vor dem Essen nochmals telefonisch überprüfen. Es kann peinlich sein, wenn etwas mit der Tischreservierung schief geht, auch wenn es nicht Ihre Schuld ist. Und wenn dann im Lokal zur vorgesehenen Zeit kein Platz mehr frei ist, wird es mühsam.
  11. Nehmen am Geschäftsessen mehrere Personen teil, überlegen Sie sich vorher die Sitzordnung. Diese sollte so gewählt werden, dass unter den teilnehmenden Personen fachbezogene Gespräche möglich sind.
  12. Sie sind der Gastgeber. Bei einer größeren Runde ist es oft sinnvoll, vorab eine Menükarte zusammenstellen zu lassen. In einer kleinen Runde geben Sie Ihre Empfehlungen weiter.

Wenn Sie diese Punkte beim Organisieren des Geschäftsessens beachten, haben Sie die optimalen Rahmenbedingungen für ein anbahnendes Geschäft geschaffen.

Und noch was: Es muss nicht immer ein Mittag- oder Abendessen sein. Auch ein Frühstück oder ein Brunch bieten sich an.



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!