Geschäftsessen: So beeindrucken Sie als stilvoller Gastgeber

Bei oder nach einem Geschäftsessen werden häufig Aufträge vergeben. Wenn Sie als Gastgeber bei einem solchen Geschäftsessen auftreten, sollten Sie einen guten Eindruck hinterlassen.

Aber  auch im privaten Bereich können Sie mit einer Einladung bei Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner Pluspunkte sammeln. Beeindrucken Sie als aufmerksamer Gastgeber mit Stil. Hier eine Anleitung, wie Ihnen das mit Sicherheit gelingt:

Nehmen wir an, Sie führen als Gastgeber Ihre Geschäftspartner oder Ihre/n Partner/in aus. Sie haben einen Tisch reserviert und haben nun das Restaurant erreicht. Nun geht es los:

  • Halten Sie als Gastgeber die Tür auf. Fragen Sie dann beim Kellner nach dem reservierten Tisch.
  • Wenn Sie zuerst noch einen Aperitif an der Bar nehmen, wird das Aperitifglas nicht mit an den Tisch genommen.
  • Der Kellner führt Sie nun zum Tisch. Zuerst der Kellner, dann folgt Ihr Gast und zum Schluss Sie als Gastgeber.
  • Sollten Sie Tischnachbarn haben, grüßen Sie freundlich. Das gebietet die Höflichkeit.
  • Sie als Gastgeber können den Wein wählen. Fragen Sie Ihren Gast nach Präferenzen oder lassen Sie sich vom Kellner einen Wein empfehlen.
  • Der Gast darf beim Essen zuerst bestellen. Haben Sie aus der Speisekarte gewählt, schlagen Sie die Karte zu. Das ist für das Personal ein Zeichen, dass die Bestellung aufgenommen werden kann.
  • Die Serviette wird auf dem Schoß platziert, nachdem der erste Gang serviert wird. Wenn Sie vom Tisch aufstehen oder das Essen beendet haben, kommt die Serviette links vom Teller.
  • Sie als Gastgeber eröffnen das Essen. Besonders stilvoll gelingt das, indem Sie das Glas heben und vielleicht noch ein paar kurze Worte passend zum Anlass sprechen. Das früher übliche „Guten Appetit“ wird heute nicht mehr verwendet. Auch das Anstoßen der Gläser sollte bei einem stilvollen Essen vermieden werden. Das Glas selbst wird am Stiel angefasst, nicht am Kelch.
  • Das Personal wird nicht mehr mit „Herr Ober“ oder „Fräulein“ angesprochen. Ein dezentes Handzeichen sollte reichen.
  • Sobald alle das Essen auf dem Tisch haben, greifen Sie als Gastgeber nach dem Besteck. Das Essen „beginnt“. Bitte beachten: Ein benutztes Besteck darf nie mehr den Tisch berühren. Es bleibt also auf dem Teller.
  • Ellbogen auf dem Tisch sind tabu. Genauso wie das Rauchen und Handyläuten oder das Handy auf dem Tisch platziert.
  • Sie als Gastgeber zahlen. Aber die Bezahlung erfolgt nie am Tisch. Damit wird vermieden, dass der Gast in Verlegenheit gebracht wird, wenn er hört, wie viel das Essen gekostet hat.

Wenn Sie diese Tipps beachten, zeichnen Sie sich auf alle Fälle als stilvoller Gastgeber aus.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!