Die Checkliste

Eine Checkliste ist ein nützliches Werkzeug und unterstützt das Zeit- und Selbstmanagement.

Eine Checkliste

  • entlastet unser Gedächtnis,
  • hilft, dass wir nichts vergessen,
  • speichert Wissen in Kurzform,
  • hilft, Vorgänge zu automatisieren,
  • macht Aufgaben delegierbar.

Richtig interessant werden Checklisten, wenn Sie für wiederkehrende Aufgaben selbst welche erstellen. Dabei zerteilen Sie eine größere Aufgabe in kleinere Teilaufgaben, wie Sie es schon von der Aktionsplanung her kennen. Jede Teilaufgabe entspricht einem Punkt auf der Liste. Idealerweise formulieren Sie einen Checklistenpunkt als Frage, die Sie mit einem klaren Ja oder Nein beantworten können.

Download Vorlage Checkliste

Mein Tipp

Wenn Sie eine neue Checkliste benötigen, recherchieren Sie zuerst eine entsprechende im Internet. Dort finden Sie eine Riesenauswahl an Checklisten. Haben Sie eine gefunden, brauchen Sie diese nur noch entsprechend Ihren Anforderungen anzupassen und zu ergänzen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Checklisten nicht beliebig in verschiedenen Ordnern ablegen, sondern alle zentral an einer Stelle, z. B. in einem Ordner mit dem Namen “Checkliste”.

Zum Weiterlesen: 


Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!