Unvergessliche Sommermomente: 3 Vorschläge

Halten Sie kurz inne. Dann erinnern Sie sich an Orte mit einem fantastischen Ausblick oder Fernblick, die Sie in Ihrem Leben bereits aufgesucht haben. Gehen Sie diese Orte in Gedanken durch.

Denn Orte und Plätze, die einen herrlichen Weitblick bieten und an denen man ungehindert bis zum Horizont blicken kann, sind ideal zum Krafttanken. Allein der Fernblick wirkt ungemein entspannend und befreiend und fördert die innere Ruhe.

Nutzen Sie in diesem Sommer zumindest eine Möglichkeit, um von einer höheren Stelle aus in die Weite zu blicken.

Aus meinem privaten Album: Sohnemann beim „Weitblick“

Vorschlag 1: Weitblick

Vielleicht kennen Sie ihn noch gar nicht: den höchsten zugänglichen Punkt in Ihrer Stadt oder in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Suchen Sie also einen Ort oder Platz auf, von dem Sie in die Weite blicken können. Am besten alleine, um diesen Ausblick für sich zu genießen.

Blicken Sie in die Ferne, soweit das Auge reicht. Welche Besonderheiten fallen Ihnen auf? Fahren Sie mit Ihrem Blick den Horizont ab. Genießen Sie den Moment!

Oder lassen Sie an einem lauen Sommerabend mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin den Abend über den Dächern Ihrer oder einer nächstgelegenen Stadt ausklingen. Etwa an einer Dachterrassenbar oder in einem ähnlichen Lokal mit Blick in die Ferne – ein Erlebnis mit hohem „Erinnerungswert“!

Vorschlag 2: Der magische Moment des Sonnenaufgangs

Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, diesen Vorschlag mit dem vorigen zu verbinden:

Es ist ein unbeschreiblich erhabener Moment, wenn in der Morgendämmerung die Sonne langsam am Horizont aufsteigt. Lassen Sie diesen Moment zu einem Ihrer Sommer-Highlights werden.

Informieren Sie sich über den aktuellen Zeitpunkt des Sonnenaufgangs: hierzu einfach „Sonnenaufgang, [Ihren] Ort, morgen [oder beliebiges anderes Datum]“ in die Suchmaske (z. B. Google) eingeben und schon wird Ihnen der Zeitpunkt angezeigt:

Natürlich können Sie auch den Sonnenuntergang beobachten, was ebenfalls ein beeindruckendes Erlebnis darstellt.

Vorschlag 3: In die Weite des Universums

Allein der Blick in den Nachthimmel mit seinen unzähligen Sternen kann uns ein klein wenig bewusst machen, wie unendlich groß das Universum sein muss –  und wir sind ein Teil dieser Unendlichkeit. Adalbert Stifter hat es so formuliert:

Wenn man den Sternenhimmel betrachtet, steht eine Schönheit vor uns auf, die uns entzückt und beseligt. Und es wird ein Gefühl in unsere Seele kommen, das alle unsere Leiden und Bekümmernisse majestätisch überhüllt und verstummen macht und uns eine Größe und Ruhe gibt, der man sich andächtig und dankbar beugt.

Beobachten Sie in einer lauen Sommernacht den großartigen Sternenhimmel. Am besten auf einer Anhöhe und auf einer Decke sitzend oder liegend mit dem Blick nach oben gerichtet. Und dann den Sternenhimmel beobachten: die Milchstraße, den Polarstern, den Großen Wagen, vielleicht die ein oder andere Sternschnuppe … – ebenso ein großartiges Gemeinschaftserlebnis mit dem Partner bzw. der Partnerin oder der Familie.

Übrigens gibt es zahlreiche tolle Sternenhimmel-Apps, die Ihnen am Smartphone oder Tablet abhängig von Ihrem aktuellen Standort die sichtbaren Himmelskörper mit vielen interessanten Informationen anzeigen – eine feine Möglichkeit, um den Nachthimmel zu erforschen. (» Online finden Sie hierzu eine umfangreiche App-Auswahl.)

Für angenehme Erinnerungen muss man im Voraus sorgen

Wählen Sie aus den genannten Vorschlägen jene aus, die Ihnen am meisten zusagen. Und dann am besten gleich heute noch planen und kurzfristig umsetzen.

»Für angenehme Erinnerungen muss man im Voraus sorgen.« Gemäß diesem Zitat von Paul Hörbiger werden Sie sich nach der Umsetzung an diesen Sommer gerne zurückerinnern.

Genießen Sie den Sommer!

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!