Der Blick zurück mit fünf Fingern

Die folgende Methode habe ich selbst einmal in abgewandelter Form in einem Seminar kennengelernt und sie für mich adaptiert. Ich nutze sie häufig, um am Abend den Tag zu reflektieren – für mich eine schöne Möglichkeit, den Tag abzuschließen.

Wenn Sie am Abend zur Ruhe kommen, die Alltagshektik hinter sich haben, im Bett liegen und in Gedanken den Tag resümieren, bietet sich hierfür die 5-Finger-Methode an. Jedem Finger ist ein Thema zugeordnet.

Im Folgenden dargestellt die einzelnen Finger mit den entsprechenden Reflexionsfragen für die Tagesschau:

Was habe ich aus dem Tag gemacht, was hat er mir gebracht?

D-aumen steht für D-azugelernt

Hierzu einige Reflexionsfragen:

  • Was habe ich heute gelernt?
  • Was weiß ich nun, das ich vorher (z. B. gestern) noch nicht wusste?
  • Welche neue Erfahrung(en) habe ich heute gewonnen?

Z-eigefinger steht für Z-eitblüten

Zeitblüten sind persönliche Momente der Entspannung, des Wohlfühlens, des Krafttankens und des „Abschaltenkönnens“.

Beispielfragen:

  • Was habe ich heute gemacht, das mir gutgetan hat?
  • In welchen Momenten habe ich mich besonders wohlgefühlt?
  • Wofür bin ich heute dankbar?
  • Was war positiv, was war schön?

Auch wenn der Tag nicht so gut verlaufen ist, es gibt immer etwas Positives: kleine Freuden, das ein oder andere Erfolgserlebnis – etwas findet sich immer. Oft sind es unscheinbare Erlebnisse, wie etwa ein freundliches Lächeln, ein schöner Wolkenhimmel, ein lieber Gruß, ein nettes Gespräch, eine lustige Begebenheit, …

M-ittelfinger steht für M-itmenschen

Diese Fragen können Sie sich stellen:

  • Welche Erlebnisse hatte ich mit meinen Mitmenschen?
  • Wen habe ich (besser) kennengelernt?
  • Wie viel Zeit habe ich heute den Menschen gewidmet, die mir wichtig sind, die ich liebe?
  • Wessen Tag habe ich heute ein klein wenig angenehmer gemacht?
  • Was habe ich dazu beigetragen, dass es heute für jemanden ein positives Erlebnis gab?

R-ingfinger steht für R-atgeber

  • Durch welchen Rat konnte ich anderen weiterhelfen?
  • Wen konnte ich in welcher Form unterstützen?

K-leiner Finger steht für K-örper

  • Was habe ich für meinen Körper, für meine Gesundheit getan?
  • Was habe ich körperlich gefühlt?

Sie können diese Methode natürlich auch mit anderen Fragen für Themen durchführen, die Ihnen wichtig sind – also den Fingern andere Themen/Fragen zuordnen.

Hierzu weitere mögliche Fragen:

  • Was ist mir heute gut gelungen?
  • Was war für mich heute besonders positiv?
  • Was oder wer hat mich (positiv) überrascht?
  • Welche guten Gefühle habe ich wahrgenommen?
  • Eine gute Idee war …

Damit fokussieren Sie Ihre Gedanken auf das Positive, auf Ihre Erfolge, die wir im Alltagsstress leider oft vergessen oder unbeachtet lassen.

Wenn der Tag vorüber ist …

Passend zum Thema Tagesrückblick abschließend noch weise Worte von dem Indianer-Poeten Calvin O. John, die mir sehr gefallen:

Wenn der Tag vorüber ist, denke ich an alles, was ich getan habe.

Habe ich den Tag vergeudet oder habe ich etwas erreicht?
Habe ich mir einen neuen Freund gemacht oder einen Feind?
War ich wütend auf alle oder war ich freundlich?

Was ich auch getan habe, es ist vorbei.
Während ich schlafe, bringt die Welt einen neuen strahlenden Tag hervor,
den ich gebrauchen kann oder vergeuden oder was immer ich will.

Heute Abend nehme ich mir vor:

Ich werde gut sein,
ich werde freundlich sein,
ich werde etwas tun, was wert ist, getan zu werden.
Calvin O. John, Ute-Navajo-Indianer *1946


Zum Weiterlesen: 


Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!