Richtig Koffer packen leicht gemacht

Wenn einer eine Reise tut … dann gehört das Kofferpacken nun mal dazu. Aber wie geht man beim Kofferpacken am besten vor? Ich selbst bin da ja nicht sonderlich geschickt, aber meine Frau hat hierfür ein gutes Händchen.

pxb_koffer-packen

Koffer richtig packen für den optimalen Start in den Urlaub

Im Folgenden habe ich die Tipps meiner Frau zusammengefasst.

  • Die Kofferpacken-Checkliste

    Ich bin selbst ein Fan von Checklisten. Sie helfen, nichts zu vergessen und strukturieren Arbeitsvorgänge. So hat sich meine Frau eine Kofferpacken-Checkliste angelegt, mit der sogar mir das Packen leicht fällt.
    Legen Sie sich eine solche Liste an. Diese können Sie bei Bedarf jederzeit ergänzen und verfeinern. Damit geht das Kofferpacken ruck zuck.

  • Überblick verschaffen

    Bevor alles in den Koffer bugsiert wird, sollten Sie alles zuerst übersichtlich ausbreiten. Für die Kleidungsstücke eignet sich am besten das Bett, die Schuhe daneben. Das schafft Übersicht und erleichtert das Abhaken auf der Checkliste.

  • Was muss mit?

    Fragen Sie sich bei jedem einzupackenden Teil, ob es tatsächlich mit muss. Oft ist es doch so, dass bestimmte Utensilien am Urlaubsziel oder im Hotel ohnehin zur Verfügung gestellt werden: Handtücher, Föhn etc.

  • Was in welchen Koffer?

    Werfen Sie einen Blick auf die ausgebreiteten Kleidungsstücke und das Reisezubehör. Nun gilt es, zu entscheiden, was Sie in welchen Koffer packen.

  • Gepäckstücke vorbereiten

    Bevor die einzelnen Stücke im Koffer verstaut werden, sind diese noch reisefertig zu machen. Kosmetikartikel wie Cremen, Pasten, Hautöl oder ähnliches am besten zusätzlich in flüssigkeitsdichte Beutel geben, Schuhe in einen eigenen (Leinen-)Beutel, Kleidungsstücke wie Pullover, T-Shirt und Hosen straff zusammenrollen – das spart Platz und hält sie faltenfrei.

    Produkt-Tipp – praktisch, um den Kofferinhalt sortiert zu verpacken:


Dann kommt das Packen dran

Hier sollte man systematisch vorgehen:

  1. Als erste Lage bieten sich Handtücher an. Sie bilden das weiche Polster für die weiteren Kleidungsstücke.
  2. In weiterer Folge die Hosen, Röcke, Kleider, Blusen, Hemden. Bei den Hemden und Blusen die Knöpfe schließen. Hemden versetzt verstauen, sodass der Kragen einmal am oberen und einmal am unteren Rand liegt.
  3. Möglichst für glatte Oberflächen im Koffer sorgen, also keine Stapel.
  4. Die zusammengerollten Kleidungsstücke platziert man am besten seitlich.
  5. Socken, Strümpfe, Gürtel eignen sich hervorragend, um Hohlräume zu schließen und den Platz optimal zu nutzen.
  6. Die oberste Schicht sollte wieder weich sein. Beispielsweise ein weiteres Handtuch. Damit werden die Kleidungsstücke dazwischen weich gelagert und der Faltenbildung wird vorgebeugt.
  7. Schuhe möglichst in einen eigenen Koffer geben. Und damit sie nicht zerdrückt werden, einfach mit Zeitungspapier ausstopfen. Wenn sie im Koffer mit der Kleidung verstaut werden, dann in einem eigenen Beutel und mit anderen schweren Gegenständen ganz unten im Koffer.

Und sollte sich im Hemd oder im Kleid trotz großer Sorgfalt die eine oder andere Falte gebildet haben und Sie haben kein Bügeleisen zur Hand, dann einfach nach dem Auspacken auf einen Kleiderbügel spannen und im Bad aufhängen. Der beim Duschen oder Baden entstehende Wasserdampf lässt die Falten wie von Zauberhand verschwinden.

Wenn Sie mehrere Koffer benötigen, …

… weil Sie beispielsweise mit der Familie in den Urlaub fliegen, dann sollten Sie die wichtigsten Kleidungsstücke der Familienmitglieder auf mehrere Koffer aufteilen und nicht jeder einen Koffer für seine eigene Kleidungsstücke verwenden.

Denn sonst steht ein Familienmitglied vollkommen ohne sein Gepäck da, sollte ein Koffer verloren gehen oder verspätet ankommen. Genau aus diesem Grund sollten Sie in Ihr Handgepäck das Notwendigste – wie Unterwäsche, Waschzeug, Ladekabel, … – verstauen, sollten Sie alleine reisen.

Web-Tipp:




Kommentare

  • Klaus Dehmann

    Um die Schuhe zu füllen, nehme ich meine Socken. Und dank E-Book-Reader brauche ich auch keine Bücher mehr mitnehmen.

    Klaus Dehmann antworten
  • Ines

    Am besten gelingt mir ein “schlanker” Koffer, wenn ich nur Oberteile, Unterteile, Schuhe und Accessoires einpacke, die sich beliebig miteinander kombinieren lassen.

    Das Zuhauselassen des extravaganten Sommerkleids, für welches ich selbstverständlich extra Schuhe und eine extra Handtasche (und evtl. noch zusätzliche Schminkprodukte …) mitnehmen müsste, lässt sich immer nach obiger Regel kompensieren.

    Ines antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!