Damit Sie länger etwas vom wohlverdienten Urlaub haben – 8 Tipps

Der Urlaub ist für die meisten nicht nur die schönste, sondern auch die vom Gefühl her kürzeste Zeit des Jahres. Selten vergeht die Zeit (scheinbar) so schnell, wie in den Ferien, denn Langeweile ist den meisten Urlaubern fremd. Zu viel Neues und Aufregendes oder einfach Anderes hat der Urlaubsort zu bieten.

Dann ist der Urlaub vorbei und was bleibt, ist die Erinnerung, von der man allerdings noch lange zehren kann.

Damit Sie länger von den wunderbaren Urlaubsmomenten zehren können …

8 Tipps, damit der Urlaub länger nachwirkt

Im Folgenden 8 Tipps, damit diese Erinnerung nicht so schnell verblasst und die positive Nachwirkung des Urlaubs länger anhält:

1. Das klassische Urlaubsfoto

Kaum jemand, der seine Urlaubserinnerungen nicht mit der Kamera festhält. Gesammelt in einem (digitalen) Album, aufbereitet als Präsentation oder als Fotobuch gestaltet – damit lässt sich noch lange auf die entspannte Zeit zurückblicken.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Puzzles, Tassen, Krüge, Poster und vieles mehr als Urlaubserinnerung mit entsprechendem Motiv zu gestalten.

2. Ein Urlaubsfoto als Tapete

Wie wäre es mit einer Fototapete?

Dank der digitalen Drucktechnik ist es möglich, Tapeten mit eigenen Fotos anzufertigen. Eine solche Fototapete ist zwar nicht ganz kostengünstig, dafür aber ein ganz besonderes Erinnerungsstück und dazu ein Unikat.

Ein romantischer Sonnenuntergang am Meer, die faszinierende Bergwelt der Alpen oder ein lustiges Familienurlaubsfoto versetzt die Besucher in Erstaunen und hält die Erinnerungen an einen besonderen Urlaub wach.

3. Sand und Muscheln als Wohnungs- und Arbeitsplatzdekoration

Auch ein beliebtes Urlaubssouvenir: Sand vom Strandurlaub in einem schönen Glas. Oder Muscheln. Mit dem Sand und den Muscheln lassen sich hübsche Dekorationsgegenstände fertigen.

So kann man die Muscheln beispielsweise zum Aufkleben auf einen Bilderrahmen nutzen. Oder auf dem Sand im Glas verteilen. Große Muscheln lassen sich auch als Tischdekoration verwenden. Wer ein Aquarium besitzt, kann diese darin platzieren – ein tolles Versteck für die Aquariumbewohner.

4. Steine vom Urlaubsort

Kein Stein gleicht dem anderen. Es lohnt sich, während des Urlaubs nach Steinen Ausschau zu halten, die es so zu Hause nicht gibt, z. B. interessant aussehende Findlinge. Oder vielleicht verbirgt sich in einem Stück Felsen sogar eine interessante Versteinerung.

Die Steine können Sie zudem mit einem wasserfesten Stift beschriften – ein Hinweis über den genauen Fundort.

5. Die Geräusche des Urlaubs einfangen

Eine originelle Idee, die Erinnerung an den Urlaub wachzuhalten, ist das Einfangen von typischen Geräuschen – z. B. mit der Aufnahmefunktion des Smartphones.

Bei einer besonders stimmungsvollen Geräuschkulisse einfach die Aufnahmetaste betätigen. Das kann am Strand sein, wenn die Wellen rauschen, der Eisverkäufer lautstark seine Ware anpreist oder die Kinder vergnügt im Sand buddeln. Aber auch das Bimmeln der Kuhglocken auf der Alm oder das Stimmengewirr am Marktplatz erinnern an die schönste Zeit des Jahres.

Diese typischen Geräuschkulissen können Sie beispielsweise bei der Präsentation der Urlaubsbilder einspielen. Die Vorführung wirkt dann lebendiger.

Mit einem Videofilm lässt sich die Atmosphäre des Urlaubsorts natürlich auch optimal einfangen und in die eigenen vier Wände zaubern.

6. Kleidung als Mitbringsel

Ein Urlaubs-T-Shirt hat auch was und findet sich in jedem Souvenirshop. Die Shops bieten in der Regel eine attraktive Motivauswahl. Und wenn Sie es tragen, werden Sie an die angenehme Zeit erinnert.

7. Ein Schmuckstück vom Urlaubsort

In vielen Urlaubsorten finden sich Läden, die heimischen Schmuck anbieten, der häufig in liebevoller Handarbeit gefertigt wurde. Die Beschaffenheit der Ringe, Ketten, Armbänder und Ohrringe ist oftmals typisch für eine bestimmte Region.

8. Kulinarisches aus dem Urlaub

Auch wenn es schwer ist, die Düfte des Urlaubs einzufangen und dauerhaft zu konservieren, so gibt es doch Urlaubserinnerungen für fast alle Sinne – für die Augen, für die Ohren und auch für den Gaumen.

Viele regionale Spezialitäten bleiben auch nach einem längeren Transport frisch und genießbar. Beliebte Urlaubssouvenirs sind zum Beispiel Schnäpse, Liköre und Gebäck. Sicherlich gibt es im Reiseland etwas, das es daheim so nicht gibt und dessen Geschmack deshalb an den Urlaub erinnert.

Nun kann es durchaus problematisch sein, Nahrungsmittel außer Land zu schaffen, beispielsweise der strengen Zoll- und Sicherheitsbestimmungen am Flughafen wegen. Als Alternative bietet sich die Anschaffung eines Kochbuchs an. Damit lassen sich die Gerichte, die am Urlaubsort besonders gut geschmeckt haben, zu Hause nachkochen.

Haben Sie weitere Ideen, um die Urlaubserinnerungen länger frisch zu halten?



Kommentare

  • Petra

    Eine Anmerkung habe ich dazu:

    Sie empfehlen auch, Steine vom Urlaubsort mitzubringen als Erinnerung.
    Das geht aber leider nicht in jedem Land gut!

    Mein alter Lateinlehrer war vor Jahren in der Türkei und hatte als
    Hobbygeologe auch ein paar Steine vom Strand gesammelt. Am Flughafen wurde
    er daraufhin wegen illegaler Ausfuhr von Kulturschätzen verhaftet und saß
    einige Wochen in einem türkischen Gefängnis, bevor sich die Sache klären
    ließ.

    Ich habe auch gehört, dass es noch einige andere Länder gibt, die bei
    gesammelten Steinen u.ä. sehr restriktiv vorgehen.
    Bei der Souvernirauswahl sollte man wohl sich vorher informieren, ob nicht
    unangenehme Folgen drohen.

    Vielen Dank für Ihre tollen Tipps.

    Petra

    Petra antworten
  • Jane

    Die Idee mit der Geräuschkulisse als Hintergrund für die digitalen Urlaubsfotos finde ich super. Werde ich beim nächsten Urlaub ausprobieren.

    Ich nehme mir vom Urlaubsland auch gerne typische Musik mit, die man sich dann zu Hause anhören kann.

    Jane antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!