Kundenbindung – 8 Tipps

Kundenbindung ist das A und O für den Erfolg eines Unternehmens. Neue Kunden zu gewinnen, ist schon schwierig genug. Kunden zu binden, ist aber auch alles andere als einfach. Jedes Unternehmen und jeder Selbstständige sollten sich Gedanken machen, wie sie Kunden an sich bzw. an das Unternehmen binden können, also eine Kundenbindungsstrategie überlegen.

pxb-kunden-anziehen

Zuerst Kunden anziehen, dann Kunden binden …

Warum Kundenbindung so wichtig ist?

Der Hauptgrund liegt natürlich darin, dass ein zufriedener Kunde vorzugsweise wieder auf die Produkte bzw. auf die Dienstleistungen des Unternehmens zurückgreift.

Aber noch viel wichtiger, und was oft auch gerne übersehen wird: Ein zufriedener Kunde bringt neue Kunden, denn er macht Werbung für das Unternehmen – und das völlig kostenlos.

Und genau deshalb sollte jedes Unternehmen danach trachten, nicht nur neue Kunden zu akquirieren, sondern aus den neuen möglichst zufriedene Kunden zu schaffen.

Denn zufriedene Kunden sind die wichtigste Basis für die Kundenbindung.

Nehmen wir an, Sie haben es geschafft, dass ein Großteil Ihrer Kunden zufrieden mit Ihren Produkten und Angeboten ist. Dann haben Sie schon mal viel erreicht. Im nächsten Schritt geht es darum, diese zufriedene Kunden an Ihr Unternehmen zu binden. Dazu habe ich im Folgenden einige Tipps.

8 Tipps zur Kundenbindung

  1. Kommunikation

    Wie in jeder Partnerschaft ist Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil. Hierfür gilt es, Wege zu finden, mit denen Sie Kunden ansprechen, die bereits einmal bei Ihnen eingekauft haben. Beispielsweise können Sie dies mit einem Newsletter erreichen und damit den Kontakt aufrecht erhalten.

  2. Mehrwert bieten

    Bieten Sie Ihren bestehenden Kunden einen Mehrwert. Sie sollten etwas erhalten, das sie beispielsweise von Ihrer Konkurrenz oder ein „einmaliger“ Kunde nicht bekommt. Das können besondere Rabatte, Aktionen, Kundenkarten, Treuepunkte oder ähnliches sein.

  3. Wertschätzung, Anerkennung

    Jeder Mensch möchte Anerkennung und Wertschätzung erfahren. Diese Grundbedürfnisse gilt es, auch bei der Kundenbindung zu beachten, z. B. ein Dankesschreiben mit einer persönlichen Ansprache (mit Name).

    Meine Zahnärztin macht das auch recht geschickt. Von ihr bekomme ich immer eine persönlich unterschriebene Geburtstagsglückwunschkarte – ein einfaches, aber wirksames Mittel der Kundenbindung. Damit vermittelt sie ihren Patienten eine Art von Wertschätzung und erinnert auch gleich an den nächsten Zahnarztbesuch, auch wenn sie das nicht direkt in der Glückwunschkarte erwähnt.

    » Hier finden Sie Vorlagen für Geburtstagswünsche und Glückwunschschreiben

  4. Überraschen Sie positiv

    Überlegen Sie, wie Sie Ihre (Stamm-)Kunden überraschen können – sei es durch ein kleines Präsent zu einem besonderen Anlass oder durch eine besondere Aktion.

    Warum? Überraschungen sorgen für Gesprächsstoff. Denn es ist ja so: Werden wir überrascht – ob positiv oder negativ – erzählen wir es weiter. Also überraschen Sie Ihre Kunden positiv, damit erreichen Sie die beste Mundpropaganda.

    Und positive Überraschungen sind genau das, was einen guten zu einem exzellenten Service machen. Zum Weiterlesen:

    » Worin unterscheidet sich ein GUTER von einem EXZELLENTEN Service?

  5. Auf Beschwerden reagieren

    Ein zufriedener Kunde kann schnell zu einem unzufriedenen Kunden werden. Ist Ihr Kunde unzufrieden und lässt Sie das wissen, reagieren Sie umgehend und lassen Sie ihn nicht hängen. Wenn ein Kunde erfährt, dass er mit seiner Beschwerde alleingelassen wird, dann war er mal Ihr Kunde und ist auf Nimmerwiedersehen dahin.

  6. Informieren Sie

    Zufriedene Kunden erwarten Informationen, hingegen will ein verärgerter Kunde in der Regel keine weiteren Informationen von Ihnen. Informieren Sie Ihre Kunden über neue Angebote, neue Aktionen oder was auch immer. Hier gehört aber auch eine Portion Sensibilität dazu. Zu viel Information kann schnell als aufdringliche und aggressive Werbung empfunden werden.

  7. Feedback holen

    Ein Kunde fühlt sich „wichtig“ und ernst genommen, wenn Sie ihn um sein Feedback bitten. Feedback einholen ist nicht nur ein effektives Instrument der Kundenbindung, sondern bietet auch eine hervorragende Möglichkeit, sich bzw. sein Produkt weiterzuentwickeln und zu profilieren.

  8. Vermitteln Sie positive Werte

    Seriosität, Ehrlichkeit, Fairness, Freundlichkeit aber auch eine Prise Humor sind positive Werte, die Kunden schätzen. Überlegen Sie, wo und wie Sie diese Werte am besten rüberbringen.

In weiterer Folge gilt es, entsprechende Kundenbindungsstrategien zu entwickeln und diese einzusetzen. Die Umsetzung ist mit einem gewissen Aufwand verbunden – aber er lohnt sich auf alle Fälle.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

  • Ray

    Interessanterweise begegnet man bestimmten Tipps in den verschiedensten Berufen immer wieder, zum Beispiel Begriffe wie Mehrwert, Anerkennung, Kommunikation, Feedback etc.

    Man wird beinahe den Eindruck nicht los, dass es vor allem bestimmter persönlicher Eigenschaften bedarf, um beruflich erfolgreich zu sein. Ganz so einfach wird es aber vielleicht nicht sein.

    Ray antworten
    • Ganz so einfach ist es mit Sicherheit nicht. Zu viele Faktoren – u. a. auch „externe“, auf die man selbst kaum/keinen Einfluss hat (z. B. Marktentwicklung) – spielen dabei eine Rolle, ob die berufliche Selbstständigkeit von Erfolg gekrönt ist oder nicht. Allerdings spielen durchaus auch persönliche Eigenschaften/Fähigkeiten eine wesentliche Rolle.

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Anja

    Toller Artikel zu einem stets aktuellen und wichtigen Thema für Unternehmer.

    Kunden haben heutzutage eine riesige Auswahl an Anbietern, weshalb sich jeder Gedanken über Kundenakquise, Kundenbindung und Kundenfeedback machen sollte. Dein Beitrag hat mich auf die Idee gebracht, einen umfangreichen Guide zu schreiben, der das ganze Thema rund um Kunden etwas erweitert und ergänzt.

    Wen das Thema interessiert, kann gerne vorbeischauen: https://sevdesk.de/blog/kundenbindung/

    Anja antworten
  • Hallo Burkhard,

    ja, am Thema Kundenbindung ist man als Unternehmer nie fertig. Und vermutlich muss dort jeder seinen ganz persönlichen Ansatz finden, um die eigenen Gaben passend zum Kunden zu liefern.

    Ich habe meinen gefunden, ich zeichne es auf. Und dabei bin ich auf einen ganzen Satz gestoßen. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei kommen.

    http://sinnstiften.biz/zeichne-den-mehrwert-fuer-kunden-mach-es-jetzt/

    Seit ich mein Geschäftsmodell zeichne, ist mir vieles klarer geworden. Denn durch Zeichnen muss ich konkret werden.

    Viele Grüße,
    David

    David Goebel antworten
  • Mark

    Wenn man zum Thema „Kundenbindung“ spricht, muss unbedingt ein CRM erwähnt werden. Solche Systeme ermöglichen es den Unternehmern, die Kundendaten bequem und einfach zu verwalten.

    Dank CRM-Systemen sind alle Kundeninformationen, sowie auch die historischen Daten, jederzeit verfügbar und können auf unterschiedlichste Weisen ausgewertet werden. Dank einem CRM-System können wir unseren Kunden personalisierte Angebote erstellen und diese sind scheinbar glücklich darüber, nicht weniger als wir selbst.

    Mark antworten
  • Guter Artikel!

    Besonders dem Satz kann ich nur zustimmen: “Nehmen wir an, Sie haben es geschafft, dass ein Großteil Ihrer Kunden zufrieden mit Ihren Produkten und Angeboten ist. Dann haben Sie schon mal viel erreicht.”

    Durch das breite Angebot jagt man gefühlt immer weiter, auf der Suche nach etwas Besserem und ist nie wirklich zufrieden. Wenn jemand wirklich zufrieden ist, dann heißt es den Kunden zu binden und anders langfristig für sich zu überzeugen.

    Ich bin beim Thema “persönliche Eigenschaften” von Ray (siehe Kommentare) angetan. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das in der Zukunft, wenn alles digital und automatisiert abläuft, als “eine” Schlüsselkomponente herausstellen könnte (ähnlich zu Punkt 8).

    Hani antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!