Meine 8 Hirn-Herz-Stempel

Es gibt sie – Worte und Zeilen, die einen beim erstmaligen Lesen irgendwie berühren, sich einprägen, die quasi einen Stempelabdruck im Hirn und Herz hinterlassen. Deshalb bezeichne ich sie auch als Hirn-Herz-Stempel. Das können Zitate, Sprüche oder einfach einprägsame Worte eines Mitmenschen sein, die lange nachwirken.

Ich mag insbesondere Zitate und Sprüche, weil sie oft viel Erfahrung und Kluges mit wenigen Worten auf den Punkt bringen.

Im Folgenden habe ich meine persönlichen 8 Hirn-Herz-Stempel aufgelistet und warum ich sie als solche auserkoren habe. Vielleicht gefallen sie Ihnen ja auch:

Hirn-Herz-Stempel 1

Eine Hütte, in der man lacht, ist besser als ein Palast, in dem man weint.

Dieser Spruch aus China gefällt mir, weil ich es einfach schön finde, wenn man miteinander lachen oder auch über sich selbst lachen kann.

Herzliches, gemeinsames Lachen entspannt jede Situation, erzeugt ein Wärmegefühl und ein Wohlfühl-Ambiente. Daheim, im Unternehmen oder auch in einer ärmlichen Hütte. Überall!


Hirn-Herz-Stempel 2

Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.

Dieses Zitat soll von Albert Einstein stammen (unterschiedliche Quellenangaben) – von wem auch immer, mir gefällt’s, weil es mich daran erinnert, dass mich Jammern noch nie weitergebracht oder an einer unguten Situation etwas geändert hat. NIEMALS!

Und ja, hin und wieder kann Jammern entlastend und befreiend wirken. Wenn es allerdings zur Gewohnheit wird, belasten wir uns selbst (und ziehen zudem unsere Mitmenschen mit runter), denn der Fokus ist ständig auf das Negative ausgerichtet. Der Blick auf das Positive und Schöne geht langsam, aber sicher verloren.

Was noch dazukommt: Jammern verändert laut Studien das Gehirn und macht vergesslich.

Was gegen die Jammergewohnheit hilft? Dankbarkeit: Sobald es wieder einen Grund zum Jammern gibt, sich bewusst machen, wofür man eigentlich alles dankbar sein kann. Und schon schaut die Welt/Situation wieder etwas besser aus.


Hirn-Herz-Stempel 3

Einfach mal was von der To-do-Liste auf die „Was solls“-Liste setzen!

Kein Zitat, sondern eine Aussage, die ich sinngemäß so mal irgendwo aufgeschnappt habe und die bei mir hängengeblieben ist.

Auch wenn ich für Zeitmanagement und in diesem Zusammenhang für eine To-do-Liste plädiere – wäre ja auch etwas kurios, wenn ich das als Zeitmanagement-Trainer nicht würde ;-) – gefällt mir diese Zeile, …

… weil ich es wichtig finde, zwischendurch das eine oder andere auch etwas lockerer anzugehen und nicht in den Selbstoptimierungswahn zu verfallen. Und da bin ich schon bei meinem nächsten Hirn-Herz-Stempel:


Hirn-Herz-Stempel 4

Und dann muss man ja auch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen.

Dieses Zitat von der wunderbaren Astrid Lindgren spricht mich besonders an, weil sie damit in wenigen Worten auch eine der „Kernbotschaften“ von Zeitblüten auf den Punkt bringt:

Sich Zeit nehmen, auch für sich selbst, entspannen und achtsam sein.


Hirn-Herz-Stempel 5

Folge Deinem Herzen, aber nimm Dein Hirn mit.

Diese Aufforderung gefällt mir, weil sie auf ziemlich jeden Lebensbereich übertragbar ist.

Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass wir unseren Herzenswünschen unbedingt nachgehen sollten. Denn was wir uns von Herzen wünschen, macht uns deutlich, was oder wohin wir wollen – bietet also Orientierung.

Aber nicht einfach blindlings drauflosstarten, denn dann besteht die Gefahr, dass wir uns verrennen – und der Herzenswunsch bleibt eben nur ein Wunsch.

Wenn wir hingegen von vornherein das Gehirn mit an die Hand nehmen, also überlegt vorgehen, ist die Wahrscheinlichkeit weitaus größer, dass sich der Herzenswunsch erfüllt und daraus schließlich zu einem erreichten Ziel wird.


In eigener Sache: E-Book

WIE SIE HERAUSFINDEN,
WAS SIE WIRKLICH WOLLEN,
UND ES ERREICHEN!

(inkl. vorgefertigter Formulare und Arbeitsblätter)

» Zum E-Book – hier klicken


Hirn-Herz-Stempel 6

Die einzigen wirklichen Feinde eines Menschen sind seine negativen Gedanken.

Und noch ein Zitat, das von Einstein stammen soll.

Auch wenn ich selbst weniger mit negativen und dekonstruktiven Gedanken zu „kämpfen“ habe, ich mag dieses Zitat trotzdem, weil es – durchaus etwas plakativ – gut aufzeigt, welche Macht unsere Gedanken haben können. Denn unsere Gedanken haben Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Gefühle und letztlich auf unser Handeln.

Man kann es auch so interpretieren:

Es geht uns öfter schlecht wegen dem, was wir DENKEN, als wegen dem, was tatsächlich IST. Denn Gedanken sind keine Tatsachen, was auch bedeuten soll, dass wir uns von ihnen nicht täuschen und in weiterer Folge vereinnahmen lassen sollen.

Deshalb mehr an sich glauben, denn wie schon Henry Ford wusste:

Ob Du denkst, Du schaffst es, oder ob Du denkst, dass Du es nicht schaffst – Du wirst auf alle Fälle recht haben!


Hirn-Herz-Stempel 7

Gras wächst auch dann nicht schneller, wenn man daran zieht.

Ein Spruch, den ich mir immer wieder sagen muss, wenn ich in Situationen – auf die ich keinen/kaum Einfluss habe – zu ungeduldig bin. Man könnte ihn auch erweitern:

… und wenn man zu fest daran zieht, reißt man es aus und es wächst überhaupt nicht mehr.

Kurzum: Alles braucht seine Zeit.


Hirn-Herz-Stempel 8

Es gibt Menschen, die Dich nach tausend gesprochenen Worten immer noch nicht verstehen (wollen). Und es gibt Menschen, die Dich OHNE EIN WORT VERSTEHEN.

Das Wörtchen „wollen“ habe ich ergänzt, denn oft geht es tatsächlich auch nur um das Wollen.

Zudem macht mir dieser Spruch immer wieder bewusst, wie wichtig es ist, Menschen, auf die Letzteres zutrifft, in seinem Umfeld zu haben – ob in der Familie oder im Freundeskreis. Und genau diese Beziehungen gilt es besonders wertzuschätzen und zu pflegen.

Stempel können verblassen

Natürlich kann sich die Bedeutung dieser Stempel, die wir ihnen persönlich zumessen, auch wieder ändern. Denn häufig berühren Worte genau dann, wenn sie auf eine aktuelle Lebensphase zutreffen oder neue Perspektiven in einer aktuellen Situation aufzeigen.

Und wenn diese Aktualität nicht mehr gegeben ist, verblassen auch wieder die favorisierten Hirn-Herz-Stempel.

Und Ihre Hirn-Herz-Stempel?

Die oben genannten sind also meine Stempel. Haben Sie auch einen Hirn-Herz-Stempel? Oder vielleicht mehrere?

Also Worte, die auf irgendeine Art und Weise Ihr Herz berühren und sich in Ihr Hirn eingeprägt haben. Gerne können Sie Ihre Favoriten unten in den Kommentaren nennen.

Zum Weiterlesen:

Kommentare

  • brigitte

    lieber herr heidenberger,

    für mich sind herzhirn-stempel ihre zeitblüten und zwar im doppelten sinne, da in ihren texten viel herz und hirn drinnen steckt und diese mich selbst immer wieder in hirn und herz berühren.

    aber ich habe auch einen persönlichen herzhirn-stempel, der mir in schwiergen zeiten schon oft trost gespendet hat: am ende wird alles gut werden, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht am ende.

    glg

    brigitte

    brigitte antworten
  • Andreas Schäfer

    Hallo Herr Heidenberger,

    dass Sie die Sprüche Hirn-Herz Stempel nennen, finde ich klasse, denn nun kann ich meine Sprüche unter einem schönen “Schirm” sammeln.

    Mein Hirn-Herz Stempel, welcher mich immer wieder zum Hier und Jetzt zurückholt lautet:

    “Sei, was du scheinen willst”

    Danke für die schönen Beiträge.

    Beste Grüße Andreas

    Andreas Schäfer antworten
  • Gabriele Windisch

    Lieber Burkhard,

    der erste Spruch mit der Hütte erinnert mich sehr an meine Trennung. Ich wurde belächelt, weil ich nach der Trennung aus einem 200m2 Haus in eine 60m2 Wohnung mit meinem Sohn gezogen bin. Ging ja nicht anders, als Alleinerzieherin.

    Meine Antwort war damals ähnlich “Ich lebe lieber in 60m2 glücklich, als in 200m2 unglücklich”.

    Danke für die wunderbaren Sprüche. Jeder einzelne ist Teil meines Lebens.

    Ganz herzlich Gabriele

    Gabriele Windisch antworten
  • Sigrid Richter

    Vielen Dank für die schönen Anregungen und Impulse!

    Hier mein Favorit, den meine jüngste Tochter mir vor vielen Jahren geschrieben hat und der mich daran erinnert, dass jeder Tag, den ich nicht aus der Liebe heraus lebe ein verlorener Tag ist….

    “Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.”

    Liebe Grüße Sigrid

    Sigrid Richter antworten
  • Sabine Herzog

    Mein Favorit:

    “Shoot for the moon.
    Even if you miss it
    you will land
    among the stars.

    Herzliche Grüsse, Sabine

    Sabine Herzog antworten
  • Ines

    Das sind allesamt wunderbare Zitate, die ich hier vorfinde, danke vielmals.

    Ich selbst nutze ab und zu auch ganz gern folgenden Spruch:

    “Da wo die Angst ist, da geht es lang.”

    Nachfolgendes Bild habe ich einmal auf einer Wanderung geschossen, als mir einmal eine kleines junges Hauskätzchen auf einer Wanderung in Portugal gefolgt ist… Zuweilen stand ihr die Angst regelrecht in den Augen geschrieben, mich aus den Augen zu verlieren, denn für meine Tour war sie viel zu jung und noch zu schwach…

    Uns Menschen ergeht es aber häufig auch so: Wie oft unterbrechen wir unsere “Wanderung” oder unternehmen erst gar nichts aus purer Angst…

    Meiner Meinung nach kommt man aber eben nur auf seinem Weg voran, wenn man sich seinen eigenen Ängsten stellt.

    Herzliche Grüße Ines

    Hier besagter Link zu meinem Schnappschuss: http://fc-foto.de/33363661

    Ines antworten
  • Stefan

    Mir geht es wie Brigitte. Ihre Zeitblüten sind immer wieder wie Hirn-Herz-Stempel.

    Einer meiner Liebingsstempel ist von meiner Tochter, geschrieben kurz nachdem sie mit 18 in ihr eigenes Reich gezogen ist:

    “Vielen Dank für das Setzen von Grenzen.”

    Was hat das jedes Mal an Kraft gekostet. Dann zu lesen, dass es gut war, ist einfach nur wunderschön.

    Liebe Grüße
    Stefan

    Stefan antworten
  • Birgit

    Ich habe auch einige Sprüche, die mir am Herzen liegen:

    “It’s more important to be human, than to be important” – Meiner Meinung nach geht nichts über Menschlichkeit und Nächstenliebe!

    “Das Leben leben kann man nur heute, das Leben verstehen erst im Nachhinein.”

    Das ist ein Spruch für die Krisen im Leben. Wenn man Monate oder Jahre später dahin zurückschaut, erkennt man oft, dass diese schwierigen Zeiten auch etwas Gutes hatten und sei es nur, dass sie einen für kommende Krisen gestärkt haben.

    “Wir wollen nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als alle anderen. Das ist deshalb so schwierig, da wir die anderen für glücklicher halten, als sie wirklich sind.” – Diesen Spruch habe ich in Zeitblüten gelesen und verinnerlicht. Er ist sehr hilfreich, wenn man mal wieder mit sich hadert.

    Deshalb möchte ich vielen Dank für die vielen Anregungen und Inspirationen sagen, die ich aus den Artikeln immer wieder schöpfen kann!

    Birgit antworten
  • Christina

    Als Wortmensch habe ich sehr viele dieser Herz-Hirn-Stempel.

    Diesen hier habe ich gerade wieder mit einem gestressten Kollegen geteilt und jetzt mit Ihnen:

    “Wenn du es eilig hast, so mache einen Umweg.” (aus China) oder anders gesagt: “Nichts bringt uns im Leben besser voran als eine Pause.” (E. Barrett Browning)

    Und dann der Spruch, der mir das Leben erklärt hat, wie kein anderer: “Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe.”

    Christina antworten
  • Karin Uphues

    Ich möchte mich anschließen und ganz herzlich bedanken für diesen großartigen Beitrag und die anschließenden Kommentare. Ich bin gerührt.

    Mein Herz-Hirnstempel:

    «Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und
    die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.» Reinhold Niebuhr, Theologe

    Karin Uphues antworten
  • Bianca

    Mein beiden Favoriten:

    1. “Immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.”
      Diesen Spruch hat meine Mutti mir an meinem Hochzeitstag kurz vor der Kirche geschenkt, in Erinnerung an ihren Papa – meinen Opa.
      Er hat mir schon oft geholfen und er hat sich bis jetzt immer bewahrheitet.
    2. “Lass Dich tragen von der Melodie Deines Herzens.”
      Diesen Spruch hat meine Schwiegermutter meiner Tochter, ihrer ersten Enkelin, zur Taufe geschenkt.
      Ich habe ihn schon oft weitergegeben, weil er so leicht und beschwingt klingt.

    Sonnige Grüße
    Bianca

    Bianca antworten
  • Lieber Burkhard,

    auf eine neue Ausgabe der “Zeitblüten” wartet man in der Zwischenzeit regelrecht.
    Die Anregungen, die in den Beiträgen stecken, leisten sehr viel Hilfe. In unseren Selbsthilfegruppen sind die Zeitblüten regelmäßig ein Gesprächsthema.

    Zwei Zitate, die ich persönlich sehr oft verwende:

    “Unsere Zukunft ist keine Sammlung
    unverhoffter Schicksalsschläge,
    sondern die Folge aller Entscheidungen,
    die wir bereits heute treffen.”
    H.Weisser

    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
    habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    Voltaire (1694-1778)

    Vielen Dank für Deine Arbeit!

    Heinz Weisser

    Heinz Weisser antworten
  • Ein Danke an alle für die Kommentare und die persönlichen Hirn-Herz-Stempel. Da sind wirklich großartige Sprüche/Zitate dabei. Danke schön!

    Burkhard Heidenberger antworten
  • Matthia

    Meine zwei Herzens-Wegbegleiter (bzw Herzensweg-Begleiter) sind der oben von Karin zitierte von Reinhold Niebuhr sowie: ‚Es ist, wie es ist.’

    Lieben Dank für die Inspirationen immer!

    Matthia antworten
  • Andreas Nann

    Als spontane Reaktion auf Ihre Zeilen ist mir mein „Alles-Heiler“ eingefallen. Wenn es mal arg mühsam ist, die Kräfte schwinden, tröstet er mich ungemein:

    „Das Leben ist eine Reise, die heimwärts führt.“ (nach Hause, das hat was)

    Das erzeugt bei mir eine große Gelassenheit / Ruhe. So ist es möglich, niemand anderen als mich für mein Schicksal verantwortlich zu machen. Das befreit weiter.

    Und noch etwas ist mir eingefallen:

    Als ehemaliger Leistungsruderer ruderte ich im Deutschen Achter. Der hing mal ne Zeit nach links. Wenn so ein absolut am Limit gebautes Boot auch nur etwas schief ist, kann keiner richtig rudern. Deshalb bin ich dann auf die andere Seite gehangen, damit das Boot (und die anderen 7 + Steuermann) richtig liegt.

    Anschließend nahm mich der Bundestrainer auf die Seite, sagte: „Andreas, bist ein super Teamworker. Aber wenn ein Boot nach links hängt, darf man das nie ausgleichen. Du konntest deswegen nicht die Leistung bringen, für die wir dich ausgesucht haben. In so einem Falle verstärkt man die Schieflage, damit es jeder De… merkt.“

    Auch eine große Lehre für mein Leben.

    Andreas Nann antworten
  • Renate Franz

    Lieber Herr Heidenberger,

    immer wieder erreichen mich Ihre “Zeitblüten” auf besondere Weise, sie berühren mein Herz.

    Einer meiner Hirn-Herz-Stempel lautet:

    》Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu verleihen mag.《
    Wilhelm von Humboldt

    Dieses Zitat gibt mir einfach Kraft.

    Es grüßt Sie herzlich Renate

    Renate Franz antworten
  • Felice

    Hallo,

    den schönen ersten Spruch (Hütte, Palast) haben wir erst kürzlich einer Französin erklärt ohne Französischkenntnisse. Es war toll, wie man auch einfach nur mit Gestik weiterkommen kann.

    Beim Durchlesen der Hirn-Herz-Stempel fiel mir noch folgender Spruch ein, den ich schon lange als erste Karteikarte auf meinem Telefon-Rondell habe und der mir schon manches Mal geholfen hat: “Schenkt Dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus!”

    Viele Grüße

    Felice antworten
  • Hallo Herr Heidenberger,

    nach meiner Wirbelsäulen-OP und 2 gescheiterten Ehen, habe ich mich auch wieder aufgerappelt. Nach jahrelanger Einnahme von Morphium und Psychopharmaka habe ich mich nach meiner Trennung vor drei Jahren entschieden, alle Medikamente schlagartig abzusetzen. Nach 3-monatigen Entzug ging es dann langsam aufwärts.

    Ich habe bis heute den Stand erreicht, dass ich von 92 kg auf wieder 70 kg bei 175 cm Größe und entsprechender körperlichen Fitness angekommen bin. Dadurch habe ich auch erreicht, mit den Schmerzen, die natürlich nicht weg sind, zu leben und durch entsprechende Entspannungsrituale mein Leben zu meistern. Auch werde ich mich wieder als Tätowierer betätigen, meine Räumlichkeiten habe ich bereits fertig gestellt.

    So jetzt zum Thema, mein Spruch den ich mir auch demnächst tätowieren werde lautet:

    Du bist nie zu alt, um dir ein neues Ziel zu setzen oder einen neuen Traum zu träumen, deshalb lebe den Moment und baue darauf auf.

    Martin Hacker antworten
  • Peter Häusler

    Lieber Herr Heidenberger und liebe Mitleser,

    mein Stempel:

    einfach machen

    Nachdenken, wie eine Aufgabe am geschicktesten zu lösen ist, wenn das erste Wort betont wird und die Kurzform vom berühmten ersten Schritt, mit dem jede Reise beginnt, wenn das zweite Wort betont wird. Auch auf die Gefahr hin, dass man einen Umweg machen muss (aber: siehe oben, Umwege können nützlich sein)

    Peter

    Peter Häusler antworten
  • Rosemarie Lenske

    Vielen Dank für die wundervollen Inputs.

    Rosemarie Lenske antworten
  • Sonja Böhm

    Lieber Herr Heidenberger,

    was für eine nette Kreation, ihre “Hirn-Herz-Stempel”!

    Meine Insprirationen, die mir dazu sofort einfallen sind…

    … wenn um meine Weiterentwicklung geht:
    “Du musst dein Ändern leben.”

    .. wenn es um Leichtigkeit im Alltag geht:
    “Bevor ich mich jetzt aufrege, ist es mir lieber egal.”

    Lieben Gruß
    Sonja Böhm

    Sonja Böhm antworten
  • Diana Baumgart

    Lieber Burkhard Heidenberger,

    auch ich schaue immer sehnsüchtig, ob ein neuer Beitrag von Ihnen da ist… So viel aufbauende, manchmal tröstende oder ermutigende Worte… ich wüsste nicht, wo es das sonst in dieser Form gibt! DANKE erst einmal!

    Meine Herz-Hirn-Stempel hab ich hier zum Teil schon gefunden (Wenn du es eilig hast, gehe langsam – aus China oder Sören Kierkegaard: Das Leben leben kann man nur vorwärts, das Leben verstehen jedoch nur rückwarts), aber dann hätte ich noch:

    “Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.” Joachim Ringelnatz. So oft im Arbeitsalltag ist das alles nur mit Humor zu ertragen…

    “Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.” Sören Kierkegaard – Ich höre viele Leute, die sich vergleichen, mit anderen messen müssen. Das ist mir völlig zuwider und ich erkenne keinen Sinn darin. Jeder Mensch ist anders, wozu ständig vergleichen?

    Ich hoffe, es gibt noch viele schöne Beiträge wie diesen und sende herzliche Grüße aus der Wetterau

    Diana

    Diana Baumgart antworten
  • Ursula Mostert

    Humor ist der Schwimmgürtel im Leben.

    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreissen. Also kleine Bäume vielleicht Bambus oder Blumen.
    Na gut, Gras. Gras geht….

    Wir können keine grossen Dinge tun, nur kleine, aber die mit grosser Liebe.

    Ursula Mostert antworten
  • Luise v. Rohr

    Lieber Burkhard Heidenberger, eine fabelhafte Sammlung, die zu Ihren wunderbaren Herzstempeln noch hinzugekommen ist!

    Mir immer wieder wichtig und tröstlich ist der Spruch von Ringelnatz:

    “Ein Mensch, daß ich nicht Unmensch sage,
    meint alles kann man, wenn man mag.
    Doch mein ich gibt’s da viele Grade:
    Auch mögen können ist schon Gnade.”

    Luise v. Rohr antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!