Der Berg der Zuversicht

Wohl jeder durchlebt in seinem Leben hin und wieder schwierige, auch (vermeintlich) hoffnungslose Phasen. Aber Zeiten ändern sich und auch diese Phasen gehen vorüber.

Oscar Wilde hat es so formuliert: »Am Ende wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.«

Auch die folgende Geschichte aus dem Buch „Geschichten, die dein Herz berühren“ soll Zuversicht vermitteln:

Die ganze Nacht hatte ich geweint. Ich war unendlich traurig und verstand die Welt nicht mehr. Am Abend hatte mir mein Freund aus heiterem Himmel mitgeteilt, dass er mich verlassen würde.

Es war bereits das dritte Mal in Folge, dass mir dies passierte. Wie sollte ich nur jemals wieder Vertrauen zu einem Mann finden? Würde ich mich überhaupt wieder einmal verlieben können? Was mache ich denn nur falsch …?

Mein Herz litt Qualen und mir war alles viel zu eng. Ich hielt es in meiner Wohnung nicht mehr aus. So machte ich mich auf den Weg zu meinem Lieblingsberg. Ich wusste, am Gipfel dieses Berges würde es mir wieder besser gehen. Das war immer schon so gewesen – so auch an diesem Tag.

Die Frühlingssonne strahlte über mir und ich wanderte über Felder von weißen und blauen Krokussen. Am Gipfel angekommen, legte ich mich erschöpft auf meine Decke, schloss meine verweinten Augen und ruhte mich aus.

„Schaut mal, die Schmetterlinge …“

Plötzlich hörte ich eine sanfte Stimme: »Weine doch nicht über das Gestern, das bereits vorbei ist! Warum machst du dir so viele Sorgen um das Morgen, das noch nicht geboren ist? Erfreue dich an diesem wunderschönen Tag. Deine Trauer zeigt, dass du Gefühle hast und die Liebe in dir trägst! Du bist eine wunderbare, einzigartige Frau. Vergiss nie, dass die wahre Liebe immer mit der Liebe zu sich selbst beginnt!«

Ich öffnete meine Augen, um zu sehen, ob ich träumte. Da sah ich gerade noch, wie ein bunter Schmetterling davonflog …

Heute, zehn Jahre später, bin ich wieder einmal auf meinem Lieblingsberg. Ich liege in den Armen meines Mannes glücklich auf der Decke. Ich höre unsere Kinder rufen: »Schaut mal, wie viele wunderschöne, bunte Schmetterlinge hier herumfliegen!«

© Gisela Rieger

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Gisela. Die Geschichte stammt aus ihrem Buch „Geschichten, die dein Herz berühren“.

Ein Buch zum Verschenken – für Menschen, die Ihnen am Herzen liegen:


Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!