Weisheiten der Indianer – aktuell wie eh und je

Ich bin schon seit meiner Kindheit fasziniert von der Kultur und der Naturverbundenheit der Indianer. Viele uralte Weisheiten der Indianer haben bis heute nichts an Aktualität verloren. Im Folgenden ein kleiner Auszug aus ein paar Weisheiten, die mir persönlich sehr gefallen.

pxb_indianer-weisheiten_

Sioux

Ich sitze in freier Natur, am See.
Die Weißen möchten,
dass ich wie sie arbeite,
wie sie viel Geld verdiene,
wie sie ein Auto kaufe
und wie sie in freier Natur, an einem See,
Urlaub mache und angle.
Ich sitze schon in freier Natur, am See…
Kanadischer Indianer

Wer etwas Wichtiges vorhat,
sollte nicht lange Reden halten,
sondern nach ein paar Worten
zur Sache kommen.
Sagoyewatha, Red Jacket (Seneca)

Menschen, die bloß arbeiten,
finden keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.
Smohalla (Nez Perce)

Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
Ich hob ihn auf. Er war so schön!
Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.
Calvin O. John

Wozu brauchen wir die Zeit? Damals, in den alten Tagen, brauchten wir sie nicht.
Wir richteten uns nach Anfang und Untergang der Sonne. Wir mussten uns niemals beeilen.
Wir brauchten nie auf die Uhr zu blicken. Wir mussten nicht zu einer bestimmten Zeit bei der Arbeit sein.
Wir taten, was getan werden musste, wenn uns danach war.
Aber wir achteten darauf, es zu tun, bevor der Tag zu Ende ging.
Wir hatten mehr Zeit, denn der Tag war noch ganz.
Scott Eagle

Für uns Indianer hängt der Erfolg nicht davon ab,
wie viel man verdient oder welche gesellschaftliche Stellung man einnimmt,
sondern einzig und allein davon, wie glücklich man ist.

Mögen alle meine Fehler sich auf ihre Plätze begeben und möglichst wenig Lärm dabei machen.

Wenn Du Dein Herz nicht hart werden lässt, wenn Du Deinen Mitmenschen kleine Freundlichkeiten erweist,
werden sie Dir mit Zuneigung antworten. Sie werden Dir freundliche Gedanken schenken.
Je mehr Menschen Du hilfst, desto mehr dieser guten Gedanken werden auf Dich gerichtet sein.
Dass Menschen Dir wohlgesinnt sind, ist mehr wert als Reichtum.
Henry Old Coyote

Wenn der Tag vorüber ist, denke ich an alles, was ich getan habe.
Habe ich den Tag vergeudet oder habe ich etwas erreicht?
Habe ich mir einen neuen Freund gemacht oder einen Feind?
War ich wütend auf alle oder war ich freundlich? Was ich auch getan habe, es ist vorbei.
Während ich schlafe, bringt die Welt einen neuen strahlenden Tag hervor,
den ich gebrauchen kann oder vergeuden oder was immer ich will.
Heute abend nehme ich mir vor:
Ich werde gut sein, ich werde freundlich sein, ich werde etwas tun, was wert ist, getan zu werden.
Calvin O. John

Was ist das Leben?
Es leuchtet auf wie ein Glühwürmchen in der Nacht.
Es vergeht wie der Hauch des Büffels im Winter.
Es ist wie der kurze Schatten, der über das Gras huscht
und sich im Sonnenuntergang verliert.
Crowfoot (Blackfeet)

Buch-Tipp – von einem Indianer geschrieben: 


pxb_indianerweisheiten_

Zum Weiterlesen:

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!