Optimale Voraussetzungen für eine gute (Geschäfts-)Partnerschaft

Erst unlängst habe ich es in meinem unmittelbaren Arbeitsumfeld erneut erlebt: Eine Geschäftspartnerschaft ist in die Brüche gegangen.

Diese „Trennung“ betrifft zwei Geschäftsführer eines mir bekannten Unternehmens. Sie haben sich so zerstritten, dass sie keine Gesprächsbasis mehr finden. Die genauen Gründe für den Streit sind mir unbekannt. Aber ich vermute, dass – wie meistens im geschäftlichen Bereich – Geld einen erheblichen Anteil am Grund für den Streit hat.

Ein Unternehmen erfolgreich weiterführen, wenn die zwei Geschäftsführer miteinander nicht mehr können, ist mit Sicherheit schwer möglich – wenn überhaupt.

Die belastende Atmosphäre überträgt sich auf die Mitarbeiter. Mitarbeiter wissen nicht mehr, zu wem sie halten bzw. von wem sie Anweisungen entgegen nehmen sollen oder dürfen. Es ist auf alle Fälle eine ungute Situation.

Und ein erfolgreiches Unternehmen einfach so aufzuteilen bzw. zu zersplitten, ist alles andere als einfach. Als mögliche Konfliktlösung bietet sich eventuell eine strikte Trennung zwischen den einzelnen Aufgabenbereichen bzw. Aufträgen an – aber eine solche herbeizuführen, wenn der eine Geschäftsführer dem anderen am liebsten an die Gurgel geht, ist eine große Herausforderung.

Wie auch immer, ich bin gespannt, wie es mit diesem Unternehmen weitergeht.

In diesem Zusammenhang habe ich mich gefragt, was die Zutaten einer erfolgreichen Geschäftspartnerschaft sind und bin zu diesen Folgerungen gekommen:

Menschlich zusammenpassen

Eine wichtige Basis besteht darin, dass die zwei Geschäftspartner menschlich gut miteinander können. Wenn ein Partner gerne austeilt und der eine alles hinunterschluckt, dann wird das auf lange Sicht nicht gut gehen. Wenn beide gerne austeilen, noch viel weniger. Denn in einer Geschäftspartnerschaft wird es – wie in jeder Partnerschaft – voraussichtlich auch zu Krisen kommen. Und dann ist es wichtig, dass man gut miteinander kann.

Klare Regelung

Es muss klar geregelt sein – und das am besten schriftlich –, wem wie viel für was genau zusteht. Fehlen klare Vereinbarungen, ist das immer ein schwelender Konfliktherd.

Ergänzung

Eine optimale Geschäftspartnerschaft kennzeichnet sich auch dadurch, dass sich die Partner optimal ergänzen. Eventuelle Schwächen des einen werden durch die Stärken des anderen kompensiert und umgekehrt.

Transparenz

Jeder hat Zugriff und Einsicht auf alle Daten und Informationen. Nur durch volle Transparenz zwischen den Partnern wird eventuell aufkeimendes Misstrauen im Keim erstickt. Transparenz schafft Vertrauen.

Offenheit

Neben Transparenz ist Offenheit und Ehrlichkeit eine weitere Tugend für eine erfolgreiche Partnerschaft. Alles soll offen diskutiert werden. Nur durch Kommunikation können Probleme beseitigt werden.

Respektvoller und freundlicher Umgang

Auch wenn die Charaktere der Partner noch so unterschiedlich sind, wenn beide Seiten großen Wert auf einen respektvollen und freundlichen Umgang legen, ist das die beste Basis für eine erfolgreiche Partnerschaft.

Das sind meiner Meinung nach die wichtigsten Zutaten für eine gute Geschäftspartnerschaft.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!