Die Freundlichkeiten-Kette

Ich bin ja davon überzeugt, dass Gutes, aber auch weniger Gutes, das man Mitmenschen zukommen lässt, auf die eine oder andere Weise zu einem zurückkommt – meistens jedenfalls.

Aktion, Reaktion – im Guten wie im Schlechten. Nur zwei Beispiele:

  1. Wenn ich einem Menschen unfreundlich begegne (Aktion), kann ich mir von ihm als Reaktion auch keine überschwänglichen Freundlichkeiten erwarten.
  2. Wenn ich jemandem ein Lächeln schenke (Aktion), ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es erwidert wird (Reaktion).

Kurzum: Wer gibt, bekommt. Wer bekommt, ist auch eher bereit, zu geben. Aktion, Reaktion!

Mit Freundlichkeiten eine Kettenreaktion auslösen

In unserer schnelllebigen und hektischen Zeit stehen wir oft unter Zeit- und Leistungsdruck – nicht gerade ein fruchtbarer Boden für Freundlichkeiten. Deshalb haben auch viele Menschen den Eindruck, dass die Welt „kälter“ geworden ist. Werte wie Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bleiben auf der Strecke.

Ob das tatsächlich so ist, kann ich nicht wirklich sagen – zumindest ist das nicht mein persönlicher Eindruck. Nichtsdestotrotz halte ich diese Werte für wichtig und pflegenswert.

Vielleicht kennen Sie bereits die Idee der Freundlichkeiten-Kette. Damit können Sie einen Kreislauf an Freundlichkeiten in Gang setzen. Also eine Aktion starten, die eine Reaktion zur Folge hat.

Wie den ersten Dominostein anstoßen

Und wie funktioniert das Ganze?

Dazu braucht es nicht viel: ein freundliches Wort, eine kleine Hilfestellung, eine höfliche Geste, ein wärmendes Lächeln, eine Prise Humor, ein ansteckendes Lachen, ein wohltuendes, aufrichtiges Lob, eine Bitte, ein herzliches Dankeschön, …

Aktion, Reaktion! Denn ein freundliches Wort kann eine freundliche Antwort bewirken, ein Lächeln ein erwidertes Lächeln, eine Hilfestellung eine Unterstützung zu einem anderen Zeitpunkt, ein Lob kann gute Laune bei den Empfängern bewirken, die diese mit nach Hause nehmen und dort an andere übertragen etc.

Zur Freundlichkeiten-Kette – eigentlich simpel:

  • Wann immer man Ihnen etwas Gutes (Geschenk, Gefallen, Unterstützung, Trost, …) zukommen lässt, so revanchieren Sie sich hierfür (zusätzlich) bei einem anderen Menschen – also nicht nur bei jener Person, von der Sie das Gute unmittelbar erhalten haben.
  • Wenn sich diese dritte Person dann bei Ihnen bedanken oder revanchieren möchte, bitten Sie sie darum, stattdessen einem anderen Menschen eine kleine Freude zu bereiten oder zu helfen. Sie können dieser dritten Person natürlich auch mitteilen, dass sie das Glied einer „Freundlichkeiten-Kette“ ist und dass Sie sich freuen würden, wenn sie diese Kette fortsetzt.

Auch wenn nur Sie allein einen Versuch mit der Freundlichkeiten-Kette wagen, kann das schon eine Kette an Freundlichkeiten in Gang setzen.

Lassen Sie es einfach auf einen Versuch ankommen.

Zum Weiterlesen:


Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!