Wer hat den besten Tee?

Heute eine kurze Geschichte (leicht abgeändert) aus dem Buch „Wer bringt das Pferd zum Fliegen?“ von Anthony de Mello:

In Japan lebte eine Gruppe älterer Herren. Die Freunde trafen sich regelmäßig, um untereinander Neuigkeiten auszutauschen und vor allem, um gemeinsam eine gute Tasse Tee zu genießen.

Ihnen bereitete es große Freude, besonders teure Teesorten zu entdecken und neue Mischungen zu kreieren, die ihren Gaumen schmeichelten. Dann war der Älteste von ihnen an der Reihe, seinen Freunden einen Tee zu servieren.

Er servierte den Tee mit einer großen Zeremonie und nahm dabei die Teeblätter aus einem goldenen Gefäß. Alle in der Runde waren voll des Lobes und wollten wissen, wie er so eine hervorragende Mischung schaffen konnte.

Der Älteste lächelte und sagte:

“Freunde, den Tee, den ihr so köstlich findet, trinken die Bauern auf meinem Hof. Die besten Dinge im Leben sind oft weder teuer noch schwer zu finden.”

Mir gefällt diese Geschichte besonders gut, weil sie zeigt, dass das Schönste und Beste oft im Einfachen liegt. Und das ist auch mit ein Grund, dass wir es gar nicht wahrnehmen, weil es uns als selbstverständlich erscheint. Erst wenn es einmal nicht mehr ist, wird uns dessen wahre Schönheit bewusst.

Also Augen auf! :-)

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!