Stressabbau: Kennen Sie Ihren Notfall-Punkt?

Wer sich in einer Stresssituation befindet, ist angespannt. Um zumindest kurzzeitig eine ENTspannung zu erreichen, soll ein mehrmaliges Drücken auf den sogenannten Notfall-Punkt helfen. Auch wenn meiner Meinung nach die Bezeichnung „Notfall“ im Zusammenhang mit diesem Druckpunkt etwas missverständlich klingen mag.

In Antistressseminaren wird dieser Punkt häufig vorgestellt. (Allerdings gibt es keine wissenschaftlichen Studien, welche die Wirkung eindeutig belegen.) Testen Sie es einfach selbst.

Wo liegt der Notfall-Punkt?

Dieser Notfall-Punkt ist nichts anderes als ein Druckpunkt auf der Handinnenfläche. Öffnen Sie Ihre Hand. Der Druckpunkt liegt genau in der Mitte der Handinnenfläche.

pxb-notfall-punkt

Bei Stressbelastung mehrmals ca. 10 Sekunden auf diesen Notfall-Punkt drücken …

Stress wirkt sich auch auf die Organe aus. Zwischen den Organen und diesem Punkt soll es eine Verbindung geben, über die das Stresssignal zum Notfall-Punkt weitergeleitet wird.

Wird unter Stressbelastung auf diesen Notfall-Punkt gedrückt, wird diese Druckausübung schmerzen – ein Merkmal von (Stress-)Anspannung.

Entspannung durch Druck auf den Notfall-Punkt

Nun soll dieser Druckpunkt nicht nur ein Alarmsignal resultierend aus der Stressbelastung sein. Durch Drücken auf diesen Punkt soll eine eine schnelle ENTspannung möglich sein.

  • Drücken Sie hierzu mit dem Daumen der anderen Hand auf diesen Notfall-Punkt, und mit den Fingern stützen Sie den Handrücken.
  • Halten Sie den Druck etwa 10 Sekunden lang an.
  • Dann wechseln Sie die Hand. Üben Sie nun auf den Notfall-Punkt der anderen Hand Druck aus. Wieder etwa 10 Sekunden.
  • Machen Sie das Ganze so lange, bis der Schmerz deutlich nachlässt.

Versuchen Sie das Ganze, wenn Sie das nächste Mal unter Stress stehen. Von Spannung zur Entspannung!


E-Book „Entspannung: 120 Übungen & Tipps“

(inkl. Entspannungskärtchen zum Ausschneiden)

Sie befinden sich in einer Belastungs- oder Stressphase, sind häufig angespannt, innerlich unruhig oder können nicht mehr richtig abschalten? Daraus resultiert nicht nur eine psychische Belastung, sondern auch Ihre Gesundheit und Ihre Lebensqualität leiden darunter.

Was tun? Sorgen Sie zumindest für eine Balance zwischen An- und Entspannung. Das gelingt mit einem Entspannungsritual verbunden mit einfachen und wirksamen Übungen:

Weitere Infos
zum E-Book




Kommentare

  • Kirsten Susanne Andrä

    Hallo, Herr Heidenberger,

    eine sehr wohltuende mentale und emotionale Sammlung lässt sich tatsächlich durch sanftes Drücken des Punktes in der Mitte der Handfläche erreichen.
    Die Bezeichnung „Notfallpunkt“ erscheint mir allerdings etwas zu weitreichend, weil sich dieser Punkt nach Auskunft erfahrener TCM-Ärzte nicht dazu eignet, um in einem medizinischen Notfall (beispielsweise bei Bewusstlosigkeit) erste Hilfe zu leisten. Solche Punkte gibt es auch, aber eben nicht am beschriebenen „Nabelpunkt“ oder „KG 8“ in der Mitte des Handtellers. Ein echter Notfallpunkt ist beispielsweise der LG 26, der sich in der Rinne zwischen Nase und Oberlippe, im oberen Drittel befindet. Er wird auch “Ren Zhong” genannt. Ren Zhong wirkt stark energetisierend, macht wach und konzentriert und kann bei Ohnmacht oder Kollaps als Notfallpunkt gedrückt werden.

    Herzliche Grüße,
    Kirsten S. Andrä

    Kirsten Susanne Andrä antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!