Wer langsam unterwegs ist, kommt auch ans Ziel

Dass Eile und Hektik nicht unbedingt dazu beitragen, sein Ziel schneller zu erreichen, will uns diese Geschichte sagen:

Ein Fuhrmann saß auf seinem vollbeladenen Wagen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stadt.

„Schaffe ich es noch vor Beginn der Dunkelheit in die Stadt?“, fragte er einen Mann, den er auf dem Weg traf.

„Sicher“, antwortete dieser, „aber Sie müssen langsam fahren.“

Der Fuhrmann dachte bei sich: „Der spinnt ja!“, peitschte seine Pferde und fuhr noch schneller auf der holprigen Straße.

Plötzlich brach ein Rad, der Wagen stürzte und seine Ladung polterte auf die Straße.

Der Fußgänger holte den Fuhrmann ein und sprach:

„Sehen Sie nun, dass ich Recht hatte? Ich komme zu Fuß vor Ihnen in die Stadt. Sie werden es aber nicht mehr schaffen, bis die Tore schließen. Deshalb merken Sie sich: Eile mit Weile, und Sie werden das Ziel auch erreichen.“

Autor unbekannt

pxb-fuhrmann

„Schaffe ich es noch vor Beginn der Dunkelheit in die Stadt?“




Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!