Im Angesicht des Todes

Eine Zen-Geschichte:

Ein Mann wurde von einem Tiger verfolgt. Er rannte so schnell wie ihn die Beine tragen konnten. Schließlich erreichte er einen Abgrund. Vor dem Abgrund wuchs ein Weinstock. Eine feste Rebe des Weinstocks wuchs den Abgrund hinunter.

Der Mann stürzte sich den Abgrund hinunter und hielt sich an der Weinrebe fest. Der Tiger stand fauchend und Zähne fletschend oben.

Plötzlich kam unten ein weiterer Tiger, der nach den an der Weinrebe geklammerten Mann griff. Der Mann merkte, wie die Rebe nachgab und er immer weiter nach unten sank.

Da sah er eine Traube an der Rebe hängen. Er pflückte sie und nahm sie in den Mund. Sein letzter Gedanke:

„Noch nie habe ich eine so süße Traube gegessen.“



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!