Der Schatz im Bergsee

Es war einmal ein Mann, der unbedingt reich werden wollte. Und weil er von einem alten Weisen gehört hatte, machte er sich auf den Weg zu ihm.

Der Weise lebte in einer Hütte. Der Mann trat ein und begrüßte ihn. Ohne dass ihm der Mann sein Anliegen vorgebracht hatte, sagte der Weise zu ihm:

„Komm mit, ich führe dich zu Reichtum.“

Der Mann folgte ihm. Der Weg war steil und anstrengend. Schließlich erreichten Sie einen klaren Bergsee. Der Weise zeigte auf den Grund des Sees, wo etwas glitzerte:

„Da unten ist ein Schatz, mit dem du reich wirst.“

Dem Mann kamen Zweifel. „Ich kann nicht gut schwimmen und tauchen und der Schatz scheint sehr tief zu liegen. Auch ist das Wasser sehr kalt.“

Der Weise lächelte:

„Vielen Menschen geht es so. Sie zweifeln, ihnen fehlt der Mut, sie hören nicht auf ihre innere Stimme. Und so warten sie ein Leben lang, dass ihnen etwas zufällt.“

Der Mann nahm all seinen Mut zusammen und tauchte ins kalte klare Wasser. Als er wieder an die Oberfläche kam, strahlte er über das ganze Gesicht und zeigte dem Weisen seine Hand voll mit Edelsteinen.

Diese kurze Geschichte habe ich einmal bei einem Vortrag aufgeschnappt. Der Referent wollte damit ausdrücken, dass in jedem von uns Schätze (Talente, Stärken) stecken, die es gilt, an die Oberfläche zu holen.

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!