Das schreibende Häschen

Ein kleines Häschen sitzt auf einer Lichtung und schreibt eifrig in sein dickes Notizbuch. Da taucht ein Fuchs auf und mustert das Häschen.

Schließlich sagt der Fuchs: „Sag mal Häschen, was schreibst du da so eifrig in dein großes Notizbuch?“

„Ich arbeite am Projekt Hase frisst Fuchs!“

Da zerreißt es den Fuchs fast vor Lachen: „Du bist aber wirklich ein lustiges Häschen!“

„So, so, glaubst du also? Na, dann komm doch mal mit!“ Immer noch kichernd folgt der Fuchs dem Häschen hinter ein Gebüsch.

Wenig später sitzt das Häschen wieder schreibend auf der Lichtung. Da taucht ein Wolf auf. Er beobachtet den Hasen eine Weile und fragt ihn schmunzelnd: „Hey Häschen, was gibt’s da so viel zu schreiben?“

„Och, es ist so, ich arbeite an einem Projekt. Das Projekt heißt Hase frisst Wolf!“, antwortet das Häschen stolz.

„Ja was hast du denn getrunken?“, erwidert der Wolf. „Seit wann werden Wölfe von Hasen gefressen?“

Das Häschen unbeeindruckt: „Du glaubst mir nicht? Na, dann komm mal mit!“

Einige Stunden später. Das Häschen sitzt immer noch auf der Lichtung und schreibt in sein Notizbuch. Da kommt ein Bär daher.

„Hallo kleines Häschen, was schreibst du da in dein dickes Buch?“

„Nichts Besonderes. Das ist mein neues Projekt Hase frisst Bär.“

„Ja wo bist du denn angerannt? Hase frisst Bär, dass ich nicht lache!“, schüttelte der Bär den Kopf.

„Du glaubst mir nicht? Dann komm mal mit …“

Szenenwechsel:

Unweit der Lichtung hinter einem kleinen Gebüsch. Im Gras liegen zerstreut die Gebeine von Fuchs, Wolf und Bär. An einem großen Baum gelehnt, sitzt ein stattlicher Löwe und reibt sich entspannt seinen Bauch.

Verfasser unbekannt

Und was können wir vom Häschen lernen? Nicht der Name des Projekts ist wichtig, sondern der Projektleiter. :-)



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!