Das Loch in der Straße

Jeder von uns macht Erfahrungen und Fehler, die oft sehr schmerzhaft sind. Aber diese Erfahrungen lassen uns auch reifen und machen uns weiser.

Dazu die heutige Geschichte von Nossrat Peseschkian (iranisch-deutscher Psychotherapeut):

Eine Person geht eine Straße entlang. Plötzlich stürzt sie in ein Loch, das sich unerwartet vor ihr auftut. Verzweifelt ruft sie um Hilfe. Tatsächlich kommt jemand und hilft ihr heraus.

Am nächsten Tag geht sie die gleiche Straße entlang und wieder stürzt sie in das gleiche Loch. Sie empfindet Angst, aber sie findet einen Weg, sich selbst aus dem Loch zu befreien.

Am dritten Tag geht sie wieder die Straße entlang und stürzt erneut in das Loch – aus reiner Gewohnheit. Sie ärgert sich über sich selbst und befreit sich durch die bekannte Möglichkeit.

Am vierten Tag geht die Person die gleiche Straße entlang, wechselt aber vor Erreichen des Loches die Seite.

Am fünften Tag wählt sie eine andere Straße.

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!