Der Danke-Versuch

Ein aufrichtiges „Danke“ kann Ihnen Tor und Tür öffnen, es kann sogar die Lebensqualität steigern – nicht nur Ihre, sondern auch die Ihrer Mitmenschen.

Stellen Sie sich einfach mal vor, wie es wäre, wenn Sie überall Dankbarkeit erfahren würden – für Ihre Arbeit, aber auch für alltägliche Kleinigkeiten. Das würde wahrscheinlich Ihre Stimmung heben und ein Gefühl der Anerkennung würde Sie ständig begleiten.

Aber leider bleibt in der Hektik des Alltags ein Danke oft auf der Strecke. Auch wird die Wirkung der Dankbarkeit meist unterschätzt.

pxb-danke

Machen Sie einen Versuch

Wenn Sie Freude schenken, wird auch Ihre persönliche Stimmung steigen – und das ist kein esoterischer Hokuspokus! Lassen Sie es auf einen Versuch ankommen:

Bedanken Sie sich die kommende Woche jeden Tag bei mindestens einer Person. Am besten bei einer Person, die es von Ihnen nicht erwartet (vielleicht der Postbote, die Putzfrau im Büro etc.). Natürlich sollte es hierfür auch einen Grund geben.

Diese Menschen werden sich freuen und sie behalten Sie sicher in guter Erinnerung. Sie werden Ihnen wohlgesinnt sein und bleiben.

Ein Dankeschön als Zeichen der Wertschätzung

Ein Dankeschön ist immer ein Zeichen der Wertschätzung, der Anerkennung, des Respekts. Eine ältere Nachbarin hat mir von einem Erlebnis erzählt:

Sie war am Gehsteig unterwegs, als ihr einer von der „coolen Generation“ mit einem Skateboard entgegenkam. Sie wich aus. Der Junge stieg aber vorher ab, ging an ihr vorbei und rief ihr mit einem freundlichen Lächeln ein „Dankeschön“ zu.

Zwar nichts besonders Ungewöhnliches, aber sie war doch davon angetan, weil sie es nicht erwartet hatte – zumal sie auch der Meinung ist, dass die Jugendlichen „heutzutage keine Manieren mehr haben.“

Und genau diese positive Überraschung, die das Dankeschön ausgelöst hat, ist mit ein Grund, dass ihr dieses Erlebnis länger in Erinnerung bleiben wird und dass sie mir davon erzählt hat. Und so ist es tatsächlich:

Je unerwarteter ein Dankeschön, desto größer die positive Wirkung.

» Abschließend habe ich hier noch eine Vorlage für ein Dankschreiben.

Zum Weiterlesen: 



Kommentare

  • Sylvia

    DANKE einfach für die Zeitblüten!! Und auch für diesen Hinweis.

    Ganz davon ab, dass ein Danke den anderen glücklich macht … so denke ich, dass ein ehrlich ausgesprochenes DANKE auch den Geber glücklich und zufrieden macht.

    Wie war das?

    Mach anderen Freude, du wirst erfahren, dass Freude freut.

    Frag mich nicht, von wem der Satz stammt. Eine Lehrerin hat ihn mir vor x Jahren ins Poesiealbum geschrieben und der hat sich eingeprägt.

    Also einfach Danke für die vielen freudigen Mails.

    Sylvia T

    Sylvia antworten
  • EW

    Hallo Herr Heidenberger,

    ja, danke für die kleinen Glanzlichter und Augenblicke mit Ihren Mini’s zum Anregen, Nachdenken, sich freuen und einfach nur schweigen.

    Schon den Rahmen der Texte, dieses Fluidum mag ich, dass ich mich jedes Mal wieder freue, wenn er sich für mich beim Entdecken neuer Texte öffnet.

    Dieses Innehalten zwischen all den Internetinformationsmöglichkeiten mag ich.

    Freundliche Grüße aus der Mark Brandenburg

    Elke

    EW antworten
  • pemanida

    Hallo Herr Heidenberger,

    vielen Dank für Ihre Mails und Anregungen. Wir sind auf Ihre Seite durch einen Arbeitskollegen meines Mannes gestoßen und sind begeistert und werden Sie natürlich auch weiterempfehlen.

    Zur Dankbarkeit gibt es auch ein sehr gutes Buch und zwar “Die Macht der Dankbarkeit” von Alfred Stielau/Pallas.

    Viele Grüße

    Manuela

    pemanida antworten
  • Edith

    Das Dankeschön als Zeichen der Wertschätzung!

    Nach jeder Behandlung, nach jeder Zuwendung, die ein Patient von mir erhält, sage ich ihm von Herzen DANKE!

    Es ist nicht selbstverständlich, seinen Körper, seinen Geist und auch die Seele in fremde Hände zu geben. Für mich ist es eine große Wertschätzung, also ein DANKESCHÖN wert!

    Manche sind sehr überrascht, von mir ein Danke zu bekommen und viele geben es mehrfach zurück.

    Ja, es stimmt, ein aufrichtiges Danke macht Geber und Nehmer glücklich und zufrieden.

    Dankeschön Herr Heidenberger!

    Liebe Grüße aus dem Waldviertel

    Edith

    Edith antworten
    • Margot

      Hallo Edith,

      durch Ihre Nachricht an Herrn Heidenberger fiel mir auf, dass ich mich bei meinen Kunden auch immer bedanke – und zwar dafür, dass sie mich an ihren Füßen arbeiten lassen.

      Ich bin seit 17 Jahren mit Leib und Seele Fußpflegerin im mobilen Dienst. Denn wie Sie schon sehr richtig schrieben: Es ist nicht selbstverständlich, jemanden an sich heranzulassen. Das hat was mit Vertrauen zu tun ….

      Liebe Grüße
      Margot

      Margot antworten
  • Sehr geehrter Herr Heidenberger,

    auch von mir ein herzliches Dankeschön für diese wohltuenden Zeilen. Das kann ich nur unterstützen.

    Ich sage jeden Tag “Danke”! Danke, dass es mir gut geht. Danke für diesen schönen Tag.

    In meinen Kinderbüchern spielt das Wort “Dankbarkeit” auch eine große Rolle.

    Ganz herzliche Grüße von Catrin Mülke

    Catrin Mülke antworten
  • Barbara

    Hallo Herr Heidenberger,

    auch ich möchte mich für Ihre Seite ganz herzlich bedanken. Ich bin durch Zufall auf diese aufmerksam geworden.

    Ich habe mir angewöhnt, mich auch für Kleinigkeiten zu bedanken, da ich denke, dass teilweise ein “Dankeschön” einfach vergessen wird und vieles leider als selbstverständlich angesehen wird.

    Es gibt einen Spruch: “Ein freundliches Wort kostet nichts und dennoch ist es das schönste aller Geschenke”. Für mich zählt auch das Dankeschön zu einem freundlichen Wort.

    Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass manche Menschen irritiert sind, wenn ich mich für etwas bedanke.

    Gruß

    Barbara

    Barbara antworten
  • Huber Andrea

    Mein Schlüssel ist Dankbarkeit

    Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, dankbar durchs Leben zu gehen. Ich habe eine Zeit lang aufgeschrieben, wofür ich dankbar bin. Ich habe angefangen, für alles und jedes zu danken. Als Übung habe ich angefangen, für das Frühstücksbrötchen zu danken. Wie viele Teilschritte und Menschen es braucht und wie selbstverständlich wir so ein Brötchen um 7.00 Uhr morgens kaufen.

    Dann danke ich für die Straße, die Natur, die Polizei usw. Seit ich das mache, sind mir alle Leute wohlgesinnt. Ich bekomme viele Geschenke und ich habe immer einen Parkplatz vor dem Einkaufszentrum.

    Es ist nichts Großes, aber er verändert und es ist gratis. Dankbarkeit ist der Schlüssel für viele Türen. Und ein bisschen Wertschätzung haben wir doch alle gerne.

    Gruß

    Andrea Huber

    Huber Andrea antworten
  • Huber Andrea

    Herzlichen Dank für Ihre tollen Inputs! Ich gebe sie gerne an meine Lehrlinge weiter …

    Ich freue mich immer, wenn ich Ihre Mail bekomme. Ein großes Dankeschön und viele positiven Rückmeldungen wünsche ich Ihnen!

    Andrea Huber

    Huber Andrea antworten
  • quergedacht

    Ein kleines “Dankeschön” wirkt richtig Wunder. Für mich sind diese kleine Gesten Usus, egal ob beim Einkaufen an der Kasse, ob mir jemand behilflich war oder in jeder anderen beliebigen Situation.

    So wie man bei der täglichen Konversation Danke sagt, bekommt mein Gegenüber am Telefon oder per E-Mail auch ein Dankeschön. Das Beste daran ist, wenn man es ernst meint, tut es einem selber gut, reißt Barrieren ein und öffnet Türen.

    Man merkt am nachfolgenden Verhalten, dem Gegenüber tut es auch gut. Jeder weiß, wie ein Lob und ein Dankeschön gutun. Jeder hat es selber in der Hand, anderen Gutes zu tun.

    quergedacht antworten
  • Marina

    Ich habe vor einiger Zeit auf meinem Auto den folgenden Text von Dale Carnegie an den hinteren Scheiben angebracht und beobachte mit viel Freude, die durchwegs positiven Reaktionen der Passanten und auch von Autofahrern, die, wenn ich an der Ampel stehe, den Text lesen oder zumindest Teile davon. ;o)

    LÄCHELN 

    Ein Lächeln kostet nichts und bringt viel.

    Es bereichert den Empfänger, ohne den Geber ärmer zu machen.

    Es ist kurz wie ein Blitz, die Erinnerung daran ist oft unvergänglich.

    Keiner ist so reich, dass er darauf verzichten könnte, und keiner so arm, dass er es sich nicht leisten könnte.

    Es bringt Glück, schafft gute Stimmung und ist ein Zeichen der Zuwendung.

    Es bedeutet für den Müden Erholung, für den Mutlosen Ermunterung, für den Traurigen Aufheiterung.

    Man kann es weder kaufen, noch erbitten, noch leihen oder stehlen, denn es hat erst dann einen Wert, wenn es verschenkt wird!

    Lächle und die Welt lächelt zurück!

    Marina antworten
  • Lieber Burkhard,

    vielen Dank für die zahlreichen Inputs, Informationen, Materialien, Anregungen, Weisheiten, Tipps … einiges davon baue ich ab und zu (mit Quellenangabe!) in meine Workshops ein! … und für dein ansteckendes Lächeln auf deinem Foto … :-)

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!

    Laura

    Laura Pepe-Esposito antworten
  • keilhofer, karin

    Hallo Herr Heidenberger,

    danke für die Zeitblüten, ich freue mich immer drauf. Gerade in Momenten, wo es mal nicht so rund läuft, helfen mir immer wieder Ihre Tipps weiter.

    Danke

    Gruß Karin

    keilhofer, karin antworten
  • Kollek Ilona

    Hallo Herr Heidenberger ☺

    bin zufällig auf Ihre Seite beim Herumstöbern gekommen. Großes Dankeschön für diese Seite. Danke ist mit eine der größten Wertschätzung, die es für mich gibt, aber auch ein Lächeln von dem mir gegenüber.

    Ich arbeite auf einer Kinderabteilung, wo man von Kindern immer ein Danke oder ein Lächeln bekommt. Es ist schön!

    Kollek Ilona antworten
  • Helmut

    Ich bin auch dankbar, dass ich Ihre Seite gefunden habe.

    Sie ist ein sehr guter Gegensatz und wichtiger Teil im schnellen Internetzeitalter.

    Danke dafür!

    Helmut antworten
  • Hedwig Szoldatits

    Ich freu mich immer schon auf Ihre Zeitblüten. Ihre Texte bieten gute Möglichkeiten zur inneren Entspannung, sie regen zum Nachdenken und zur Selbstreflexion an und helfen so, ein durch Alltagssorgen und Stress verzerrtes Bild von sich und der Welt wieder gerade zu rücken.

    Ich lese auch gern die Kommentare, die manchmal noch zusätzlich konstruktive und positive Gedanken beinhalten und dadurch ergänzend wertvoll sind. Für mich ist das Lesen dieser Texte meine persönliche Zeitblüte!

    Ein Gedanke noch zur Dankbarkeit, über die es ja sehr viel Sprichwörtliches gibt: “Ein glücklicher Mensch mag für einen Augenblick dankbar sein, aber ein dankbarer Mensch ist auf jeden Fall auch ein glücklicher Mensch.”

    Hedwig Szoldatits antworten
  • Margot

    Ein kluger Mensch hat einmal gesagt, der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen = ein Lächeln.
    Ein Dankeschön mit einem Lächeln ist unschlagbar, oder?

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Margot antworten
  • Bernhard Hornfeldt

    Ein Danke, ein Lächeln oder einfach ein nettes Wort – schon kommt man mit fremde Menschen ins Gespräch. Es ist immer wieder wunderbar, so etwas zu erleben!

    Wenn ich in Konzerte oder ins Theater gehe, mache ich es, schon ist man um ein schönes Erlebnis reicher.

    Es können dadurch auch Freundschaften entstehen, habe ich selber erlebt. Es ist eine wunderbare Freundschaft entstanden.

    Bernhard Hornfeldt antworten
  • Manchmal kommen Geschenke als Probleme verpackt daher, sei dankbar für das Geschenk und freu Dich darüber! LG Lothar

    PS: Ich habe es oft erlebt, es ist einfach wunderbar, es zu erkennen!

    Lothar antworten
  • Claudia S.

    Danke! :)

    Claudia S. antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!