Pufferzeiten

Der genaue Zeitbedarf für eine Tätigkeit ist selten genau vorhersehbar. Wenn keine Pufferzeiten berücksichtigt werden, verschiebt sich der ganze Tagesplan und das führt wiederzum zu Stress.

Verplanen Sie nur ca. 60 % Ihrer täglichen Arbeitszeit. 40 % sind Pufferzeiten für Unvorhergesehenes wie Arbeiten, die länger dauern und für Störungen bzw. Unterbrechungen.

Einige Menschen verplanen den ganzen Tag mit Terminen. Das führt dazu, dass Sie die Aufgaben entsprechend ihrer Tagesplanung nicht erledigen können und dadurch demotiviert werden.

Beispiel
Bei einem 8,5-Stunden Arbeitstag verplanen Sie also nur ca. 5 Stunden.

Zum Weiterlesen: