Zeitmanagement: Wie macht das Coach Petra Schuseil?

Zur Person:

schuseil Petra Schuseil

Coach mit Schwerpunkt Zeitmanagement und Lebenstempo, verbrachte einige Jahre in Hong Kong

 

Frau Schuseil, was bedeutet für Sie Stress?

Zu laute, zu überfüllte Orte… z.B. in Kaufhäusern, in der U-Bahn. Oder wenn ich meinen Kalender nicht achtsam genug organisiert habe und zu wenig Pausen/Ruhephasen eingetragen sind.

Wie organisieren Sie Ihren Arbeitsalltag?

Ich stehe früh auf, frühstücke mit meinem Mann, schreibe eine To-do-Liste (wenn ich sie nicht schon abends vorbereitet habe), gehe in den Park zum Walken oder mache Yoga (oft auch vor dem Frühstück).

Vormittags ist ideal zum Schreiben und Denken. Nachmittags gebe ich Coachings oder führe Telefonate. Es gibt feste Tage, an denen ich den gemeinsamen Coachingraum nutzen kann. An den anderen Tagen ist Home-Office angesagt.

Ein Tag soll 2011 verstärkt wieder der Lesetag, oder Ideentag oder auch Wellnesstag werden.

Welches ist Ihr wichtigstes Zeitmanagement-Tool?

Immer wieder zitiere ich Covey’s Zeitmanagementmatrix (auch als Eisenhower Prinzip bekannt)… ich kann gut Dinge liegen lassen, die jetzt nicht dringend oder wichtig sind.

Ich achte darauf, dass Aufgaben/Projekte, die mir wichtig sind, immer wieder in meinen Focus kommen und ich “dran-bleibe”. Sie wollen von mir aktiv bearbeitet werden.

Niemand sagt mir, dass ich es muss oder es gibt nichts von außen, dass mich daran erinnert.

Wichtig für mich sind z.B. privat: Sonntags mein Zwiegspräch mit meinem Mann.

Beruflich ist mir wichtig, dass ich immer wieder meine Werte überprüfe oder mir etwas “Neues/Innovatives” einfallen lasse.

Dafür gibt es Klausurvormittage, die ich mit einer Freundin jeden Monat gestalte.

Diese und andere Termine, die mir wichtig sind, stehen in meinem Kalender: Also “Zeit für mich” gibt es da auch. Oder “Zeit für Ungeplantes und Unerwartetes”.

Nach welchen Kriterien legen Sie Prioritäten fest?

Folgende Fragen helfen mir:

  • Was ist mir wichtig?
  • Welche Werte sind mir wichtig?
  • Muss ich es heute erledigen?
  • Muss ICH es tun?
  • Muss ich es SO tun?

Wie können Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen?

Derzeit stricke ich abends…. 2 rechts, 2 links… ich verschenke dieses Jahr kuschelige Schals ;-)

Ich entspanne beim Lesen, bei einem Walk in der Natur, in der Badewanne oder auch bei einem schönen Film.

Haben Sie Zeitmanagement-Tipps für die Leser?

Probieren Sie die ganz persönliche Stopp-Taste aus. Steigen Sie aus dem Hamsterrad aus. Kann man fast überall und täglich ausprobieren.

  • Nehmen Sie 5 Minuten Platz auf Ihrem Lieblingssessel…. Augen zu oder schauen Sie raus in die Natur… atmen Sie tief ein und aus.
  • Die rechte Hand aufs Herz legen… und einfach nur still sein eine Weile… lauschen…

Tiefenentspannung – und wenn nur kurz – lässt uns leistungsfähig bleiben.

Und wer das nicht mag, geht 5 Minuten um den Block. Stramm gehen und tief ein- und ausatmen. Das Treppenhaus tut’s auch ;-)

Ich wünsche allen Ihren Leserinnen und Lesern eine schöne und freudvolle Adventszeit.

Vielen Dank, Frau Schuseil! Ihnen auch eine schöne und entspannte Adventszeit!



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!