Zeitblüten: Gesundung, Stress und Ärger, Zeit steht still

Zeitblüten-Einsendungen:

Gesundung ist ein Prozess…

Meine Zeitblüte der letzten Monate ist das Meereswasserbecken um die Ecke…
mit einer zuerst entzündeten und inzwischen nur noch manchmal schmerzenden Hüfte lag ich dort im warmheißen Wasser, konnte mit der Zeit langsam mehr und mehr Übungen machen, sowie im Liegen tanzen, entspannen, die Musik unter Wasser genießen…
und merken, dass Gesundung ein Prozess ist, der Zeit braucht und den ich hier genießen kann…
in den Pausen Tee trinken, lesen und stundenlang herumliegen, von Ruhe und auch Wellness genießenden Menschen umgeben…

Julia

Warum entstehen Stress und Ärger?

Vielleicht keine richtige Zeitblüte, doch ein Tipp von mir:

Nur wer die Ursache kennt, kann zielgerichtet handeln.

Ich habe erkannt, dass alles im Leben nur eine Frage der Einstellung und Sichtweise ist. So entsteht Stress und Ärger auch nur dort und bei dem, der einen für sich falschen Weg eingeschlagen hat.

Wer sich nach folgender Devise verhält, dem sind Stress und Ärger weitestgehend fern:

  • Jede Situation, die harmonisch ist, wo Fügung eintritt, ist richtig und sollte verstärkt werden.
  • Jede Situation, die disharmonisch ist, ist ein Zeichen dafür, seinen Weg zu ändern.

Wer sich in seinem Leben konsequent so verhält, wird nach und nach freier und freier. Sein ganzes Leben wird harmonisch. Und, ist dies nicht der Fall, sieht er wieder, wo seine neue Aufgabe liegt.

Ein – richtig betrachtet – wunderbares Spiel.

Dazu müssen wir jedoch unser Leben aktiv gestalten, kreativ sein und nicht nur dem Luxus und den vordergründigen Verführungen der Welt folgen.

Daher: Entscheide Dich für Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Freiheit. Dann schwindet der Ärger und Stress von selbst.

U. Gildemeister

Dann steht meine Zeit still…

Meine Zeitblüten sind meine Enkelkinder. Wenn die zwei Söhne (7 und 5 Jahre) meiner Tochter einige Tage bei mir verbringen, dann steht meine Zeit still.

Ich habe nichts vor, nehme alles wie es kommt und genieße mit den beiden Jungs den Tag. Wald und Eisenbahn, das sind die Schlagworte, um die sich der Tag dreht. Ich muss hinter ihnen her in die „Größte Schlucht des Universums“ – so wurde sie von Jonas benannt, als er 3 Jahre war und das wird sie für mich bleiben, solange ich lebe. Herrlich sind diese Ausflüge, die durch das Vorbeifahren eines Zuges gekrönt werden.

Ich bin in der glücklichen Lage, täglich meine „Zeitblüten“ zu genießen, trotzdem sind die Tage mit meinen Enkerln etwas ganz Besonderes :-)

Helga M. Lechner



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!