Zeitblüten: Stille / Mein Hund / Nachthimmel

Eingesendete Zeitblüten:

Stille

Meine persönliche Zeitblüte kann ich oft am Abend ganz für mich genießen. Den Tag über bin ich viel mit meinen Kindern unterwegs, mache Besorgungen und kümmere mich um den Haushalt.

Doch wenn die Dämmerung einbricht und das Haus zur Ruhe kommt, kann ich Kraft tanken. Da reicht ein Platz vor dem Kamin oder ein Platz im Garten, wo die Sinne einfach zur Ruhe kommen können und ich die Stille genieße.

Je stiller man ist, desto mehr kann man hören.

Anna

Mein Hund entführt mich aus dem Alltag

Immer präsent zu sein, alles abzuarbeiten, Perfektion, möglichst alle Erwartungen erfüllen … Die Liste ist lang. Antrainiert funktionieren wir gut.

Meine süße Labradordame holt mich im festen Rhythmus zurück auf die Erde. Die kleinen und größeren Spaziergänge bei jedem Wetter schenken mir Ausgleich und Kontrast. Nur so erlebe ich Vogelgezwitscher, Sonnenuntergänge und die wunderschönen Wetterstimmungen bzw. Jahreszeiten.

Danach ist mein Akku wieder gut aufgeladen. Und ich bin ruhiger geworden.

Didi

Der Nachthimmel

Meine Zeitblüte ist der Nachthimmel mit den Sternen und dem sich täglich verändernden Mond. Ich lasse mich von der Mondsichel wiegen, ich tanze auf dem Vollmond.

Claudia

Auf dem Balkon

Ich genieße meine Ruhe am besten abends auf dem Balkon mit einer guten Musik. Dabei denke ich an meine guten Erinnerungen, was ich mit meiner Familie und meinen Freunden oder als Kind erlebt habe, schließe die Augen und lasse mich einfach nur von Gefühlen des Glücks treiben.

Günther



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!