Zeitblüten: Steinskulpturen / Klettern

Zeitblüten-Einsendungen:

Steinskulpturen

Eine Zeitblüte ist für mich, wenn ich am See bin und Steinskulpturen baue. Stein auf Stein. Ich konzentriere mich auf meine Atmung, meinen Körper. Nur wenn ich ganz ruhig bin, gelingen beeindruckende Skulpturen. Menschen bewundern sie.

Michael Rapp

Klettern

Wenn ich wirklich ganz abschalten will, dann funktioniert das wunderbar beim Klettern!

Dabei werde ich extrem gefordert, muss nach den nächsten Tritt und Griff schauen bzw. ihn erspüren. Vertraue ich diesen bzw. traue ich mir zu, diesen nächsten Schritt zu gehen?

Meistens liegt es mehr daran, sich selbst zu überwinden, die Angst klein zu halten und sich einmal über sich selbst hinauszuwagen!

Und beim Sichern des Partners bin ich mit meiner Konzentration ohnehin beim ihm, denn jede Unachtsamkeit merkt dieser sehr schnell (zu wenig oder zu viel Seil, o. ä.)!

Bei 2-3 Stunden Klettern bleibt also definitiv gar nichts anderes übrig, als alle anderen Gedanken abzuschalten!

Und wenn man dann noch durch einen schönen Wald läuft und vielleicht an einem plätschernden Bach vorbeikommt, dann ist die Welt für den Moment einfach in Ordnung!

Anja Pudelko

Morgendlicher Spaziergang

Meine Zeitblüte ist ein morgendlicher Spaziergang mit dem Hund durch den nahegelegenen Wald.

Die Ruhe des Waldes und gleichzeitig das eifrige Gezwitscher der Vögel geben mir ein Gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit für den Tag.

Meditative Musik im Auto, ich bin viel unterwegs, bringen meine Gedanken und Gefühle wieder ins Gleichgewicht.

Betty H.



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!