Zeitblüten: Ohne Veränderung keine Chance auf …

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Ohne Veränderung keine Chance auf …

Ich lebe seit drei Monaten in einem chaotischen Zustand, in dem man sich nun mal befindet, wenn nach 8-jähriger Beziehung alles katastrophal in die Brüche geht.

Ich nehme mir jeden Tag eine kleine Ecke der ehemals gemeinsamen Wohnung vor und befreie sie von der Vergangenheit. Ich lasse auch Müdigkeit zu, da ich weiß, dass alles im Leben seinen eigenen Rhythmus hat und ich diese Jahre nicht in ein paar Wochen quetschen kann, um sie wieder loszulassen.

Ich lebe nach dem Rhythmus, den die Welt jetzt gerade für mich hat. Und genau dieses Zulassen hilft mir beim freien Atmen. Denn das Annehmen der unangenehmen Situation ist der erste Schritt, sie zu verändern.

Nichts bleibt auf Dauer gleich. Ohne Veränderung gibt es auch keine Chance auf etwas Neues, auf etwas Schönes.

Melanie

Innehalten und den Blick wenden

Zu meinen Zeitblüten zählt das Innehalten mitten im Stress und dabei den Blick zu wenden:

Was ist mir gut gelungen, für was kann ich dankbar sein?

Sofort lässt der Stress nach und ein wohliges Gefühl macht sich breit: Zufriedenheit.

Uwe

Mein Start in den Tag

Seit 1. Januar meditiere ich regelmäßig am Morgen. Das sind meine 15 Minuten, die ich ganz bewusst in den Tag einplane.

So schaffe ich mir einen guten Start in den Tag.

Annette

Das Geräusch einer Schere

Schneidern ist mein Hobby. Wenn ich das Geräusch einer Schere beim Zuschneiden eines Stoffes höre, dann schalte ich umgehend vom Alltag ab und bin ganz bei mir.

Es kann bei diesem einen Moment bleiben, es kann aber auch dazu führen, dass ich zu schneidern anfange. Dann vergesse ich alles um mich herum und gehe ganz in dieser Tätigkeit auf.

Oft entwickeln sich dabei – unbeabsichtigt und ohne bewusst darüber nachzudenken – Lösungen für große oder kleine Probleme.

Bina



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!