Zeitblüten: Moringa-Babys / Selbsthypnose

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Meine Moringa-Babys

Jeden Morgen, wenn ich in mein Wohnzimmer komme, geht beim Anblick meiner Pflanzen mein Herz auf, besonders wenn die Sonne schon in das Zimmer scheint.

Im Januar habe ich mehrere Moringa-Samen keimen lassen und dann eingepflanzt. Obwohl ich wusste, dass es in unseren Breitengraden schwierig ist, diesen Baum zu züchten, habe ich mich nicht entmutigen lassen. Die Jungpflanzen wurden mit der Zeit zu meinen Babys. Die größte Pflanze ist nun einen Meter hoch.

Es ist einfach nur herrlich, morgens diese Pracht bewundern zu dürfen!

Gabi

Selbsthypnose beim Schwimmen

Ich liebe das Schwimmen. Ganz ruhig ziehe ich im Pool eine Länge nach der anderen und spüre, wie das Wasser meinen Körper sanft umspült. Irgendwann höre ich auf zu denken und bin herrlich entspannt.

Manchmal baue ich auch eine kurze Selbsthypnose ein, und zwar mit Affirmationen, die mein Leben (noch) leichter machen – als Beispiel:

„Es wird alles von Tag zu Tag besser.“

Gerlinde



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!