Zeitblüten: Kurzurlaub für die Seele / Der Blick ins Tal …

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Kurzurlaub für die Seele

Ich habe angefangen, meine schönsten Kindheitserlebnisse aufzuschreiben. Wenn ich an ein solches Erlebnis denke, gerate ich über innere Bilder, die ich dazu habe, ins Träumen. Manchmal bin ich so vertieft, dass ich “sehen, hören und riechen” kann, wie es damals war.

Das ist mein Kurzurlaub für die Seele!

Iris

Der Blick ins Tal

Wenn mal meine Gedanken durcheinander sind und ich Ruhe brauche, gehe ich auf einen Bergrücken – eine halbe Stunde Fußweg von unserem Haus. Von dort aus überblickt man das ganze Tal, und fast überall, wo man hinsieht, bin ich schon einmal gewesen.

Von diesem Berg schaue ich ins Tal hinunter und schließe dann die Augen. Da vergeht die Zeit wie im Flug. Und wenn ich dann wieder zu Hause bin, sind meine Gedanken leicht und bestehen nur mehr aus Erinnerungen an die Wanderung durch diese wunderschöne Landschaft.

Franz

Meine Kinder und eine Insel der Meditation

Meine Zeitblüten sind meinen beiden Kinder und die Kunst, in einer Meditation Ruhe und Entspannung zu finden.

Mit den Kindern gemütliche Abende verbringen, bei einem gutem Film, gemeinsam etwas Feines kochen, ein Spiel spielen, in die Natur gehen oder zusammen etwas Lustiges, Schönes unternehmen. Das gibt mir Kraft und zaubert Lachen auf unsere Gesichter – das tut uns allen gut.

Für mich habe ich auch die Insel der Meditation geschaffen. Jeden Tag nehme ich mir ganz bewusst Zeit für eine Mediation. Sei es mit Yoga oder um einfach meine Gedanken fliegen zu lassen, in eine andere Welt einzutauchen und mich bewusst auf mich selbst zu konzentrieren.

Christina



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!