Zeitblüten: Geborgenheit und Nähe übertönen negative Erlebnisse …

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Radfahren mit Musik

Morgens, bevor ich zur Arbeit fahre, höre ich Musik und komme so gut in den Tag. Im Internetradio gibt es viele Spartensender und ich kann, je nach Stimmung, 80er-, Oldies oder sonstige Musik hören.

Wenn ich dann los muss, schalte ich mein Fahrradradio ein. Damit fährt es sich viel leichter, denn ich muss auf dem Weg zur Arbeit einen 1,5 km langen, steilen Anstieg zurücklegen.

Radfahren mit Musik kann ich jedem empfehlen, denn seit ich das Radio habe, fahre ich viel lieber und länger mit dem Rad und es gibt gleich zwei Stimmungsaufheller: die Musik und die Bewegung!

Wenn ich dann abends heimkomme, mache ich mir eine Tasse Tee, genieße die wohlige Wärme eines alten Herdes (mit Holzscheiten befeuert, gibt eine ganz andere Wärme als eine Zentralheizung!), entspanne bei Musik. Auch weniger schöne Arbeiten wie z. B. Wohnung saubermachen, gehen mit Musik viel leichter von der Hand!

Günther

Geborgenheit und Nähe übertönen negative Erlebnisse

Meine Zeitblüte ist meine 6-jährige Tochter! Jeden Abend nehmen wir uns bewusst Zeit, um zu kuscheln und Quatsch zu machen.

Während sie mir aus ihrem Kinderbuch vorliest oder von ihren Erlebnissen in der Schule berichtet, fällt der Stress des Tages einfach von mir ab. Ich genieße diese intensive Zeit mit meinem Sonnenschein.

Geborgenheit und Nähe übertönen dann negative Erlebnisse des Tages und läuten einen entspannten Abend ein.

Elisabeth

 



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!