Zeitblüten: Ein Teil der unvorstellbaren Weite sein…

Ein Teil der unvorstellbaren Weite sein

Gestern Abend saß ich auf meinem Balkon und habe den Sternenhimmel beobachtet. Je länger man schaut, desto mehr Sterne sieht man. Es waren auch viele Flugzeuge unterwegs – die “blinkenden Sterne” :-)

Und den ein oder anderen Satelliten sieht man auch. Bei der Vorstellung, ein Teil dieser unvorstellbaren Weite zu sein, da komme ich zur Ruhe.

Und ich habe sogar noch ein wunderschönes Geschenk bekommen. Eine Sternschnuppe, die sich richtig Zeit gelassen hat, damit ich sie genießen und meinen Wunsch ins Universum schicken kann!

Ruth

Eintauchen in das Stimmenmeer

Für mich steht 4x im Jahr ein wichtiger Termin im Kalender und ich setze alles daran, diesen weder zu verschieben, noch auf der Prioritätenliste nach unten rutschen zu lassen.

An diesen Tagen findet die spirituelle Liedernacht statt. Mitten unter 700 Menschen stehe ich dann und singe Mantras, Gospellieder oder Taize- Gesänge. Die motivierenden kurzen Texte werden wiederholt gesungen und bewirken ein Eintauchen in das Stimmenmeer und einen inneren Widerhall, dass es in mir einen gigantischen Klang erzeugt.

Mich begeistert vor allem, dass diese Lieder so nachklingen… und im Alltag noch wirken. Inzwischen habe ich auch einige auf dem mp3- Player und hole mir diese Kraft, wann immer ich sie brauche… beim Walking, im Liegestuhl oder bei langen Autofahrten.

Dabei gelingt es mir, unheimlich aufzutanken. Durch das Klingen der Stimmen im Chor und die eigene Stimmgewalt erlebe ich immer wieder eine anhaltende Kraft, die Entspannung und Kraftquelle zugleich für mich ist.

Kirsten K.

Eine Tasse Kaffee

Wenn ich gestresst von der Arbeit nach Hause komme, koche ich mir erst einmal eine schöne Tasse Kaffee, setze mich damit auf die Terrasse und beobachte in aller Ruhe, was sich im Garten so abspielt. Die Vögel zwitschern und versorgen ihre Jungen, Nachbars Katze kommt hin und wieder vorbei und alles ist wunderbar still. Ich genieße diese Ruhe und kann so wunderbar entspannen.

Silke Schneider

Hier geht’s zu den weiteren Zeitblüten-Einsendungen.



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!