Zeitblüten: Der kleine weiße Ball und ich …

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Der kleine weiße Ball und ich

Ich kann mich beim Golfspielen besonders gut entspannen. Die Weite und die Schönheit der Natur machen mich jedes Mal glücklich. Dort bin dann nur ich und so ein kleiner weißer Ball.

Das Ziel scheint weit und unerreichbar zu sein – fast wie im Leben. Aber ich teile mir den Weg bis zum Ziel/Loch in kleinere Schritte ein und sehe immer nur die nächste Etappe als Herausforderung.

Nach einer Golfrunde bin ich immer herrlich entspannt und ausgeglichen.

Andy

Kindheitsmomente wieder erleben

Ein warmer Sommerabend im Kurpark; ein Orchester spielt und ich tanze mit einer Freundin barfuß im Gras. Die Menschen schauen uns zu, wir finden es toll, freuen uns wie die Kinder und tanzen weiter. Das Gras ist frisch gemäht, fühlt sich weich an und duftet herrlich.

Wir lachen und tanzen wie die Kinder, unbekümmert der fremden Blicke, einfach fröhlich und losgelöst. Für einige Momente hatten wir alles um uns herum vergessen und fanden uns in die Zeit zurückversetzt.

Zum Schluss haben die Menschen sogar applaudiert. Vielleicht galt es auch dem Orchester. Wie auch immer – wir haben uns geschmeichelt gefühlt und uns tief verbeugt.

Das tut mir gut: Die Unbeschwertheit finden, dem Alltag entfliehen und mich zu trauen, einen Kindheitsmoment wieder zu erleben. 

Michaela

Aus dem Fenster schauen

Aus dem Fenster kucken, mich wegträumen oder mir vorstellen, was die Menschen auf der Straße gerade vorhaben – das entspannt mich, ist gut für die Vorstellungskraft und relativiert meinen Alltag.

Anne



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!