Zeitblüten: Stillen / Sohn / Atmen

Zeitblüten-Einsendungen:

Stillen

Meinen Sohn zu stillen ist eines der schönsten Geschenke dieses Lebens. Auch jetzt noch, mit seinen 19 Monaten, ist es das Schönste und Wichtigste für ihn. Ihm dabei zuzusehen, in seine Augen, er in meine, gibt uns beiden ein Gefühl von Frieden und übermäßiger Dankbarkeit. Ich gebe ihm noch Zeit, mir auch, ich weiß, dass er weiß, wie lange er braucht, und ich vertrau’ darauf…

D. S.

Mein Sohn

Ich bin Vater von einem 16 Monate jungen Sohn.

Aufgrund meines Jobs und des starken Wachstums der Firma habe ich regelmäßig großen Stress, bis ich bei der Tür raus bin.

Ich komme heim, wasche mir den Stress mit der Dusche runter und genieße einfach die Zeit mit meiner Frau und unserem Sohn. Ich spiele mit ihm und habe Spaß am Herumblödeln und am Zusehen, wie er täglich lernt und seinen Weg geht. Dabei kann ich besser abschalten als mit so mancher CD.

Meine Empfehlung lautet daher: Verbringt so viel Zeit wie möglich mit euren Kindern. Das ist Entspannung und Spaß pur. Der PC und der Fernseher laufen nicht weg.

Manuel R.

Atmen und verschmelzen

Nach einem stressigen Moment sitze ich manchmal einfach nur da und spüre meinen Atem.

Wenn ich das einige Zeit mache, stellt sich automatisch eine sehr wohltuende Ruhe ein. Dieses Gefühl beginnt dann mit dem zu verschmelzen, was sonst in diesem Moment noch da ist. Stimmen, Geräusche, Gerüche, Farben etc. gepaart mit dieser Ruhe versetzen mich in einen tranceähnlichen Zustand, den ich nicht genau beschreiben kann, der sich aber sehr sehr gut anfühlt.

Peter



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!