Zeitblüten: Als Besucher im eigenen Garten …

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Als Besucher im eigenen Garten …

Meine Zeitblüten:

Ich arbeite zu Hause und sitze den ganzen Tag vor dem Computer. Mindestens zweimal am Tag nehme ich mir eine Tasse Tee und gehe in meinen Garten. Ich gehe dann wie ein Besucher, rieche, schaue sehr aufmerksam, was mir gefällt. Und ich finde immer wieder etwas Neues.

Auch sehr schön:

Ich nehme meinen Fotoapparat und halte diesen mindestens in Kniehöhe oder tiefer, gehe einfach durch den Garten und fotografiere. Dabei kommen Fotos zustande, die ich so nie gesehen hätte.

Ich habe ein Glückstagebuch angefangen. Dort werden nur schöne Momente erfasst: auch Fotos, Sprüche, Theaterkarten … Wenn ich traurig bin, schaue ich da rein und bin sehr dankbar für alle schönen Momente.

Heike

Ein fesselndes Hörbuch

Nach einem hektischen Tag im Büro höre ich auf dem Heimweg ein Hörbuch, das mich manchmal so fesselt, dass ich auf dem Parkplatz zu Hause einfach noch im Auto sitzen bleibe, um das Kapitel zu Ende zu hören.

Oder auch die lästigen Arbeiten wie das Bügeln gehen viel schneller von der Hand, wenn man einem guten Hörbuch lauscht.

Ulrike



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!