Zeitblüten: Achtsamkeit / Wallach / Reisen

Zeitblüten-Einsendungen:

Achtsamkeit

Ich finde, dass man durch Achtsamkeit den anderen und sich selbst gegenüber, viele Momente im Leben intensiver empfindet und sein Leben dadurch sehr bereichern kann.

Das Leben im Hier und Jetzt und nicht im Gestern und im Morgen spielt eine große Rolle.

Wenn meine Gedanken abschweifen (Angst, Sorge …), hole ich mir einen Gedankenanker in den Kopf (z. B. das Lächeln meines Kindes), um mich an das Hier und Jetzt zu erinnern.

Kraupa Michaela

Ein Ausflug mit meinem Wallach

Wir haben einen kleinen Stall. Ich habe selbst zwei ältere Pferde in der Herde. Es gibt immer viel zu tun, was mir gefällt. Leider komme ich aber kaum zum Reiten.

Heute habe ich mal wieder eine Runde durch den Wald mit meinem älteren Wallach gemacht. Bergauf sind wir galoppiert. Es war wundervoll! Er hat zwar versucht, aus lauter Übermut und Freude zu bocken, hörte aber schließlich doch etwas widerwillig auf mich. Mein feines Pferd war weich wie ein Gummiball und hoch motiviert.

Der frische Wind drückte mir die Tränen in die Augen. Oder waren es Tränen der Freude?

Jan

Reisen

Die wichtigste aller Zeitblüten in meinem Leben sind die Reisen, die ich mache. Auf Reisen fühle ich mich frei, ich entdecke Neues in der Welt und an mir. Zeit für Selbstreflexion und Anstöße für persönliche Weiterentwicklungen finde ich in fernen und fremden Ländern. Und auch das alltägliche Leben erhält eine neue Qualität durch Reisen.

Katharina Windischbacher 

Spaziergänge

Meine persönliche Zeitblüte sind die ewig langen Spaziergänge mit meinem Hund und meinem Freund. Zeit, die wir uns bewusst ohne Uhr nehmen.

Melanie Dammann 



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!