Zeitblüte: Dankbarkeit

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Unsere Sucht, immer mehr zu konsumieren, um unser Glück zu finden, muss immer wieder scheitern. Warum? Weil wir unser Glück nur in uns selbst finden können.

Zwar ist Wachstum eine lebenslange Aufgabe, doch unser Herz will zutiefst im Innern von uns wachsen. Und nicht so sehr im Außen. Ein gutes Mittel, um die innere Stimme zur Ruhe zu bringen, welche uns immer wieder neue Dinge als für uns absolut wichtig vorgaukelt, ist die Dankbarkeit.

Jeder hat unzählige Gründe, dankbar zu sein. Zum Beispiel die Augen: Welch wundervolle Dinge können wir sehen, wenn wir es nur wollen! Die Welt ist voller Wunder im Kleinen wie im Großen. Ein guter, berührender Film, der nächtliche Himmel. Unsere Ohren: Was wären unsere Tage ohne die wundervollen Melodien der Musik? Die Stimme des geliebten Partners, der Kinder, der Freunde? Wir leben in einem friedlichen Land, müssen keinen Hunger leiden oder unsere Haut vor politischen Unruhen retten. Es gibt so viele Gründe, um dankbar zu sein.

Ich mache mir manchmal, wenn ich wieder einmal unzufrieden bin mit dem, was ist, eine ganz persönliche Liste der Dankbarkeit. Oder führe ein Tagebuch der Dankbarkeit, welches nur die Dinge enthält, für welche ich jeden Tag dankbar sein darf. Es lohnt sich, sein Herz und seine Seele damit zu nähren.

Hab ich dann einmal einen Durchhänger, so bringen mich diese Aufzeichnungen rasch wieder in konstruktive Gedanken.

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken:
peter-kofmehl_6


peter-kofmehl_1


peter-kofmehl_2


peter-kofmehl_4

Zeitblüte und Bilder von Peter Kofmehl



Kommentare

  • Vielen Dank für diesen inspirierenden Artikel! Dafür bin ich sehr dankbar.

    Außerdem bin ich sehr dankbar dafür, körperlich endlich wieder fit und schlank und vor allem gesund zu sein.

    Ich bin sehr dankbar für meine tolle Familie und die hervorragende Zeit miteinander.

    Viele Grüße,

    Pawel

    Pawel antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!