Wer darf mit auf die Insel?

Gelegentlich vertreibe ich mir Wartezeiten (beim Zahnarzt, in der Warteschlange etc.) mit einem Gedankenspiel. Hier ein solches Gedankenspiel:

Nehmen wir an, Ihnen ergeht es wie Napoleon und Sie werden auf eine Insel verbannt. Es ist eine unbewohnte, sehr kleine Insel und Sie müssen dort ein Jahr lang ausharren.

Wer darf mit auf die Insel und warum?

Nun dürfen Sie 10 Personen mit auf diese Insel nehmen. Sie können selbst wählen, wer diese Menschen sind, mit denen Sie ein Jahr lang auf engen Raum auskommen müssen.

In weiterer Folge nennen Sie 10 Personen aus Ihrem Bekanntenkreis, die Sie nie und nimmer mitnehmen würden. Nennen Sie für jede genannte Person die entsprechenden Gründe.

Und was soll das Ganze?

Für mich waren meine eigenen Begründungen, warum ich diese oder jene Person mit- oder eben nicht mitnehmen würde, sehr interessant und aufschlussreich. Denn durch dieses Gedankenspiel sind mir meine eigenen Wertevorstellungen in Bezug auf andere Menschen bewusster geworden.

Sie können dieses Spiel auch gemeinsam mit einer vertrauten Person durchspielen, beispielsweise mit einem Familienmitglied, mit einer Freundin etc. Besonders interessant wird es dann, wenn diese dann eine Person mit auf die Insel nehmen würde, die bei Ihnen keine Chance hätte.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!