Zeitblüten: Überlassen macht gelassen …

Eingesendete Zeitblüten:

Überlassen macht gelassen

„Überlassen macht gelassen.“

Diese Worte las ich vor vielen Jahren im Zusammenhang mit einer Lebensgeschichte. Es ging um eine Witwe mit vielen Kindern, die Familie war sehr arm und völlig unversorgt (18. Jahrhundert). Trotzdem soll diese Mutter stets guten Mutes gewesen sein. Wenn sie gefragt wurde, woher sie diese Zuversicht nehme, war ihre Antwort eben: „Überlassen macht gelassen“.

Mich hat diese Aussage ungemein beeindruckt und darum ist diese Haltung auch meine geworden und ich kann nur bestätigen: überlassen macht wirklich gelassen. Ruhe und innerer Friede sind das Resultat und sehr oft wenden sich auch Umstände auf schier wunderbare Weise.

Erna 

Musik – abschalten durch anschalten

Ich kann alles um mich herum ausblenden und zur Ruhe und zum Genussmoment kommen, wenn ich mich auf (meine Lieblings-)Musik einlasse.

Daraus schöpfe ich Gelassenheit, Ablenkung, neue Kraft oder ich kann einfach nur … chillen …

Bei mir ist es aber dazu wichtig, dass es auch zum Erlebnis wird – und dieses Er-leben lässt mich danach halt auch wieder besser leben.

Also muss eine schöne Musikauswahl her (mein iPod ist dazu ideal ). Und ein guter (!) Kopfhörer ist bei mir ganz wichtig, der das Erlebnis ausmacht bzw. unterstützt und auch in der Musik die vielen Feinheiten und Schnörkel oder Schlenker miterleben lässt, oder auch gern mal einen etwas lauteren „soundigen“ Groove zulässt , der dann beschwingt und im wahrsten Sinne des Wortes mich auch wieder “anturnt”!

Damit kann ich abschalten – um dann irgendwann auch mal wieder anzuschalten

Jürgen

Gefühl der Freiheit

In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge, hierbei bevorzuge ich Klettersteige.

Am Gipfel sitzen und die Schönheit der Natur, den Blick auf Seen und die Eindrücke der imposanten Gebirge in sich aufnehmen, geben mir das Gefühl von Zufriedenheit und Freiheit.

Manchmal hat man sogar das Glück und ist alleine auf dem Gipfel und kann die Ruhe einfach genießen.

Petra



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!