Wie Sie zu einem „guten“ Projektmanager werden

Was versteht man überhaupt unter Projektmanagement?

Unter Projektmanagement verstehe ich das Organisieren und Verwalten von Ressourcen, um ein bestimmtes Ziel bzw. Ergebnis möglichst effizient zu erreichen.

Und ein Projektmanager ist eben eine Person, die Projekte abwickelt.

Die Anforderungen an den Projektmanager hängen vom Umfang und von der Komplexität eines Projektes ab.

Wie Sie zu einem „guten“ Projektmanager werden

Wenn Sie erst am Anfang Ihrer „Projektmanager-Karriere“ stehen und noch kaum Erfahrung haben, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

  • Planung ist das Um und Auf für ein erfolgreiches Projekt. Je besser die Planung, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen und reibungslosen Projektverlaufs.
  • Berücksichtigen Sie bei der Planung eventuell mögliche Konflikte und Schwierigkeiten. Prüfen Sie, wie Sie diese von vornherein unterbinden können.
  • Beim Projektmanagement geht es insbesondere um eine sinnvolle Verknüpfung der zur Verfügung stehenden Ressourcen (Geld, Arbeitskräfte etc.) mit der Zeit.
  • Der (erfolgreiche) Abschluss eines Projekts ist das große Ziel. Für ein Ziel gilt immer, dass es messbar und mit einem Termin verbunden ist. Wenn das bei Ihrem Projekt nicht der Fall ist, legen Sie einen Termin fest und machen Sie es messbar.
  • Unterteilen Sie das Projekt – schriftlich! – in Teilzielen. Auch für die Teilziele gilt: messbar und mit einem Termin versehen. Nur mit Teilzielen (Zwischenterminen/Meilensteine) können Sie kontrollieren und – falls erforderlich – rechtzeitig entgegensteuern, sollte das Projekt aus dem Ruder laufen.
  • Verlieren Sie niemals den Terminplan und die Kosten aus den Augen.
  • Berücksichtigen Sie auch Puffer in Ihrer Planung. Damit wird Unvorhergesehenes kompensiert. Eine Planung ohne Puffer ist eine schlechte Planung.
  • Unterteilen Sie große und komplexe Aufgaben in kleinere überschaubare Aufgaben.
  • Kommunizieren Sie! Mit dem Auftraggeber und mit sämtlichen Projektverantwortlichen. Damit lassen sich oft viele Probleme aus der Welt schaffen, bevor sie überhaupt entstehen.
  • Wer schreibt, der bleibt – das gilt auch und vor allem beim Projektmanagement. Protokollieren Sie Beschlüsse und Ergebnisse. Machen Sie sich Notizen.
  • Nutzen Sie Projektmanagement-Instrumente. Also Tools, die Sie dabei unterstützen und helfen, den Überblick nicht zu verlieren.
  • Lernen Sie mit jedem Projekt: Welche Fehler wurden gemacht und wie können diese in Zukunft/beim nächsten Projekt verhindert werden.
  • Feiern Sie den Abschluss des Projekts!

Ich habe bei dieser Auflistung die Punkte, was das Team betrifft, nicht berücksichtigt. Denn es gibt auch Projekte ohne Team.

Wenn Sie als Projektmanager mit einem Team arbeiten, finden Sie hier Tipps, wie Sie dieses erfolgreich einbinden.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!